Spandauer Aktionstag Wohnen im Alter

Viel Kompetenz, Fach- und Sachwissen von altersgerechten Wohnungen bis zu den verschiedenen Wohnformen für Senioren und des Generationenwohnens wird aufgeboten, beim 1. Spandauer Mieter- und Verbraucheraktionstag zu dem der AMV zusammen mit Bezirksstadtrat Frank Bewig als Schirmherr am 12. März von 10-15.30 in die Ev. Zufluchtskirchengemeinde in der Westerwaldstraße einlädt.

„Wohnen ist mehr als nur ein Dach über dem Kopf“ unter dieser Maxime des Alternativen Mieter- und Verbraucherschutzbundes e.V. werden viele hilfreiche Informationen rundum das Thema „Wohnen und Leben im Alter“ geboten.

Nach Begrüßung und ins Thema einführenden Worten von Bezirksstadtrat für Soziales und Gesundheit Frank Bewig, vom Bezirksbeauftragten für Senioren und Menschen mit Behinderung Sargon Lang und dem Vorsitzenden der Spandauer Seniorenvertretung Klaus-Dieter Trautmann, stehen dann Fachbeiträge auf der Tagesordnung des Aktionstages:

Über die Planung einer altersgerechten Wohnung referiert Rüdiger Darmer, ein ausgemachter Spezialist für barrierefreies Bauen u. Wohnen.

Theo Killewald von dem Kompetenzzentrum für GenerationenWohnen eröffnet einen Blick auf die Konzepte für Generationenübergreifendes Wohnen – Mehrgenerationenhäuser.

Gemeinschaftliches Seniorenwohnen in den städtischen Seniorenhäusern ist Thema von Thomas Fischer, dem Sozialamtsleiter des Spandauer Bezirksamtes.

Barbara Rudolph vom Pflegestützpunkt im Rathaus Spandau zeigt dagegen für alle die so lange wie möglich in ihren eigenen vier Wänden bleiben mochten die vielfältigen Formen von Hilfen im Alltag, von Kurzzeit- und Tagespflegen, ehe dann zum Abschluss des Aktionstages Christine Hamann von der Pro Seniore Residenz Wasserstadt über Betreutes Wohnen informieren wird.

Die Teilnahme am Aktionstag ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und für das leibliche Wohl – u.a. auch Dank der Unterstützung durch die IKEA-Stiftung – ist in der Mittagspause und in Pausen zwischendurch gesorgt

Leben und Wohnen im Alter
1. Spandauer Mieter- und Verbraucheraktionstag
Samstag 12. März 10 bis 15.30 Uhr
Evangelische Zufluchtskirchengemeinde
Westerwaldstraße 16, 13589 Berlin

Kontakt: 
AMV Alternativer Mieter- und
Verbraucherschutzbund e.V.
Tel.: 68 83 74 92
Email: information.amv@gmail.com
Web: www.mieter-verbraucherschutz.berlin

  1. Die Menschen in Deutschland werden immer älter. Die Lebenserwartung in Deutschland steigt und steigt. Nach der allgemeinen Sterbetafel 2010/2012 für Deutschland beträgt die Lebenserwartung für neugeborene Jungen 77 Jahre und 9 Monate und für neugeborene Mädchen 82 Jahre und 10 Monate. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, ergibt sich für 65-jährige Männer eine noch verbleibende Lebenserwartung – die sogenannte fernere Lebenserwartung – von 17 Jahren und 6 Monaten. 65-jährige Frauen können statistisch gesehen mit weiteren 20 Jahren und 9 Monaten rechnen (Quelle: Pressemitteilung Statistisches Bundesamt Nr. 143 vom 22.04.2015//https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2015/04/PD15_143_12621.html.)

    Mit steigendem Alter eines Menschen wächst die Bedeutung seiner Wohnung als Lebensmittelpunkt. Nahezu jeder Mensch möchte bis ins hohe Alter in seiner eigenen Wohnung und in seiner vertrauten Umgebung bleiben. Wohnen ist weit mehr als ein Dach über dem Kopf. Wohnen ist ein Grundbedürfnis der Menschen. Wohnen heißt, ein Zuhause zu haben.

    Der 1. Spandauer Mieter- und Verbraucheraktionstag des AMV widmet sich aus den vorgenannten Gründen dem Thema „Wohnen und Leben im Alter“ und hat sich zum Ziel gesetzt, Informationen über ein selbstständiges und selbst bestimmtes Wohnen und Leben im Alter zu vermitteln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.