Türen offen im Kulturzentrum Staaken

KultZentrum_Cleinow_150816
Offene Türen & offene Ohren – Detlev Cleinow vom Kulturzentrum

Noch sind nicht alle Kisten ausgepackt und überall die Farbe durchgetrocknet, aber die Türen stehen schon offen für „jedermann & jedefrau“ und ihre Ideen. Mit Sprachunterricht für Flüchtlingskinder und einem Infoabend für Gewobag-Mieter kamen auch schon die ersten Gruppen aus dem Stadtteil. Doch der offizielle Start für das, unter neuer Regie wiedereröffnete Kulturzentrum Staaken erfolgt mit einem „bunten Nachmittag“ am 9. 09. um 13 Uhr!

 

Mit Musik, Gesang & Tanz, zum Zuhören, Zuschauen & Mitmachen sowie mit Basteln, Malen & Schminken für die Kleinen, wird – so Deltev Cleinow von Chance BJS, dem neuen Träger des Kulturzentrums in der Sandstraße – das Haus am zweiten Freitag im September von 13 bis 16 Uhr, zusammen mit dem für Bildung und Kultur zuständigen Stadtrat Gerhard Hanke und „vor allem hoffentlich mit möglichst vielen Menschen aus dem Kiez, beiderseits der Heerstraße sowie aus dem näheren und weiteren Umfeld“ wieder eröffnet.

Schade nur, dass die „Eröffnung“ ausgerechnet auf den berlinweiten Mitmachtag des Freiwilligenwochenendes gelegt wurde, an dem parallel gleich an mehreren Orten im Stadtteil viele Kehrenbürger beim Kiezputz aktiv sein werden, und so nicht zum „Opening“ in die Sandstraße kommen können.

Nicht wenige Anwohner*innen haben laut Detlev Cleinow in den ersten Augustwochen bereits die offenen Türen im ehemaligen ‚Gemischtes‘ dazu genutzt um neugierig nachzufragen wie es weitergeht aber auch um so manchen Wunsch zu äußern für die künftigen Angebote im Kulturzentrum: „Auch bis zur Eröffnung und darüber hinaus hoffen wir sehr auf solche angekündigte oder spontane Besuche aus der Nachbarschaft, denn wir sind da für die Menschen aus dem Stadtteil und wollen als Dienstleister im Kiez alles versuchen um deren Ideen und Wünsche dann auch im Kulturzentrum Staaken umzusetzen.“

Noch diese Woche läuft die Auswahl der Bewerber*innen für die Funktion des/der Kulturmanager*in und doch wird schon mit Hochdruck an der Gestaltung des ersten Programms gearbeitet. Ebenso in dieser Woche wird in der Sandstraße der Vorstand von Piranha Art erwartet, denn aus einer konzeptionellen und organisatorischen Zusammenarbeit mit dem namhaften international tätigen Kunst- und Kulturunternehmen aus Kreuzberg – u.a. Karneval der Kulturen oder Nächte des Ramadan … – erhoffen sich die Macher* des Kulturzentrums Staaken viele Synergien, Kontakte und Know-how.

Erst seit wenigen Wochen ist entschieden, dass CHANCE BJS das Ex-Gemischtes übernehmen wird. Da Solisten oder Gruppen in der Regel recht langfristig ihre Events planen, wird das erste Programm für die Restmonate des Jahres 2016 noch auf Spontanauftritte angewiesen sein. Nur soviel sei jetzt schon verraten: Für Stadtteilkonferenzen, Stadtteilversammlungen oder Veranstaltungen wie Familiendisco oder Familienkochen usw. ist immer Platz wie auch für Yoga und Fitness (Kurse in Kooperation mit BGFF e.V.) und auch der schon zu ‚Gemischtes‘-Zeiten beliebte Tanztee für Senioren wird ab 24. September wieder regelmäßig stattfinden.

 

KulturzentrumStaaken_Logo
Eröffnung Freitag 9. September 13-16 Uhr
Sandstraße 41 | 13593 Berlin
Bus M 49, M37, 131

Kontakt: 
CHANCE BJS gGmbH
Detlev Cleinow
Tel.: 36 43 51 43 | Fax: 36 43 51 27
Email: info@kulturzentrum-staaken.de

 

Einladung:09-09.16_ Kulturzentrum A5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.