1. Bildungsnetzkonferenz am 8.2. diskutiert Grundsätze

Warum aufbauen? Das Netz arbeitet doch schon ..

Veröffentlicht am 09. 02. 2012

Gegenüber fürs 2er-Gespräch: viele Akteure mit bildungsrelevanten Angeboten im Quartier

… so der  Eindruck am Mittwoch im Gemischtes. Denn ca. 40 Vertreterinnen und Vertreter von Kitas, Schulen, Kirchengemeinde,  Quartiersrat, Freizeitstätten, Vereinen und Institutionen aus der Großsiedlung und, wie Jona-Haus, Astrid-Lindgren- und Martin-Buber-Schule, aus der Nachbarschaft, kamen zusammen, um gemeinsam an Grundzügen, Leitsätzen und Zielen für ein Bildungsnetz Heerstraße-Nord zu arbeiten.

Cornelia Dittmar und Thomas Büttner bei der Eröffnung der Konferenz

Dass das QM-Projekt „Bildungsnetz“ schon auf bewährte Kooperationen zwischen Kitas, Vereinen und Schulen sowie auf die interdisziplinäre Vernetzung in der Stadtteilkonferenz aufbauen kann, ist, wie Cornelia Dittmar vom Quartiersmanagement in ihren Begrüßungsworten betonte, schon ein großer Vorsprung auf dem Weg zu einem aktiven Bildungsnetz in einem Wohnquartier mit einem Anteil von über 80% Schüler(inne)n mit Lernmittelbefreiung.

Thomas Büttner, von dem mit dem Aufbau des Bildungsnetzes beauftragten Träger, betonte in seinem Einführungsvortrag, dass  die Persönlichkeits- und Kompetenzentwicklung aller Generationen im Fokus sind, statt sich nur auf einen engen, auf Kita und Schule begrenzten Bildungsbegriff zu beschränken.

Entsprechend lebhaft waren dann auch die Diskussionen zu Leitbildern, Zielen und Maßnahmen für ein Bildungsnetz im Stadtteil, die auch über das geplante Ende um 18 Uhr andauerten . Auf die Inhalte werden wir in einem späteren Beitrag auf staaken.info und vor allem auf der Sonderseite „Bildungsnetz“ eingehen.

Schade, dass  bei einer so intensiven, engagierten und anregenden Diskussion in den erst zwei-, dann mehrköpfigen Arbeitsgruppen des Nachmittags, gerade die Carlo-Schmid-Oberschule nicht vertreten war und somit auch keine Position mit einbringen konnte.

Das Projekt Bildungsnetz für Heerstraße-Nord wird finanziert aus Mitteln der EU, der Bundesrepublik Deutschland und des Landes Berlin im Rahmen von „Zukunftsinitiative Stadtteil“ Teilprogramm Soziale Stadt.

Schreib einen Kommentar

Beiträge Bildungsnetz [+]

Bildungsnetz Heerstraße Nord

  • 030-617 400 77
  • 030-617 400 76
  • E-Mail: quartiersverfahren@heerstrasse,net
  • Ansprechpartner
    Cornelia Dittmar
  • Träger
    Quartiersmanagement Heerstraße Blasewitzer Ring 32 | 13593 Berlin

Editoral[+]

    Sonderseiten von staaken.info zum Bildungsnetz

    Hier entstehen unsere Seiten zum Bildungsnetz Heerstraße Nord. Unser Ziel ist es, einen direkten und kompletten Überblick über die vielfältigen Bildungsangebote im Quartier zu ermöglichen. Denn nur, wer die Angebote kennt, kann sie auch wahrnehmen.

    Bildung ist dabei umfassend und alle Altersstufen beinhaltend gemeint. Neben den „klassischen“ Bildungseinrichtungen wie Kitas, Schulen, Kinder- und Jugendeinrichtungen werden spezifische Beratungs- und Bildungsmöglichkeiten für Jugendliche, junge Erwachsene, Mütter und Väter und Senioren weiterer Träger und Projekte sowie kulturelle Angebote und Veranstaltungen dargestellt.

    Wir werden einen einfachen Zugang zu den Bildungseinrichtungen und -angeboten gestaffelt nach Altersstufen schaffen. Dieser ergänzt die bestehende Darstellung sämtlicher Einrichtungen auf staaken.info unter der Rubrik „Stadtteil“.

    Darüber hinaus werden wir kontinuierlich über die einzelnen Schritte und Ergebnisse beim Ausbau und bei der Festigung des Bildungsnetzes berichten. Dazu zählen beispielsweise die inhaltliche Abstimmung von Bildungsangeboten und -veranstaltungen zwischen den Einrichtungen, die Optimierung der Bildungsübergänge (Kita – Grundschule, Grundschule – weiterführende Schule, Schule – Ausbildung, Studium, Beruf), die bedarfsorientierte Entwicklung von Angeboten und die Organisation von Fachveranstaltungen und Treffen zum Erfahrungsaustausch.

    „Um ein Kind zu erziehen, bedarf es eines Dorfes.“

Materialien[+]