Stadtumbau-Newsletter erschienen:

Neues für die „Quartiere am grünen Ring“

Veröffentlicht am 30. 07. 2020

Von neuen Namen für Förderprogramm und Fördergebiet bis zum Logo und dem ersten frisch gedruckten Newsletter „R1: auf einen Schlag ziemlich viel Neues für die „Nachhaltige Erneuerung“ in den beiden Großwohnsiedlungen – die Quartiere am grünen Ring – zwischen Brunsbütteler Damm und Heerstraße. Zwölf prall gefüllte Seiten mit wichtigen Informationen und Impressionen über Hintergründe, Entwicklungen und Ziele der vor drei Jahren, noch im Programm Stadtumbau-West, begonnenen Projekte und Planungen für eine „Nachhaltige Erneuerung“ in Staaken.

 

Im Mittelpunkt der ersten Ausgabe, die zwei aktuellen Leuchtturmprojekte: der Jonny K. Aktivpark auf der Höhe zwischen Egelpfuhlgraben und Lutoner Straße sowie der Neubau von Kita und Begegnungszentrum auf dem Kirchenstandort am Brunsbütteler Damm in der Louise-Schröder-Siedlung.

Dort steht Ende August die große Versammlung der Kirchengemeinde an, zur „Entwidmung der Zuversichtskirche“,  bevor die nächsten Schritte auf dem Areal an Brunsbütteler Damm Ecke Stieglakeweg erfolgen werden, mit den Planunterlagen und Genehmigungen für  Abriss des Altbestandes und Neubau nach den Siegerentwürfen des Wettbewerbes.

Neben dem Jonny K.-Aktivpark der letztlich auch mit als Teil der Aufwertung des Egelpfuhl-Grünzuges zu sehen ist, stehen mit dem Langen Becken und der Machbarkeitsstudie zum Nördlichen Rieselfeldabfanggraben weitere Grünplanungen im Mittelpunkt des Rundbriefes, die zusammen mit den Staakener Feldern, Bullengraben und Hahneberg , den namensstiftenden „Grünen Ring“ um und zwischen den beiden Großwohnsiedlungen beiderseits von Heerstraße und Magistratsweg sowie der Louise-Schröder-Siedlung am Nordrand des Fördergebietes bilden

Ganz und gar „nachhaltig“ nicht nur die Inhalte und der „klimaneutrale Druck mit Biofarben auf 100% Recyclingpapier“ sondern auch die Verteilung des Rundschreibens „R1“ in die Briefkästen: Per Rikscha bzw. Lastenfahrrad sind ab heute die JuMI-Lotsen aus „Heerstraße“ unterwegs und „erstrampeln“ sich so einen Zuschuss für Ihre nächsten Aktionen und Projekte.

zum download:
• Rundschreiben „R1“ Quartiere am grünen Ring (Juli 2020)

 

Städtebauförderung „Nachhaltige Erneuerung“
Fördergebiet Brunsbütteler Damm | Heerstraße
Redaktion Rundschreiben R1:
• Franziska Bathmann | Bezirksamt Spandau
Bauen, Planen , Gesundheit | Stadtentwicklungsamt
• Ralf Hoffmeister | Gebietsbeauftragter | Stadtkontor
Gesellschaft für behutsame Stadterneuerung
Kontakt Email: stadtumbau-bdh@stadtkontor.de

2 Gedanken zu „Neues für die „Quartiere am grünen Ring“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Link zur Startseite Stadtumbau West Fördergebiet Brunsbütteler Damm / Heerstraße —›



Beiträge Stadtumbau West [+]

Stadtumbau Termine [+]

    Neues aus dem Stadtumbau:

    3. Jonny K.- Parkratsitzung
    Mi 12. Februar 2020
    QM-Büro Blasewitzer Ring 32

    vergangene Termine: Read on »

Materialien[+]

 

Kontakt Stadtumbau

Bezirksamt Spandau von Berlin
Abt. Bauen, Planen und Gesundheit
Stadtentwicklungsamt (Stadtplanungsamt)
Nadine Deiwick
nadine.deiwick@ba-spandau.berlin.de
Tel.: 030/90279-2526
Carl-Schurz-Straße 2/6
13587 Berlin

Beauftragte für Steuerung und Koordination der Stadtumbau-Projekte:
Stadtkontor Gesellschaft f. behutsame Stadtentwicklung 
Ansprechpartner Ralf Hoffmeister
r.hoffmeister@stadtkontor.de
Tel.: 0331/7 43 57-12
Schornsteinfegergasse 3
14482 Potsdam

Umfangreiche Informationen zur Städtebauförderung in Spandau bietet die Internetpräsenz des Stadtentwicklungsamtes.