Öffentliche Quartiersratsitzung informiert:

Stadtumbau: Verkehr und mehr

Veröffentlicht am 15. 11. 2017

Mit einem kleinen, schnell realisierbaren Projekt, der Neugestaltung des Areals für Wasserspiele und Kleinkinder auf dem Spielplatz am Cosmarweg, hat die Umsetzung der im Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzept (ISEK) beschriebenen Maßnahmen des Stadtumbau West in Staaken begonnen. Am kommenden Dienstag sind um 17 Uhr alle Interessierten aus dem Fördergebiet eingeladen, sich aus erster Hand über den aktuellen Stadt der Planungen zu informieren.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung im Stadtteilzentrum an der Obstallee, ein Thema, das besonders der betroffenen Anwohnerschaft auf den Nägeln brennt: die Ergebnisse der Verkehrszählung und des Gutachtens ggf. mit den erhofften Vorschlägen für mehr und sicherere Übergänge und weniger bzw. langsameren Durchgangsverkehr an Blasewitzer Ring, Maulbeerallee und Pillnitzer Weg.

JMP-Team für Staaken: Tim Nebert | Nadine Fehlert

Um- und Neubauten, Verkehrsberuhigung, zentrale Stadtplätze, Frei- & Spielflächen und überhaupt noch mehr Grün stehen auf der Agenda der mit der Steuerung und -Koordination der Stadtumbau-Projekte in Staaken beauftragten Stadtplaner*innen vom Büro Jahn, Mack & Partner (JMP), für die aktuellen Studien, Gutachten und erste Maßnahmen, die zwischen Brunsbütteler Damm und Heerstraße, vorrangig in den beiden Großwohngebieten Heerstraße und Louise-Schröder-Siedlung die nächsten Jahre bestimmen werden.

Dabei gilt, wie Nadine Fehlert von Jahn, Mack & Partner betont, auch weiterhin das Prinzip, die betroffene Bürgerschaft umfangreich zu informieren, zu beteiligen und ihre Anregungen mit in die Planungen einfließen zu lassen.

So sind für das Frühjahr 2018 neben Flyer zu den aktuellen Projekten auch Präsentation und Diskussion auf Bürgerforen und Stadtteilkonferenzen geplant. Ein Highlight sicherlich, der Tag der Städtebauförderung im Mai 2018. Hier bieten sich als Themenschwerpunkt die Studie und Ideen an, für eine durchgehende „grüne Klammer“ von Bullengraben über die Staakener Felder bis Hahneberg bzw. vom Egelpfuhl bis zur Heerstraße, am Langen Becken. Thematisch und räumlich mittendrin, die Überlegungen für den Spiel-, Sport- und Bewegungspark auf der Anhöhe zwischen Egelpfuhl und Lutoner Straße, der nach Jonny K. benannt werden soll.

Auf der für alle Anwohner*innen und Akteure aus dem Gebiet offenen Sitzung des Quartiersrats Heerstraße am 21. November wird neben dem Schwerpunktthema der Planungen für den künftigen Verkehr mit mehr Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer im Inneren des Wohnquartiers, sicherlich auch der aktuelle Stand zu bereits in 2017 begonnenen Projekten, wie der Machbarkeitsstudie für das gewünschte Bildungs- und Gesundheitszentrum, über einen möglichen Um- und Ausbau des Gemeinwesenzentrums, über die Zukunft der Zuversichtskirche oder über die Ausschreibung einer Machbarkeitsstudie für die Platzgestaltung vor dem Staaken Center wie auch über alle weiteren „Startprojekte“ von Stadtumbau West in Staaken zur Sprache kommen.

 

Öffentliche Sitzung des Quartiersrat 
Stadtumbau West Aktuell:
Verkehrsplanung & Projekte 
im Fördergebiet Brunsbütteler Damm / Heerstraße
Dienstag 21. November 17 Uhr
Stadtteilzentrum an der Obstallee 22 E

zum download: Plakat zur Veranstaltung

 

 

Das Integrierte Städtebauliche Entwicklungskonzept ISEK sowie alle bisher veröffentlichten Beiträge und Materialien zum Stadtumbau West zwischen Brunsbütteler Damm und Heerstraße finden Sie hier auf dem Stadtteilportal staaken.info/stadtumbau/

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Link zur Startseite Stadtumbau West Fördergebiet Brunsbütteler Damm / Heerstraße —›



Beiträge Stadtumbau West [+]

Stadtumbau Termine [+]

    Neues aus dem Stadtumbau:

    z. Zt. keine Veranstaltung

    vergangene Termine: Read on »

Materialien[+]

 

Kontakt Stadtumbau

Bezirksamt Spandau von Berlin
Abt. Bauen, Planen und Gesundheit
Stadtentwicklungsamt (Stadtplanungsamt)
Franziska Bathmann
franziska.bathmann@ba-spandau.berlin.de
Tel.: 030/90279-2642
Carl-Schurz-Straße 2/6
13587 Berlin

Beauftragte für Steuerung und Koordination der Stadtumbau-Projekte:
Stadtkontor Gesellschaft f. behutsame Stadtentwicklung 
Ansprechpartner Ralf Hoffmeister
r.hoffmeister@stadtkontor.de
Tel.: 0331/7 43 57-12
Schornsteinfegergasse 3
14482 Potsdam

Umfangreiche Informationen zur Städtebauförderung in Spandau bietet die Internetpräsenz des Stadtentwicklungsamtes.