single-bildungsnetz

QM-Projekt startet mit Schatzsuche

Frühe Förderung via Elternarbeit

kitasozarbeit_0008Mit einer Schatzsuche im Quartier beginnen Andrea Wobker-Howen (im Bild links) und Sabine Clausen von dem im Herbst an vier Kitas gestarteten neuen QM-Projekt damit, die frühe soziale Förderung und Bildung konzeptionell mit der Elternarbeit zu verbinden und so als Pilotprojekt eine Kita-Sozialarbeit aufzubauen.

Es geht im ersten Schritt darum – wie die ehem. Kitaleiterin Wobker-Howen und die Sozialpädagogin Clausen auf der Stadtteilkonferenz am 30. November präsentierten – mit den Eltern all die Schätze der vielfachen Angebote zu heben, die es im Stadtteil, in den Familienzentren, in Kultur- und Bildungseinrichtungen und in Freizeitstätten sowohl als Hilfe und Ratschlag in Fragen von Erziehung und Bildung aber auch als Anregung für gemeinsame Eltern-Kind-Aktivitäten gibt.

kitasozarbeit_0009Vielleicht wird am Ende dieser Start-Aktion des vorerst bis Ende 2018 befristeten Soziale Stadt-Projekts eine Heerstraßen-Schatzkarte mit Fundorten und den dort gehobenen Schätzen entstehen. 

Viel wichtiger in dem Piloten der Frühen Förderung an den Kitas Staaken Bär, Regenbogen, Wunderblume sowie bei der Kindertagesstätte am Seeburger Weg ist jedoch, dass die Erfahrungen im Projekt, auch wissenschaftlich begleitet und ausgewertet werden, um so dauerhaft eine Kita-Sozialarbeit zur Unterstützung nicht nur der sozial belasteten Familien aufzubauen und zu integrieren.

Derzeit sind die zwei Mitarbeiterinnen des Kirchenkreises Spandau, der als Träger für das QM-Projekt ausgewählt wurde, vor allem damit beschäftigt die Kitas, die Kinder und ihre Familien, vor allem in den morgendlichen Bring- und nachmittäglichen Abholsituationen kennenzulernen, Vertrauen aufzubauen und u.a. via Schatzsuche die Basis zu legen für ergänzende Angebote von Kursen, Ausflügen, Workshops, Veranstaltungen aber auch von individuellen Gesprächen für Beratung und Austausch.

Anzutreffen sind Andrea Wobker-Howen und Sabine Clausen zu unterschiedlichen Tagen und Zeiten an den o.g. Kitas und jeden Donnerstag von 9 bis 11 Uhr zur Sprechstunde im Familientreff Staaken.

 

kitasozarbeit_logoProjekt Frühe Förderung
Kita Sozialarbeit in Heerstraße
im Familientreff Staaken Obstallee 22d

Tel.: 363 07 12 | 0151-23 66 92 42
Email: kita-sozialarbeit@kirchenkreis-spandau.de

 

Mehr Info über das Projekt finden Sie im Interview auf Seite 3 der aktuellen Ausgabe der Stadtteilzeitung Treffpunkt.

Das Projekt der Frühen Förderung und Kita-Sozialarbeit wird gefördert, mit Mitteln der EU, der Bundesrepublik Deutschland und des Landes Berlin im Rahmen der Städtebauförderung Zukunftsinitiative Stadtteil Teilprogramm Soziale Stadt 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.