single-bildungsnetz

Visionäres bei der 4. Bildungsnetzkonferenz

Pyramide, Börse oder Quasselstrippe …

Kein Monopoly sondern ernsthafte Entwicklung einer Bildungslandschaft 2022

mit solchen, nur auf den ersten Blick ziemlich schrägen, Ergebnissen konnte der ernsthaft spielerische Part des Visionären für eine Bildungslandschaft 2022 in Staaken  bei der 4. Bildungsnetzkonferenz aufwarten.
Dahinter stecken aber z.T. ganz reale Ideen und

Entwürfe für eine Zukunft mit mehr Bildungsgerechtigkeit. Entwickelt an 5 Tischen jeweils besetzt mit Vertreter/innen aus Gremien des Quartiers und Einrichtungen von Frühkindlicher Bildung, Schule, Offener Jugendarbeit bis zu Trägern von Qualifizierung Erwachsener in Heerstraße, Staaken und umzu.

Die vorgetragenen Beispiele erfolgreicher Kooperationen im Rahmen von „Anschwung“ im Bereich der Frühkindlichen Förderung oder mit Familienzentrum, Schulstation wie auch mit dem Grips-Theater an der Christian-Morgenstern-Grundschule waren für die über 30 Teilnehmer/innen eine gute Vorbereitung für die Aufgabe des nachmittags, anhand der Methode „Stadtspieler“, Visionen für die Bildungslandschaft 2022 zu entwickeln.

Besonders der Schulleiter der „Morgenstern“, Michael Ozdoba, hat mit seinen Worten „gute Kooperationen erfordern quer über die formalen Schranken der Einrichtung hinausgehendes denken“ darauf eingestimmt, dass an allen Arbeitstischen – veranschaulicht mit mehr oder weniger geschickt angefertigten Figuren – Pyramiden oder Türme der Bildungsgerechtigkeit, Zentren für lebenslanges Lernen, der Kompetenzen und Kulturen, und immer wieder eng vernetzte zukünftige zentrale und dezentrale Einrichtungen angedacht wurden, die ähnlich einer „Börse der Talente und Ressourcen“ eine durchgängige gemeinsame Nutzung von Knowhow und Ausstattung in allen Bildungsbereichen und damit „mehr Chancen für Alle“, von den Kleinsten bis zu Senioren ermöglichen sollen.

Eine umfangreiche Dokumentation der Diskussion und aller Ergebnisse der, mit Mitteln der EU, der Bundesrepublik und des Landes Berlin aus dem QM-Programm Soziale Stadt geförderten 4. Konferenz Bildungsnetz Heerstraße vom 15. Februar im Kulturzentrum Gemischtes wird in den kommenden Tagen auf staaken.info veröffentlicht.

Große Aufmerksamkeit bei den kurzen Ausführungen aus AGs und über erfolgreiche Kooperationen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lebhafte Gespräche in der Pause

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kreative Auseinandersetzung an allen Tischen mit Status und Ideen, Wünschen für die Zukunft

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Versinnbildlicht und Bewertet die Ideen an Tisch 5

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Visionen - hier von Tisch 1 - werden allen Teilnehmer/innen präsentiert

  1. das Wort „versinnbildlicht“ ist eine wunderbare Begrifflichkeit, voller Poesie, sie trifft wohl den Kern der Veranstaltung und der Methode, denn die Menschen auf den Bildern (die ich nicht kenne), präsentieren ihre Ergebnisse so lebensfroh, dass man denkt: ja, da entdeckt jeder seine eigene Stadt(-vision). Und es gibt nichts wichtigeres, als jeden Tag seine Stadt und Nachbarschaft neu sehen zu lernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.