Cirkus Amalienhof präsentiert:

Clowns, Fakire, Akrobaten …

Hereinspaziert, hereinspaziert in die zauberhafte Welt der Cirkusmanege! So hieß es in der ersten Novemberwoche für alle Kinder der Grundschule am Amalienhof. Statt Mathe, Deutsch, Kunst oder Sachunterricht im Klassenzimmer … gab es eine lange Projektwoche im großen runden Zirkuszelt, mit intensiven Trainingstunden und schillernd-glänzenden Aufführungen in den Wahlfächern Jonglage, Artistik, Clownerie, Seiltanz aber auch in magischen Hexenkünsten …

 

Seit 2011 zum zweiten Mal zu Gast in der Grundschule am Weinmeisterhornweg, der Projektcirkus Sperlich der vom Montag 4.11. bis Samstag 9.11. mit Fulltime-Workshoptagen, mit Probestunden und mit vier höchst professionellen Aufführungen den kleinen Artisten eine Menge mitgeben konnte an Körperbeherrschung, Disziplin, Konzentrationsfähigkeit,Teamgeist und vor allem an Selbstvertrauen – garniert mit einer Riesenportion Spaß für alle in der Manege wie auch für die großen und kleinen Gäste drumherum im rappelvollen Zuschauerrund.

Für die annähernd 400 Grundschüler*innen der Schule im Südteil unserer Großwohnsiedlung brachte die Projektwoche genau das, was schon im Erkennungslied des Projektcirkus und der inszenierten Geschichte von Tina verkündet wird:
„Dieses runde Zirkuszelt – ist der Mittelpunkt der Welt
ein paar Stunden Künstler sein – hier im hellen Lichterschein“

 

In zwei großen Gruppen aufgeteilt konnten sich die Amalienhof-Kids ihre Wunsch-Künstlergruppe aussuchen, für Akrobatik, Clownerie,  Feuer & Fakir, Jongleure, Seiltanz, Taubendressur und Zauberei. So hatten alle ihre Workshoptage, Proben (s. Foto) und jeweils zwei „echten“ Vorstellungen, mit Kostümen, Pausen und Popcorn, für Eltern. Großeltern, Geschwisterkinder und Freunde …

 

Zwei Schülerinnen führen durchs Programm: Das Zirkuskind Tina, lädt eine Schülerin ein, in eine Clownsrolle zu schlüpfen und gemeinsam die Zauberwelt der Manege zu entdecken und zu erleben.

 

Beginn einer unglaublichen Reise, von der geheimnisvollen Schattenwelt in der Tiefe des Meeres bis zur Insel der Piraten, die einen Dieb in der Tonne mit Säbelstichen zur Herausgabe des Schatzkästchen mit dem „magischen Kompass“ zwingen.

Der Kompass führt sie rund um die Welt, zu Lasso schwingenden Gauchos, zu Hula-Hoop-Künstlerinnen und Jonglagen mit Tüchern in Ägypten oder mit Reifen in Australien führen.

 

Nach dem Zwischenspiel der Clowns mit dem „nackten Otto in der Kiste“ zeigt Tina mit einer Zauberfeder ihrer Freundin den Weg zur zauberhaften Taubendressur und den eleganten Seiltänzerinnen, ehe dann die große Pause, wie im richtigen Schulleben, ein Riesengewusel verursacht, in den Gängen und im Hof der Schule.

 

Gleich nach der Pause, das Wahlfach Zauberei in der Hexenküche, mit magisch verknüpften Tüchern, Feuertöpfen, bunten Bällen, Ballons und einem Kaninchen aus der Zauberbox, ehe dann die Clownstruppe sich in Magie versucht aber nur Maggy bringt.

 

 

 

Trapeze, Tiger, Sensationen – fantastisch was die jungen Artisten vom „Zirkus Amalienhof“ in ihren Tigerkostümen schon nach so kurzen Workshoptagen an den Trapezen darbieten und so manchem Elternteil stockt der Atem was danach weder bei den Fakiren und Feuerspuckern, noch bei den Akrobaten und ihren Pyramiden weniger Spannung hervorruft.

 

Erst die Clowns und ihr Bienchen das Wasser statt Honig spendet sorgen für entspannendes Gelächter …

 

 

vor dem Ende des rundum überzeugenden und bezaubernden Zirkusprojekts an der Grundschule am Amalienhof vom 4. bis zum 9. November 2019.

 

 

Zu Recht viel Applaus für alle kleinen Artisten vom Projektcirkus 2019 an der Grundschule am Amalienhof

 

… für die direkt an Workshop. Proben und Aufführungen der „Gruppe B“ beteiligten Lehrer* und Erzieher*innen

 

wie auch für die Trainer*innen und den Direktor des Projektcirkus Sperlich

 

Nachfolgend noch Bilder (leider nicht komplett mit allen Nummern) der Aufführung der Gruppe B am Mittwochabend des 6. Novembers:

 

Das „Zirkuskind Tina“ lädt ihre neue Freundin ein, den Zirkus zu erleben, als Clownin …

 

und die Show beginnt, mit einem Schwebeflug im Schwarzlicht über der Manege  …

 

und unter ihr die fantastische Welt der Meerestiere

 

Piraten holen mit Säbelstichen den Dieb …

 

… samt Schatzkästchen unverletzt aus der Tonne

 

Die Reise rund um die Welt, mit Gauchos …

 

mit Hula Hoop,  …

 

… alten, mit Tüchern jonglierenden Ägyptern u.v.m

 

Die Dressurnummer mit heftig flatterrnden Tauben

 

Alle haben was von OTTO – Jacke, Hemd, Hose, Mütze oder Brille, denn Otto finden sie gut

 

Elegant und Geschickt: Seiltanz, sogar auf Einrad …

 

und mit großen Sprüngen

 

Abends spät um Sechs – zaubert die kleine Hex

 

aus der Box ganz auf die Schnelle …

 

’ne Riesenmenge bunter Bälle

 

Wenn Clowns mit Magie bezaubern wollen, dann wird Maggy draus

 

Eine Truppe wilder Tiger …

 

ganz gelenkig am Trapez

 

Mit der Wunderlampe geht es zu den Fakiren

 

 

die ohne Blut und ohne Schmerz auf Scherben oder Nagelbrettern …

 

mit heißen Feuerstangen wirbeln und …

 

kräftig Feuer spucken

 

Akrobatisch dann am Schluss …

 

in kleinen Gruppen und …

 

 

in großen, die Pyramidenbauer*innen vom Cirkus Amalienhof

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.