Demo 18. 8. 11 Uhr – Stadtteil bereitet vor 15.8. 14 Uhr

Auf ein Neues: Naziaufmarsch stoppen!

Im letzten Jahr ist, trotz europaweitem Aufruf, das Ansinnen kläglich gescheitert, am Jahrestag des Tods von Rudolf Heß in Spandau einen Ort des Gedenkens an unwürdige Nazi-„Helden“ zu schaffen.  So soll es auch in diesem Jahr werden, dass tausende Gegendemonstranten aus allen Spandauer Ortsteilen, aus Initiativen, Gruppen, Organisationen, Kirchen, Moscheen und Parteien gemeinsam dafür sorgen, dass den alten und neuen Nazis am 18. August ab 11 Uhr kein Raum gelassen wird für ihren Aufmarsch. 

Zahlreiche Organisationen und Verbände haben bereits den Aufruf unterstützt, vom Spandauer Bündnis gegen Rechts. Auch das Bezirksamt Spandau hat sich der Resolution angeschlossen, mit der noch vor der Sommerpause die BVV* Spandaus zur Teilnahme an der friedlichen Demonstration und Kundgebung am 18. August um 11 Uhr ab Bahnhof Spandau aufgerufen hat. 

Wie im letzten Jahr werden sicherlich auch 2018 wieder viele aus unserem Stadtteil mit dabei sein wollen. Für ein Gemeinsames Vorbereiten von Transparenten und Plakaten sind ausdrücklich alle, ob Männer oder Frauen, eingeladen am Mittwoch 15. August  ab 14 Uhr in den Frauentreff & Kreativwerkstatt Kiosk_aller,Hand.Arbeit, Loschwitzer Weg 17.

Übrigens trifft sich dort auch eine Woche später am 22.8. um 14 Uhr zum ersten Mal die AG Gegen Rassismus – Für Toleranz in Heerstraße der Stadtteilkonferenz. Dazu demnächst mehr auf staaken.info.

Demo & Kundgebung
Keine Verehrung von Naziverbrechern
Samstag 18. August ab 11 Uhr
vor dem Bahnhof Spandau

 

Mehr Info zum download:
Aufruf & Unterstützer Spandauer Bündnis gegen Rechts
Resolution BVV & Bezirksamt Spandau

 

Stadtteil-Vorabtreffen 
Staaken malt Transparente
Mittwoch 15. August 14 Uhr
Kiosk_aller.Hand.Arbeit
Loschwitzer Weg 11

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.