Auf der gestrigen Senatssitzung:

Beschlossene Sache: Stadtumbau West

Veröffentlicht am 10. 05. 2017

Gestern auf der Senatssitzung wurde festgelegt, Stadtumbau in Staaken! Jetzt kann es richtig losgehen mit Prioritätensetzung, Auswahl, Feinplanungen und Umsetzungen der sechzig Vorschläge für Maßnahmen, die im ISEK für den Stadtumbau West im neuen Spandauer Fördergebiet der Louise -Schröder-Siedlung und der Großwohnsiedlung Heerstraße aufgeführt sind. 

Der Berliner Senat ist, nach der verschobenen Abstimmung Ende April, nun auf seiner Sitzung am 9. Mai der Vorlage der Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Katrin Lompscher gefolgt und hat die Festlegung des ca. 335 Hektar großen Fördergebietes Brunsbütteler Damm/Heerstraße, zwischen Eichholzbahn und der Landesgrenze am Hahneberg für den Stadtumbau West beschlossen. 
 
Ziel des Programms ist der Umbau und die Stärkung der öffentlichen Infrastruktur im Dialog mit den Menschen vor Ort. Dazu Senatorin Lompscher: „Berlin nutzt die Städtebauförderung zur Entwicklung aktiver und stabiler Nachbarschaften. Dort, wo der Bestand an sozialer und grüner Infrastruktur nicht mehr den Anforderungen der wachsenden Stadt und der sich verändernden Bevölkerungsstruktur entspricht, muss die Versorgung mit Kitas, Schulen sowie Grün- und Freiflächen besondere Aufmerksamkeit erfahren. Als flexibles Förderprogramm kann der Stadtumbau hier einen wichtigen Beitrag leisten, die baulichen Defizite der öffentlichen Infrastruktur in den Großsiedlungen Heerstraße und Louise-Schroeder-Siedlung zu beheben.“ 
 
Nach vielfachen Veranstaltungen des Austauschs und Workshops zum Stadtumbau, in denen die Ideen und Meinungen aus Gremien und der Anwohnerschaft ermittelt wurden, sind im  „Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes“ (ISEK) Vorschläge für Maßnahmen in den Bereichen Stadtstruktur und Bebauung, Soziales Gesundheit Kultur, Einzelhandel und Gewerbe, Verkehr und Mobilität, Klimaschutz und Klimaanpassung sowie Öffentlicher Raum, Grünflächen, Sport- und Spielplätze zusammengefasst und mit den bezirklichen Fachabteilungen abgestimmt worden.  
 
Das den geplanten Maßnahmen zugrunde liegende ISEK Brunsbütteler Damm / Heerstraße finden sie neben zahlreichen weiteren Infos, Beiträgen und Materialien hier auf staaken.info auf der Sonderseite Stadtumbau West
 
Beim Tag der Städtebauförderung am 13. Mai gibt es von 10 bis 13 Uhr auf dem Spielplatz am Cosmarweg am Rande der Mitmach-Baustelle für Kinder auch die Gelegenheit sich über die verschiedenen Machbarkeitsstudien, Gutachten und geplanten Maßnahmen im Rahmen vom Stadtumbau West in Staaken zu informieren.
 
 
 

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Link zur Startseite Stadtumbau West Fördergebiet Brunsbütteler Damm / Heerstraße —›



Beiträge Stadtumbau West [+]

Stadtumbau Termine [+]

    Neues aus dem Stadtumbau:

    3. Jonny K.- Parkratsitzung
    Mi 12. Februar 2020
    QM-Büro Blasewitzer Ring 32

    vergangene Termine: Read on »

Materialien[+]

 

Kontakt Stadtumbau

Bezirksamt Spandau von Berlin
Abt. Bauen, Planen und Gesundheit
Stadtentwicklungsamt (Stadtplanungsamt)
Nadine Deiwick
nadine.deiwick@ba-spandau.berlin.de
Tel.: 030/90279-2526
Carl-Schurz-Straße 2/6
13587 Berlin

Beauftragte für Steuerung und Koordination der Stadtumbau-Projekte:
Stadtkontor Gesellschaft f. behutsame Stadtentwicklung 
Ansprechpartner Ralf Hoffmeister
r.hoffmeister@stadtkontor.de
Tel.: 0331/7 43 57-12
Schornsteinfegergasse 3
14482 Potsdam

Umfangreiche Informationen zur Städtebauförderung in Spandau bietet die Internetpräsenz des Stadtentwicklungsamtes.