Samstag: Lange Chornacht in Staaken

Gesungen wird vom Dunkelwerden bis kurz vor Mitternacht und das wohl „Schlag auf Schlag“, denn fast 20, in Stilrichtung und Besetzung ganz unterschiedliche Gesangsensembles aus Staaken, Spandau und aus dem weiter östlich gelegenen Rest von Berlin lassen bei der 7. Langen Chornacht am Samstag 11. November ihre glockenhellen bis brummbasstiefen Stimmen von 18-23.30 Uhr in der Zuversichtskirche am Brunsbütteler Damm erklingen.

Neben der schon traditionell jedes Jahr extra für die Lange Chornacht neu zusammengestellten Gesangsgruppe von Kindern und Eltern der Kita Arche Noah, haben der von Susanne Plietzsch geleitete Frauenchor zu Staaken und die Kantorei zu Staaken, unter der Leitung von Carsten Albrecht, aber mit ihm als Leiter auch die Ensembles Kammerchor Cantiamo Berlin und Capella Vocale Berlin am Samstag ein Heimspiel in der Zuversichtskirche. 

Gemeinsam mit diesen „heimischen Chören“ sorgen für eine kurzweilige Lange Spandauer Chornacht, mit geistlichen und klassischen Werken, von Barock bis Neuzeit, mit Weltmusik und Volksliedern aber auch mit Evergreens und Hits aus Musical, Pop, Rock und Jazz … die folgenden Berliner Ensembles:
be:one | Berliner Chorfreunde | Chinesischer Akademikerchor & Chinesischer Kinderchor Berlin | Chor par Coeur | Die PhöNixxen | Frauenchor Spandau | das Ensemble Himmelszelt | Junger Kammerchor Berlin | Moving Colours | Neuer Jugendchor Spandau | Neuer Kammerchor Berlin | Teacher‘s Voices | Vokalkolleg.

 Der Eintritt ist frei, Anmeldungen sind nicht erforderlich, aber genügend Münzen und Scheine sollte man schon dabei haben, denn das große Chorspektakel am Samstag in der Zuversichtskirche wird veranstaltet zugunsten der Kältehilfe der Berliner Stadtmission. 

7. Lange Spandauer Chornacht
mit 19 Kinder-, Jugend-, Frauen- & gemischten Chören
Samstag 11. November 18 Uhr
Eintritt frei – Spenden zugunsten der Kältehilfe
Zuversichtskirche
Brunsbütteler Damm 312 | Bus M 32
mit Fußweg ab Magistratsweg auch Bus 131 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.