single-QM

Gemeinschaftsgarten am Ring

Areal des Gemeinschaftsgartens_08 2014
Hier soll bald mehr als nur Gras wachsen

Gartenfreunde aufgepasst! Denn von Donnerstag bis Sonnabend sind im näheren und weiteren Umfeld  Landschaftsarchitekten vom „Büro gruppeF“  unterwegs um in Bürgersteiggesprächen zu informieren und Ideen einzusammeln für den von QM, Quartiersrat und GEWOBAG geplanten Gemeinschaftsgarten in der Ostkurve des Blasewitzer Rings.

Aber nicht nur Infos und Ideen haben die, an den gelben Westen zu erkennenden Gartenbauspezialisten in den kommenden Tagen im Fokus. Vor allem geht es auch darum in unserer Großsiedlung so viele Gartenfreunde wie nur möglich zu gewinnen, um zusammen dann die Flächen zwischen Straße und den Häusern am Blasewitzer Ring 28-34 zu einem Gemeinschaftsgarten mit Zier-, Nutzpflanzen und Aufenthaltsflächen umzugestalten. Und dass sie das können haben die Mitarbeiter/innen der „gruppeF“ bereits bei dem Charrette-Verfahren im Vorfeld des Parks der Kulturen ebenso bewiesen wie bei der Umsetzung des 2. Bauabschnittes für das neue Spiel- und Erholungsareal.

Auf die Bürgersteiggespräche vom 28. bis 30. August folgt dann am Mittwoch, den 3. September die Aktion „Hallo Garten!“ mit der die zwei von Hecken begrenzten Rasenflächen zum ersten Mal in Beschlag genommen und Ideen skizziert werden.

Wiederum an einem Mittwoch, am 1. Oktober dann der „1:1 Gartentest“ bei dem vor Ort geprüft wird welche Ecke sich für Beete, Schmuck- oder Liegeflächen am Besten eignen, ehe dann die ersten Zwiebeln eingepflanzt werden um im Frühjahr schon mit bunten Blüten den Gartenstart zu feiern.

Und vielleicht ist ja das QM-Projekt auf den GEWOBAG-Flächen nur ein Auftakt für noch viele andere wenig genutzten Freiflächen überall im Quartier, die geeignet wären um von Mitbürger/innen mit grünen Daumen aufgewertet zu werden.

Die Termine:
Do 28.- Sa 30.8. Bürgersteiggespräche
Mi 3.9. Aktion „Hallo Garten“
Mi 1.10. Der Gartentest

Kontakt und Information:
gruppeF Landschaftsarchitekten
Frau Busche
Tel. 6111 23 34
Busche@gruppeF.com

 

Der Gemeinschaftsgarten wird mit Mitteln der EU, Bundesrepublik Deutschland und des Landes Berlin im Rahmen der Städtebauförderung „Zukunftsinitiative Stadtteil“ Teilprogramm Soziale Stadt und mit Unterstützung der GEWOBAG realisiert.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.