Neue Perspektiven fürs FiZ

Nach den vielen Monaten ohne Trägergesellschaft und  zuletzt nur noch mittwochs zum Projekt Beratung & Begleitung und dem Cafétreff geöffneten Türen und Jalousien gibt es seit letzter Woche rege Aktivitäten, erstmal von Umzugsleuten und Handwerkern für neue Perspektiven, mit neuem Träger und neuer Koordinatorin, für das FiZ Familie im Zentrum, im gelben Container, direkt an der Christian-Morgenstern-Grundschule.

 

Wer da am vergangenen Dienstag angesichts der Umzugswagen dachte, jetzt macht der Laden im zehnten Jahr nach der Eröffnung endgültig dicht, der irrte. Denn ausgeräumt wurde nur, damit ausreichend Raum da ist, um „Verschlissenes auszutauschen“ und „Verblichenes mit einem neuen Anstrich zu versehen“ , wie Tatjana Schulz, die neue Koordinatorin für das Familienzentrum an der „Morgenstern“ vom neuen Träger Trialog erklärte.

In der Zeit geht es für die Regionalwissenschaftlerin Tatjana Schulz um ein Kennenlernen und darum, gemeinsam mit Familien und Schulleitung, im Kontakt mit Einrichtungen des Stadtteils, neue Ideen zu entwickeln aber auch die Zeit und den Raum zu sichern, für all die im FiZ bewährten Angebote. 

 

Mit Trialog Jugendhilfe gGmbH kommt ein berlinweit aktiver Träger der ambulanten und stationären Hilfe für Kinder, Jugendliche und Familien in die Großwohnsiedlung Heerstraße, der u.a. in der Weverstraße den Familientreff Wilhelmine betreibt. Vielleicht bekommt die Wilhelmstädter Wilhelmine nun eine He(e)rmine zur Seite.

Trialog Jugendhilfe gGmbH
Koordination Familienzentrum Räcknitzer Steig
Tatjana Schulz
mobil: 0162-291 445 7
schulz.tatjana@trialog-berlin.de

Mehr Info über Trialog Berlin

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.