Bach: Johannes-Passion

Die Kantorei zu Staaken, der Kammerchor Cantiamo, der Berliner Knabenchor und  Solisten, begleitet von der Cappella Instrumentale Berlin
Sonntag 14. April 17 Uhr
Eintritt 15 erm. 10 Euro
Zuversichtskirche
Das 1724 in Leipzig uraufgeführte Oratorium von Johann Sebastian Bach (1685-1750) erzählt die Passionsgeschichte vom Verrat, Gefangennahme, Verurteilung, Kreuzigung und Grablegung Christi.

„Gemeinsam mit der Kantorei zu Staaken und dem Kammerchor Cantiamo werden der Knabenchor Berlin (Einstudierung: Karl-Ludwig Hecht), die Cappella Instrumentale Berlin (zusammengestellt von Christiane Starke, Violoncello, und Elisabeth Böhm-Christl, Fagott), der Cembalist und Organist Thomas Noll sowie Lisa Florentine Schmalz (Sopran, Hamburg), Stefan Kunath (Altus, Dresden), Anton Haupt (Bass, Leipzig), Simeon Nachtsheim (Bass, Leipzig) und Florian Sievers (Tenor, Leipzig) unter der Leitung von Carsten Albrecht musizieren.

Zwischen den beiden Hauptteilen der Passion werden die beteiligten Chöre das starke „Immortal Bach“ des Norwegers Knut Nystedt (1915-2014) zu Gehör bringen.“

Eintrittskarten zum Preis von 15 / erm. 10 EUR  sind am Palmsonntag, dem Veranstaltungstag ab 16 Uhr an der Abendkasse erhältlich.
Telefonische Vorbestellungen unter 364 05 342

Johannes Passion
Bach Werkverzeichnis 345
Sonntag 14. April 17 Uhr
Eintritt 15 erm 10 EUR
Zuversichtskirche
Brunsbütteler Damm 312
Bus M32 u. mit Fußweg ab
H Mgistratsweg auch Bus 131

zum download:
Plakat Johannes Passion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.