single-QM

Gründung Freundeskreis Kulturzentrum Gemischtes am 9. Mai

Wer wenn nicht wir …

… die Anwohner/innen der Großsiedlung Heerstraße und die hier haupt- oder ehrenamtlich tätigen Akteure wissen wie unverzichtbar das Kulturzentrum Gemischtes für den Stadtteil ist!

Besonders beliebt: monatlich Kinder-Mitmachtheater, z.B. am 23.4. mit dem Theater Toll und Kirsche

Am 9. Mai sollte daher keine(r) die Gelegenheit verpassen mitzumischen beim Erhalt und der weiteren Entwicklung des „Gemischtes“ durch die finanzielle, ideelle und praktische Unterstützung im „Freundeskreis Kulturzentrum Gemischtes“


Den Beginn einer langen (und intensiven) Freundschaft erhoffen sich für den 9. Mai die Initiatoren des Unterstützervereins für das Kulturzentrum in der Sandstraße und nehmen auch kein Blatt vor den Mund was die Ziele des Freundeskreises sind: „Wir wollen nur ihr Liebstes…wir wollen nur Ihr Geld“!

Gemeint ist die finanzielle, aber auch ideelle und praktische Unterstützung – z.B. beim Einwerben von Spenden- und Sponsorengeldern – zur Sicherung der finanziellen Grundlage und des Programmangebotes für Groß und Klein  des Zentrums für Kultur, Freizeit und Begegnung im Süden Spandaus.

Also „ihr Liebstes“ damit die Akteure des  Gemischtes auch zukünftig „Ihr Bestes“ geben können.
zum Download die Einladung:
Gründung „Freundeskreis Kulturzentrum Gemischtes“
Mittwoch 9. Mai 18 Uhr Sandstraße 41

Info zum Hintergrund:
Gut fünf Jahre nach Umbau und Beginn der Anschubfinanzierung aus dem Programm Soziale Stadt, werden im kommenden Jahr, neben der Unterstützung durch die GSW, Mittel aus dem Bezirkshaushalt die finanzielle Basis für das Kulturzentrum im ehemaligen Supermarkt in der Staakener Sandstraße bilden.

Das „Gemischtes“ ist für Jung und Alt als zentraler Ort der kulturellen Unterhaltung mit Kunst, Musik und Theater, als Wirkungsstätte ehrenamtlichen Engagements, als außerschulische Bildungsstätte mit Ausstellungen, Lesungen, Vorträgen und Kursangeboten, vor allem auch mit den Talentwettbewerben für die Jungen, unverzichtbar geworden für die Großsiedlung Heerstraße und für den Süden Spandaus.

Zum Engagement des Bezirks und dem Mietverzicht der Wohnungsgesellschaft GSW, kommt aber hoffentlich noch ein Zuschuss des Senats um das  Fortbestehen der Einrichtung zu sichern.

Ein vielseitiges und unterhaltsames Angebot für Jung und Alt wäre damit aber noch nicht gewährleistet. Dafür braucht es Förder-, Stiftungsgelder und Sponsoren aber vor allem auch die finanzielle, ideelle und praktische Unterstützung durch einen breiten Kreis der Nutzer und Freunde des „Gemischtes“.

Die Gelegenheit dabei zu sein und mitzumischen beim Erhalt und der weiteren Entwicklung des Kulturzentrums am westlichen Stadtrand gibt es bei der

Gründungsveranstaltung „Freundeskreis Kulturzentrum Gemischtes“ am 9 Mai um 18 Uhr in der Sandstraße 41

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.