single-QM

Rund um ‚Pillnitzer‘ bewegt sich was

Mietertreff220416_0412aTrotz langer Wunsch- und Mängelliste, viel Gemeinsames zwischen Mieter- und Vermieterinteressen zeigte sich, bei dem sehr gut besuchten Mietertreffen am Freitag im Gemeindehaus am Pillnitzer Weg. Gut 200 Mieter*innen aus den rund 1.000 Wohneinheiten, unter der Verwaltung der Hachmann GmbH, kamen zusammen, um gemeinsam mit Vertreter*innen der Eigentümerin und Hausverwaltung über Probleme und Lösungswege zu diskutieren.

Das wohl Wichtigste bei der – von Sieghild Brune als Mieterin und Aktive der Interressensgruppe vom Loschwitzer- und Pillnitzer Weg initiierten und mit Mitteln aus dem Aktionsfonds des QM-Programms Soziale Stadt unterstützten – Versammlung vorweg:
Am Ende waren alle Seiten sich darin einig, dass ein engerer Kontakt, eine Zusammenwirken von Eigentümer, Verwaltung und Mietern, die Grundlage wäre um viele der genannten Probleme und Störungen im Wohnquartier effektiv angehen zu können.

So haben vom Podium aus sowohl Andreas Liebheit und Sarah Krupp von Adler Real Estate AG/Westgrund AG als auch Antje Kallus von der Ernst G. Hachmann Hausverwaltung die Mieterinitiative begrüßt und in Aussicht gestellt, dass die Bildung eines Mieterbeirats, wie auch weitere Aktionen von Mieter-Fest bis zu Aktivitäten zur Verbesserung der nachbarschaftlichen Verhältnisse unterstützt werden könnten.

Dem zuvor ging eine lange und lebhafte Diskussion zwischen Podium und Auditorium über zahlreiche Fragen von Störungen des Hausfriedens über Mängel, Schäden und Verunreinigungen in Kellern, Aufzügen, Aufgängen, in Grünanlagen, bei Durchwegungen und auf Spiel- und Parkplätzen …

Natürlich mit ein großes Thema am vergangenen Freitag: die Sorgen der Mieter* bezüglich der hohen Betriebskosten und dementsprechend Fragen nach den Plänen für energetische Sanierungen und der überfälligen Ablösung der teuren Nachtspeicherheizungen durch Fernwärme oder andere kostensparende Lösungen.

Mit ein Thema aber auch die Beschwerden von Anwohnern über Autowracks auf Parkplätzen und den in Stoßzeiten zunehmenden „Schleichwegeverkehr“ am Pillnitzer Weg, oft auch mit unangemessenen Geschwindigkeiten.

Gut, dass auf dem Podium mit Frank Bewig (Stadtrat Soziales und Gesundheit) und mit Stephan Machulik (Stadtrat für Bürgerdienste und Ordnung) auch das Spandauer Rathaus vertreten war, denn so konnte Bezirksstadtrat Machulik gleich kompetente Auskünfte über die rechtlichen Fragen der Beseitigung von Autowracks von dem nicht-öffentlichen Straßenland der Parkflächen innerhalb der Wohnanlage geben.

Mit Beifall aufgenommen wurde, dass der Bezirk bei der Verkehrsbehörde die Schließung der Einmündung an der Heerstraße, mindestens jedoch ein Linksabbiege-Verbot von Heerstraße in den Pillnitzer Weg erreichen möchte.

Dank der äußerst geschickten Moderation von Tom Liebelt vom Gemeinwesenverein konnten die vielen Wortmeldungen mit ganz unterschiedlichen Beschwerden oder Anregungen sehr gut in die thematischen Bahnen von Fragen zu Hausfrieden und Hausordnung, zu Sauberkeit plus technischem u. baulichen Zustand der Wohnungen/Wohnanlagen der Wege, Grün- und Spielflächen zu den Fragen der Kommunikation zwischen Mieter/Vermieter gelenkt werden und sowohl den Vertreter*innen von Eigentümerin, Hausverwaltung und Hausreinigung die angemessene Zeit für ihre Antworten aber auch für ihre Planungen für die Zukunft gegeben werden.

Mit großer Unterstützung von Anika Steinborn vom Fördererverein Heerstraße Nord konnten noch vor Ort die Fragen und Antworten schriftlich erfasst werden um so eine erste Zusammenfassung der Fragen und Antworten auf dem Mietertreffen am 22.4. zu erstellen.

Frau Brune regte an, dass zu einzelnen Fragenkomplexen weitergehende Treffen sinnvoll wären und hat schon mal alle eingeladen bei der Vorbereitung eines Mieterfestes im September mitzuwirken.

Die bislang noch kleine Mieterinteressensgruppe trifft sich regelmäßig ein mal im Monat  – die nächsten Termine: 23. Mai bzw. 20. Juni jeweils von 16-18 Uhr im Stadtteilcafé Pi8.

zum download: Zusammenfassung Mietertreffen 22.4.

 

Das Podium v.l.: Andreas Liebheit, Sarah Krupp, Antje Kallus, Frank Bewig, Stephan Machulik
Das Podium v.l.: Andreas Liebheit, Sarah Krupp, Antje Kallus, Frank Bewig, Stephan Machulik

 

Organisation & Moderation: Sieghild Brune, Tom Liebelt, Anika Steinborn (beim notieren)
Organisation & Moderation: Sieghild Brune, Tom Liebelt, Anika Steinborn (beim notieren)

 

Mietertreff220416_0410

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.