archive.php

"Ein Herz für Straßenbäume" und die versprochenen Havelwassertanks:

Da fehlt doch was an der Obstallee!?

Auf den ersten Blick scheint doch alles so, wie es saisongemäß sein soll: Die Sonne strahlt, die Bäume (noch) satt grün und sommerliche Hitze allemal vorhanden …  Vorhanden auch der Wille und die Bereitschaft von Jung und Alt, aus Kitas oder Familienzentren und aus den Häusern direkt im Dreh, dem Aufruf der Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe, Ramona Pop, zu folgen und den jungen Straßenbäumen am Rande tüchtig Wasser zu geben. Nur, wo bleiben die vom Bezirksamt in Fortsetzung des erfolgreichen Pilotprojekts vom letzten Jahr, versprochenen großen Tanks, gefüllt mit echtem Havelwasser?? Weiterlesen → „Da fehlt doch was an der Obstallee!?“ </span

Neulich auf der Obstallee

 

 

 

 

 

 

 

Es sind fast schon tiefgründig philosophische Gedanken die sich vor einer Woche förmlich aufgedrängt haben, angesichts der unmittelbaren und zeitgleichen Nachbarschaft von Gut und Böse – genauer von Schön und Hässlich, von Bunt und Grauslich –  auf den wenigen hundert Metern Spazierweg entlang der Obstallee zwischen Sandstraße und dem Staaken-Center. Weiterlesen → „Neulich auf der Obstallee“ </span

Es läuft für die Obstallee-Bäume …

…dank vieler Familien, Kinder und Senioren aus anliegenden Wohneinheiten, aus dem Familientreff Staaken, den Kitas Regenbogen und Wunderblume wie auch aus Seniorengruppen beim Fördererverein im Stadtteilzentrum. die sich seit vier Wochen tüchtig engagieren, in der Wasser tragenden Rolle der Baumpatenschaften des vom Quartiersratsmitglied Frank Wiewiorra initiierten Pilotprojekts von Grünflächenamt, Gewobag und Quartiersmanagement. Weiterlesen → „Es läuft für die Obstallee-Bäume …“ </span

Mitmachen bei der Aktion Bäume gießen!

Fünf Tankstellen für Straßenbäume …

… stehen aufgereiht am Gehwegrand vom Blasewitzer Ring entlang der Obstallee bis kurz vor dem Staaken-Center. Seit gestern bestückt mit Gießkannen und Eimern, damit Jung und Alt aus den Nachbarschaften, aus Kitas, Schulen, Seniorenheimen, Vereinen oder Initiativen – dem enormen Regendefizit zum Trotz – sich „auf kurzem Weg“ als Baumpaten oder Gießgruppen für das Überleben der Straßenbäume einsetzen können. Weiterlesen → „Fünf Tankstellen für Straßenbäume …“ </span