Öffentliche Quartiersratsitzung vom 11. Dezember:

Abgeschlossenes, Neues & ’ne Bergspitze

Veröffentlicht am 20. 12. 2018

Passend zum Jahresende: Ein dicht gedrängtes Programm an Themen und Projekten, an Ein- und Ausblicken auf laufende und künftige Projekte, auf abgeschlossene Studien, Bürgerbeteiligungen und Bürgerbefragungen stand vergangene Woche im Mittelpunkt der öffentlichen Sitzung des Quartiersrats der Großwohnsiedlung Heerstraße. Besondere Aufmerksamkeit galt dem Stand beim Stadtumbau u.a. mit der Entwicklung des Jonny K.-Aktivparks. Vielleicht mit kletterfelsiger Bergspitze auf der Anhöhe zwischen Egelpfuhl und Lutoner Straße.

 

Neben den im Oktober neu gewählten Quartiersratsmitgliedern aus der Anwohnerschaft und den Vertreter*innen von Einrichtungen im QR konnte Nakissa Imani Zabet auch viele aus dem Stadtteil begrüßen, die sich für die Ausarbeitungen in der Machbarkeitstudie zum Jonny K.-Aktivpark aber auch für die Ergebnisse der LeNa-Bewohnerbefragung im Kiez interessierten.

 

Doch zuerst – und das soll auch heute Thema auf staaken.info sein – gab Franziska Bathmann vom Fachbereich Stadtplanung des Spandauer Stadtentwicklungsamtes einen umfassenden Überblick über den aktuellen Stand der Studien, Konzepte und Planungen für Projekte im Rahmen des Stadtumbau im Fördergebiet Brunsbütteler Damm – Heerstraße.

 

 

Schon beachtlich, die Liste der bereits in diesem Jahr abgeschlossenen Projekte, mit den schon fertig umgebauten und neugestalteten Außenanlagen der Naturschutzstation Hahneberg oder dem bei allen Kids und Kitagruppen äußerst beliebten neuen Wasserspiel-, Buddel- und Kletterplatz am Westende der Großsiedlung, am Cosmarweg.  Vor allem auch die mit zahlreichen Veranstaltungen zur Information und Beteiligung der Bürgerschaft verbundenen Machbarkeitsstudien für mehr Sicherheit und Barrierefreiheit auf den Straßen, für die Renaturierung des Egelpfuhlgrabens und die Umgestaltung der Anhöhe am Egelpfuhl zum Jonny K.-Aktivpark …

 

 

Von den bereits in diesem Jahr begonnenen Projekten sind neben der Umsetzung der Maßnahmen für Sicherheit und Barrierefreiheit besonders die Ende November zur Diskussion gestellten Vorschläge zur Neugestaltung des öffentlichen Raumes vor dem Staaken-Center an Obstallee und Magistratsweg von besonderem Interesse bei den Bürger*innen aus dem Stadtteil. Denn letztlich sind darin viele Anregungen und Hinweise von Ihnen mit eingearbeitet worden.
Noch ganz am Anfang steht das Projekt eines Energetischen Quartierskonzepts, das unter enger Einbeziehung aller Wohnungsunternehmen in der Großwohnsiedlung nördlich und südlich der Heerstraße vor kurzem mit einem ersten Treffen gestartet ist.

 

 

Im neuen Jahr dann auch viel Neues beim Stadtumbau: Beim Jonny K.-Park auf der Egelpfuhlhöhe, beim zentralen Platz an der Obstallee und bei dem neuen Begegnungszentrum Zuversicht am Brunsbütteler Damm geht es dann schon um die ersten Pläne zur Umsetzung.
Neue Konzepte, Studien und Planungen starten für die Erweiterung der Astrid-Lindgren-Grundschule und für weitere Grünzüge am Rand des Gebietes, am Weinmeisterhornweg, am Langen Becken und am Egelpfuhlgraben mit der Orchideenwiese östlich des Seeburger Wegs.

Zum download: Projekte Stadtumbau in Staaken (Stand Dez. 2018)

 

Über die weiteren Themen der öffentlichen Quartiersratsitzung vom 11. Dezember im Stadtteilzentrum, mit der Schlusspräsentation zur Machbarkeitsstudie Jonny K. Aktivpark  und über die vom Gemeinwesenverein Heerstraße Nord im Rahmen des Programms LENA Lebendige Nachbarschaften durchgeführte Befragung von Anwohner*innen an der Maulbeeralle bzw. am Blasewitzer Ring wird in den ersten Tagen des neuen Jahres ausführlich auf staaken.info berichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Link zur Startseite Stadtumbau West Fördergebiet Brunsbütteler Damm / Heerstraße —›



Beiträge Stadtumbau West [+]

Stadtumbau Termine [+]

    Neues aus dem Stadtumbau:

    z. Zt. keine Veranstaltung

    vergangene Termine: Read on »

Materialien[+]

 

Kontakt Stadtumbau

Bezirksamt Spandau von Berlin
Abt. Bauen, Planen und Gesundheit
Stadtentwicklungsamt (Stadtplanungsamt)
Franziska Bathmann
franziska.bathmann@ba-spandau.berlin.de
Tel.: 030/90279-2642
Carl-Schurz-Straße 2/6
13587 Berlin

Beauftragte für Steuerung und Koordination der Stadtumbau-Projekte:
Stadtkontor Gesellschaft f. behutsame Stadtentwicklung 
Ansprechpartner Ralf Hoffmeister
r.hoffmeister@stadtkontor.de
Tel.: 0331/7 43 57-12
Schornsteinfegergasse 3
14482 Potsdam

Umfangreiche Informationen zur Städtebauförderung in Spandau bietet die Internetpräsenz des Stadtentwicklungsamtes.