Viel Kultur in Kirche zu Staaken

b24-Lieder der VerschollenenAb September gibt es vor allem wieder viel Musik ganz unterschiedlicher Richtungen in den Kirchen und Gemeindehäusern zu Staaken. Gleich zu Beginn des neuen Programms ein Highlight am 10.9. mit Gina Pietsch, Bardo Hennig und Elisabeth Böhm-Christl und den literarisch-musikalischen Liedern der Verschollenen.

Bardo Hennig vertonte Texte von deutschen Dichtern, Kabarettisten und Künstlern, die von den Nazis totgeschwiegen, vertrieben, ausgebürgert oder sogar umgebracht wurden. Ob Tucholsky, Ringelnatz, Brecht, Worm, van Hoddis oder Lasker-Schüler … am Sonnabend 10. September ab 18 Uhr kommen in der Dorfkirche Alt-Staaken Werke der Crème der Kulturszene der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zur Aufführung. Eintritt 10 erm. 6 Euro bei den Liedern der Verschollenen in der Dorfkirche.(Mehr Info über das Programm auf der Webseite von Gina Pietsch)

Schon ein Tag später am 11.9. steht bei freiem Eintritt die Dorfkirche für alle offen und wieder im Mittelpunkt, am Tag des offenen Denkmals mit „Choraustausch“ und Begegnungen mit der benachbarten Kirchengemeinde aus der Gartenstadt.

Die Qual der Wahl haben dann alle Musikfreunde am Donnerstag 15. September, denn H.-J. Scheitzbach lädt um 19 Uhr, zusammen mit Professor Vitlin und Konrad Other zu den Staakener Dorfkirchenmusiken (Eintritt 6 Euro) zu Johann Strauß und seine Zeitgenossen.

Alles hat seine Zeit_klFast gleichzeitig im Gemeindehaus am Pillnitzer Weg setzen sich ab 19.30 Uhr die Kantorei zu Staaken, geleitet von Carsten Albrecht, gemeinsam mit der Pfarrerin Claudia Kusch, bei Alles hat seine Zeit nicht nur musikalisch mit Zeit, Zeiterfahrung und Zeitgestaltung in der Musik auseinander (Eintritt frei).

Am 7. Oktober  um 19 Uhr dann beim 12. Spandauer Kirchenmusikfest gibt es Orgelklassiker und georgelte Filmmusik bei Geschüttelt nicht Gerührt, mit Carsten Albrecht an der Orgel der Zuversichtskirche (Eintritt frei). Dort dann auch zwei Tage später, ebenfalls im Rahmen des 12. Musikfestes, ein Nachmittag mit lateinamerikanischer Musik, mit dem Frauenchor Staaken, mit Josef Huber am Bandeon und Kathrin Vogel an der Gitarre. Susanne Plietzsch leitet das Konzerts am 9. Oktober um 16 Uhr in der Dorfkirche (Eintritt frei).

Tiefe Töne gibt es dann am 15. Oktober um 18 Uhr bei dem Liederabend mit dem Bassbariton Martin Backhaus und Vida Kalojanova am Piano (Eintritt 10 erm. 6 Euro).Viel hellere Klänge dafür, mit der Sopranistin Valentina Stadler am 20. 10. bei der Dorfkirchen-Musik mit Liedern von Schubert und Mozart ab 19 Uhr (Eintritt 6 Euro)

zum download:
Flyer Kulturelles in zu Staaken Sept-Okt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.