Info & Diskussion Dienstag im Stadtteilzentrum

Enteignung privater Großvermieter?

Zur Zeit heftig diskutiert wird die Initiative für ein Volksbegehren, das darüber entscheiden soll ob private Immobilienunternehmen mit großen Wohnungsbeständen enteignet werden sollen. Dabei im Mittelpunkt der Diskussion vor allem der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen AG, der vor allem ob seiner Marktmacht, seiner Mietpreispolitik, der Nichtanerkennung von festgesetzten Mitpreisspiegeln und vielem mehr, sich nicht nur bei DW-Mietern mehr als nur unbeliebt gemacht hat.

Ebenso heftig diskutiert wird das Für und Wider der Initiative für ein Volksbegehren zur Enteignung von großen privaten Immobiliengesellschaften. Da außer den Wohnungsbeständen der Gewobag fast alle Mieteinheiten in der Großwohnsiedlung Heerstraße im Eigentum von großen privaten Gesellschaftgen liegen ist – auch nach dem Verkauf der Deutsche Wohnen/GSW-Bestände an die ADO – das Thema bei uns relevant.

Daher laden die Mieterinitiativen der Adler/Westgrund- bzw. der ADO-Mieter sowie der Mieterbeirat Heerstraße der Gewobag zusammen mit dem Gemeinwesenverein am Dienstagabend zu Information und Diskussion zum Thema ein.

Als Vertreter für das Pro & Contra sind auf dem Podium: Michael Prütz von der Initiative „Deutsche Wohnen & Co enteignen“ und als Gegenpart Marcel Eupen vom „Alternativen Mieter- und Verbraucherverband“.

Volksbegehren zur Enteignung privater Großvermieter
Information und Diskussion
Dienstag 12. März 18 Uhr
Eintritt frei u. ohne Anmeldung
Stadtteilzentrum Obstallee 22 E

zum download:
Pressemitteilung zur Veranstaltung
Plakat zur Veranstaltung

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.