Liebe BVG! Wie lange noch?

Schon seit etlichen Wochen sind die Arbeiten für den barrierearmen Ausbau der Bushaltestelle Heerstraße/Magistratsweg offensichtlich beendet. Zumindest hat man – vielleicht auch nur gefühlt – im laufenden Monat dort kein Baugeschehen mehr beobachten können und die Station scheint bedenken- und gefahrenlos als Haltestelle für die stadteinwärts fahrenden Buslinien M37, M+X49, 131 und 137 nutzbar zu sein.

Wie lange –liebe BVG – müssen wir noch warten, bis dort wieder ein Ein- und Ausstieg möglich ist und der winzig kleine rote Hinweis über die Verlegung der Haltestelle verschwindet?

 

Sind Euch denn die Glaswände für die Wartehäuschen ausgegangen? Eure Busgäste sind durchaus an Stationen mit fehlenden oder zerstörten Glaswänden gewöhnt und könnten gut damit umgehen, wenn vorübergehend an der ihnen vertrauten Haltestelle die wenigen Sitzplätze abgesperrt oder nicht mit „vollem Komfort“ zur Verfügung stehen.

 

Dann könnten –  wie z.B. gestern – uns solche Situationen erspart werden, dass mehrere BVG-Kunden sich dort anderen versehentlich Wartenden anschließen und keine Chance haben, trotz rekordverdächtigem 80 m Sprint, den vorbeifahrenden Bus noch an der Ersatzhaltestelle zu erreichen.

  1. Aktuell heute(28.8.) gegen 9 Uhr:
    Die „Bau“ – Haltestelle ist wieder gänzlich abgesperrt. Der schwarze Asphalt ist abgerissen und nur der Sanduntergrund ist zu sehen. Keine Bauarbeiten ersichtlich.
    Und nun…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.