Neue Eigentümer am Pillnitzer Weg?!

Die Spatzen pfeiffen es von den Dächern und das Immobilienportal im Internet der BGA Invest GmbH bringt die Nachricht am 31. Mai: Exakt 1.104 Wohneinheiten in der Rudolph-Wissell-Siedlung – wohl die, die von Alt + Kelber verwaltet werden – sind verkauft worden.

Erst bei der Mieterversammlung im vergangenen Jahr wurde bekannt wie die vorherige Eigentümergruppe firmierte, nun müssen sich die Mieter in den Wohnungen entlang dem Pillnitzer Weg wieder an neue Eigentümer gewöhnen.

Für nur 27 Mio Euro gingen die Wohnungen an die FFIRE AG deren Vorstand Marc Schulten sich einen Namen bei der LEG Wohnen in Brandenburg und auch als Vorstand des Skandalclubs Babelsberg 03 gemacht hat.
Ob es sich hier um einen echten Eigentümer oder (wieder) nur um einen Dienstleister für dahinter stehende Fonds, Versicherungen oder Banken handelt wird die Zukunft zeigen. Interessant die Website des neuen Eigentümers unter www.ffire.de erfährt man, dass das Team bislang nur aus Vorstand und Aufsichtsrat besteht und in der Regel einen Behalt von Beständen für 3-5 Jahre anstrebt. Unter der Rubrik „Modell“ ist zu lesen, dass man Investoren sowohl das „Aufhübschen“ der Portfolios notleidender Immobilien als auch Knowhow anbietet damit keiner auf die Idee kommen könne es handele sich um „Heuschrecken“ (Zitat Website ffire: „FFIRE ermöglicht den problemlosen Zugang für ausländische Investoren, deren Engagement als vermeintliche “Heuschrecke” noch immer als Reputationsrisiko für heimische Banken angesehen wird“) siehe ffire-businesmodell

Mit in das „Portfolio an der Pillnitzer“  gehören auch die Häuser mit der seit über einem Jahr gestoppten Baustelle zur Wärmedämmung und Fassadensanierung – spannend ob es dort nun rasant, mit neuem Geld weitergeht, die Mieter weürden es danken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.