single-QM

Mehr als nur EIN letztes Mal im Gemischtes

Zum Aus vom Kulturzentrum Gemischtes: „Save the Last Dance …“

Marcelo Roldan y Yana_Ausschnitt, Foto own work_Citypeek2007_wikimedia commons„Darf ich bitten!“ heißt es heute zum allerletzten Feierabend-Walzer, Tür-zu-Quickstep, Abschieds-Slowfox oder zum Licht-aus-Tango – bevor das Kulturzentrum Gemischtes am Jahresende für Veranstaltungen schließen wird – beim Tanztee Mittwoch 2. Dez. 15 – 17.30 UhrAuch beim letzten Mal, mit Kuchen und Getränken sowie, wer mag,  mit Tanzanleitungen von und mit Daniela Miguel. Seit Samstag und dem Tanz der Kulturen – ein Abschiedsreigen.

Schon seit Jahren ist die Finanzierung – des mit Mitteln aus dem Städtebauprogramm „Zukunftsinitiative Stadtteil“ Teilprogramm Soziale Stadt vom leerstehenden Supermarkt zum Begegnungs- und Kulturzentrum in Staaken um- und ausgebauten Hauses – ein höchst kompliziertes Flickwerk, mit Geldern aus ganz unterschiedlichen öffentlichen Töpfen von Senat und Bezirk, aus Mietverzicht und Zuschüssen des Vermieters, Zuwendungen des Paritätischen, wie auch aus Eintrittsgeldern, Spenden und Mitgliedsbeiträgen des Freundeskreises.

(Fast) Immer aber war am Ende des Geldes noch ein gutes Stück Jahr übrig und tiefrote Zahlen mussten ausgeglichen werden. Zuletzt blieb die Fördersumme aus dem Aktionsraum Plus und dessen Nachfolge, dem Netzwerkfonds auf der Strecke und der Eigentümerwechsel von GSW/Deutsche Wohnen zu ADO, mit all den Unwägbarkeiten für die Zukunft, tat ein Übriges:

Der Gemeinwesenverein Heerstraße Nord, als Träger des Kulturzentrums in der Sandstraße hat jetzt zum Jahresende die „Notbremse“ gezogen und alle Verträge aufgekündigt. Bis Mitte 2016 bleibt noch die Verantwortung für das Haus aber für alle Mitarbeiter und auch für Veranstaltungen ist mit dem Jahreswechsel Schluss.

„Nichtsdestotrotz“ wird sich der Gemeinwesenverein zusammen mit seiner „Abteilung“ Quartiersmanagement Heerstraße dafür einsetzen, dass mit dem Spandauer sowie dem Roten Rathaus doch noch eine nachhaltige Lösung für das Kulturzentrum im Südwesten des Bezirks, unter neuer Trägerschaft, gefunden werden kann.

Und ebenso „Nichtsdestotrotz“ werden die letzten Tage im Gemischtes tüchtig gefeiert:

• Heute ab 15 Uhr Tanztee und ab 18.30 Uhr mit Wild – Der große Trip der vorletzte Kinofilm.
Tanzen Eintritt 3 erm 1 Euro | Kino 6,50 erm. 5.50  Euro

• Do 3. Dezember 10 Uhr „Oh Wei Oh Wei Oh Weihnachtsbaum
noch einmal KinderMitmachTheater mit Woffelpantoffel
Eintritt 3,50 EUR je Kind

• Fr 4. Dezember 15 Uhr Backen Basteln Feiern ein weihnachtliches Fest für Kinder, Familien und Senioren

• Sa 5. Dez. ein letztes Kochlöffelkreisen beim Familienkochkurs von 10-15 Uhr (wie immer mit Kinderbetreuung) und Anmeldung unter 363 41 12

• So 6. Dezember 17 Uhr Xmas Swing mit Roger Pabst, Rebecca Steinberg und Band
Eintritt 10 erm 8 Berlin Pass 2 Euro

• Fr 11. Dezember Doppel-Disco – ab 16 Uhr Familiendisco und ab 18 Uhr Disco Inklusiv der Lebenshilfe
Eintritt 2 EUR für die ganze Familien und 1 Euro bei der Lebenshilfe gGmbH

• Mi 16. Dez. 18.30 Uhr Die letzte Kinorolle „Frau in Gold“

Und zu guter Letzt werden am 17. Dezember Mitarbeiter, Ehrenamtliche und Freundeskreis etc. gemeinsam Abschied feiern und als Letzte dann auch das Licht ausmachen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.