archive.php

Über 600 x Nachbarschaftliche Coronahilfen

Ein passender Zeitpunkt für einen kleinen Rückblick: Gestern, am 1. März vor einem Jahr wurde der erste COVID-19-Fall in Berlin amtlich festgestellt und keine drei Wochen später hingen schon die ersten mehrsprachigen Plakate in allen Hausaufgängen der Großwohnsiedlung beiderseits von Heerstraße und Magistratsweg, mit der Hotline 0151-22 42 90 52 für die  Nachbarschaftliche Coronahilfe im Kiez. Seitdem haben gut zwei Dutzend freiwillige Helfer:innen mehr als 600 Einsätze für all jene geleistet, die wegen ihrer Zugehörigkeit zu den Risikogruppen oder wegen Quarantäne … keinen Fuß selber vor die Tür setzen wollen, können oder dürfen, um Einkäufe oder sonstige Besorgungen zu erledigen. Weiterlesen → „Über 600 x Nachbarschaftliche Coronahilfen“ </span

Müll im Kiez – Es tut sich was!

Im September ganz oben auf der Tagesordnung:  Müllvermeidung, Mülltrennung, Aufklärung aber auch Beseitigung vom Müll auf Wegen und Plätzen! Und das ausgehend von der soliden Grundlage der Veranstaltung Ende Juni, mit Expert*innen von BSR, HU und Life e.V., im Rahmen von LeNa Lebendige Nachbarschaften ging es los am Freitag beim Stadtteilfest ohne Wegwerfgeschirr und heute um 17 Uhr kommen im Stadtteilzentrum Nachbarn zusammen um gemeinsam einen Tauschmarkt vorzubereiten. Weiterlesen → „Müll im Kiez – Es tut sich was!“ </span

Die Ergebnisse der LeNa-Befragung in der Maulbeerallee

So wird gedacht in der Nachbarschaft …

Wie genau unter diesen Dächern an der Maulbeerallee gedacht wird, über das Leben und Wohnen über das Umfeld, die Infrastruktur, Angebote und die Nachbarschaften … hat eine mehr als nur repräsentative Umfrage im vergangenen Jahr ergeben, des Gemeinwesenvereins aus dem Stadtteilzentrum, im Rahmen des Projektes LeNA – Lebendige NachbarschaftenWeiterlesen → „So wird gedacht in der Nachbarschaft …“ </span