single-QM

Vier neue Projekte fanden bei Anwohnerjury Zustimmung

Die Mitglieder der QF-Jury aus unserem Stadtteil
Die Mitglieder der QF-Jury aus unserem Stadtteil

Am Donnerstag fand wieder eine Sitzung der Jury für den Quartiersfonds 1 (QF1) in der Stadtteilbibliothek statt. Es wurden diesmal den folgenden Projektanträgen aus den Kernbereichen Bildung, Gesundheit, Ernährung zugestimmt:

  • Kochspaß im FiZ (Ev. Johannesstift)

    Es ist geplant in regelmäßigen Abständen gemeinsame Kochabende durchzuführen. Als Auftakt soll am 3. Dezember um 18 Uhr ein Kochabend mit Frauen stattfinden. Bei den Kochabenden gibt es die Möglichkeit sich zu treffen, zusammen zu sein und sich auszutauschen.  Im Rahmen des Projektes wird ein Kühlgerät/-schrank angeschafft, welches die Möglichkeit eröffnet Lebensmittel zu lagern, die von der Berliner Tafel zur Verfügung gestellt werden.

  • Herz-Meditation: Basis Material (Fördererverein Heerstr. Nord e.V.)

    Basismaterial zur Anschiebung eines regelmäßigen Angebots. Einmal wöchentlich 60-75 min; 7-8 mal in 2010 für bis zu 15 Personen pro Termin. Durch gemeinsame Meditation soll innerer Frieden gefunden werden
    Am 3.11. von 17.30- 18.30 Uhr wird ein Schnuppertermin angesetzt für ca. 25 Personen, Übungsleiter Hr. Lohanatha

  • Lernen leicht gemacht mit zusätzlichem Lernspaßtag im Fiz (Bewohnerin Margot Masch)

    Ein Projekt für Familien um die Lust am Lernen zu fördern. Durch die Anschaffung von Arbeitshilfen und Übungshefte sollen Kinder aus dem Stadtteil unterstützt und Eltern motiviert werden sich mit Lerninhalten ihrer Kinder auseinander zu setzten. Im Rahmen des Projektes können sich Kinder im FiZ zum gemeinsamen Lernen treffen. Unter dem Motto Lernspaßtag findet am 3. November ab 15.00 Uhr nach dem Mittwochs-Café eine Informationsveranstaltung im FiZ statt. Information, Beantworten von Fragen, Ansichtsexemplare werden ausliegen.

  • Comics in meinem Kiez- Comics im realen Umfeld (CIA-Spandau)

    Auseinandersetzung mit dem Stadtteil mit dem Medium Comics. Im Rahmen des Projektes sollen Jugendliche aus dem Stadtteil ermutigt werden eigene Comics und Geschichten aus dem Kiez zu gestalten bzw. zu erzählen. Mit der Hilfe von Zeichentabletts sollen real fotografierten Bilder aus dem Stadtteil mit Computern zusammengeführt und von den Jugendlichen bearbeitet werden. Am Ende des Projektes soll eine Ausstellung entstehen.

Die Jury ist ausschließlich von Anwohner/innen besetzt, die über Anträge von Bewohnern oder Einrichtungen aus dem Quartier beraten, für Aktionen und Projekte, die direkt nachbarschaftlich Wirken und einen Finanzierungsbedarf von weniger als 1.000 Euro haben. Wer auch an einem Mitwirken und Miteintscheiden in der QF1-Jury interessiert ist, kann sich beim Büro des Quartiersmanagements 617 400 77 (Nakissa Zabet) melden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.