archive.php

Gewobag, Stiftung Berliner Leben & Urban Nation Museum laden ein, zu:

Kunst im Käfig und unterm Korb

Schon länger her, da war er bei manchen Kiezrundgängen ein Vorzeigeobjekt als „Schandfleck“, der Basketball- und Bolzkäfig im großen Innenhof der Wohnhäuser an Heer-, Sandstraße und Blasewitzer Ring. Am kommendem Sonntag 29. August um 13 Uhr wird der neugestaltete Platz offiziell eröffnet, als ein Berliner Highlight der Kombination von Streetart & Streetsports, bei uns, im Kiez der Großwohnsiedlung in Staaken. Weiterlesen → „Kunst im Käfig und unterm Korb“ </span

Gewobag-Antworten zum Zustand ihrer Bestände in Staaken:

Zu viel Leerstand und zu wenig Service

Hat die landeseigene Wohnungsgesellschaft Gewobag sich mit der Übernahme zum 1.12. 2019 der rund 3.400 Wohnungen beiderseits der Heerstraße in Staaken übernommen? Man kann es kaum verneinen, angesichts der Vielzahl von Meldungen und Artikeln, hier auf staaken.info und in vielen Medien der Stadt, über Misstände, von Reparaturstau bei Schließanlagen, Fahrstühlen, Beleuchtung und Wasserschäden über Vermüllung, Tauben- und Rattenplage bis zu mangelnder Sicherheit, die in häufigen Brandanschlägen mündete. Die Stellungnahme der Gewobag zur schriftlichen Anfrage im Abgeordnetenhaus gibt da wenig Aufschluss und lässt eher noch Fragen offen. Weiterlesen → „Zu viel Leerstand und zu wenig Service“ </span

Schön sauber bleiben in Staaken …

sollen aber nicht die nigelnagelneuen Müllkästen – sondern das möglichst weitläufige Drumherum! Seit Donnerstag 1. Juli hängen schon mal zehn des ersten Dutzends der orangefarbenen Müllkästen, deren Anschaffung und Montage von der Anwohnerschafts-Initiative Bunt und Sauber in mehreren Austauschrunden mit Wohnungsgesellschaften, Hausmeister- bzw. Reinigungsdiensten sowie der BSR angeregt und – neben den Sperrmülltagen – als erste Maßnahme gegen die Vermüllung im Kiez gefordert und umgesetzt wurden. Weiterlesen → „Schön sauber bleiben in Staaken …“ </span

Bündnis kommunales und selbstverwaltetes Wohnen fordert von Gewobag:

Reintegration der Hausmeisterdienste!

Im Jahr 2011 hat die Gewobag ihren eigenen Hausmeisterservice Gewobag HS an das, von Gegenbauer, B&O sowie 3B getragene Unternehmen fletwerk verkauft. Nun, nach zehn Jahren ziehen der Gewobag Mieterrat, die Gewerkschaft verdi und der Berliner Mieterverein e.V. als Bündnis kommunales und selbstverwaltetes Wohnen (kusWo)  in einem Offenen Brief an Vorstand und Aufsichtsrat der Gewobag und an die zuständigen Senator:innen eine äußerst negative Bilanz der Ausgliederung und fordert das Unternehmen auf, die mieternahen Dienstleistungen wieder in das Unternehmen einzugliedern. Weiterlesen → „Reintegration der Hausmeisterdienste!“ </span

Gewobagmieter: Ärger + Verzweiflung …

brachte ein gutes Dutzend Mieter:innen aus den Gewobag-Häusern auf der Südseite der Maulbeerallee am vergangenen Freitagnachmittag bei einem relativ spontanen Treffen zum Ausdruck, angesichts des teilweise schon monatelangen Hinhaltens und Nichtstuns  der landeseigenen Wohnungsgesellschaft bei diversen  Schadensmeldungen mit Reparaturbedarfen von fehlendem Licht bis „fließend Wasser“ – nicht im sondern außen am Badezimmerrohr – und den massiven Mängeln von Tauben- und Rattenplagen, von Vogelnestern in der Fassadendämmung u.v.m.

Nächster Treff mit Aktion: 2. Mai 14 Uhr am Spielplatz Maulbeer 55 Weiterlesen → „Gewobagmieter: Ärger + Verzweiflung …“ </span

Ein langes Schiet-Wochenende in der Ostkurve am Blasewitzer Ring:

Liebe Gewobag: Was für ein Scheiss!

Von Donnerstagnacht bis Montagnachmittag – vier Tage und Nächte lang strömt eine Unmenge mit Fäkalien jeglicher Art angereicherte Abwässer über Wege, Plätze, Grünanlagen bis hin zu den Spielflächen, schwemmt in die Müllräume wie auch in die Parterre-Ladenlokale im direkten Wohn- Wege- und Geruchsumfeld von gut 100 Wohneinheiten am Blasewitzer Ring 26, 28 und Reclamweg 2 … Weiterlesen → „Liebe Gewobag: Was für ein Scheiss!“ </span

Gewobag-Mieterbeirat gut aufgestellt!

Das Schaufenster am Nordeingang zum Staaken-Center, derzeit noch der einzige Ort wo man auf einen Blick, den im Spätherbst 2020 frisch gewählten Mieterbeirat für die rund 5.400 Gewobag-Wohneinheiten in der Großwohnsiedlung beiderseits der Heerstraße zwischen Maulbeerallee und Gruberzeile, zwischen Blasewitzer Ring bzw. Sandstraße und Magistratsweg bzw. Reimerweg,  zusammen sehen kann. Aber seit der jüngst erfolgten konstituierenden Sitzung mit Sprecher ausgezeichnet und „ansprechbar“ per Tel. & Mail sowie gemeinsam via Teams aktiv im Austausch als Team ist der fünfköpfige Gewobag-Mieterbeirat im Heerstraßen-Kiez schon ab sofort. Weiterlesen → „Gewobag-Mieterbeirat gut aufgestellt!“ </span

Ein „Adlergriff“ in alte Adressbestände?!

Oh da haben sich am Wochenende viele ehemalige ADO- und jetzige Gewobag-Mieter in unserem Stadtteil doch sehr verwundert die Augen gerieben: Gab es eventuell eine heimliche Rückabwicklung des Deals mit der Gewobag? Schon merkwürdig wenn der Ex-Vermieter mit der Anrede „Liebe Mieterinnen und Mieter“ ihnen mitteilt, dass ab sofort  die Eigentümerin auf den Namen Adler Group hört und dies auch noch mit der Info über das neue Signet unterstreicht. Weiterlesen → „Ein „Adlergriff“ in alte Adressbestände?!“ </span

Senat verlängert den „Corona-Mietschutz“

Ein guter Start in’s neue Jahr für die Mieterschaft der landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften, also auch der rund 5.400 Gewobag-Wohnungen in der Staakener Großwohnsiedlung.  Denn der im März 2020, zum Höhepunkt der ersten Infektionswelle mit harten Kontaktbeschränkungen und Schließungen von Läden und Einrichtungen vom Berliner Senat beschlossene Extra-Schutz vor Mieterhöhung, Kündigung oder Räumung wegen Mietschulden wurde (vorerst) bis zum 31. März 2021 verlängert. Weiterlesen → „Senat verlängert den „Corona-Mietschutz““ </span

Gewobag-Mieter: Wohnen mit Rat!

„Auszählt ist“ aber noch nicht „oazoapft“! Trotz der wegen Corona notwendig gewordenen Absage der öffentlichen Auszählung ging es doch schneller als in Georgia um das vorläufige, also noch nicht „amtliche“ Wahlergebnis festzustellen, für den neuen Mieterbeirat der jetzt rund 5.400 Gewobag Wohnungen in  der Großwohnsiedlung Heerstraße. Die Kandidat*innen mit den meisten Stimme für den fünfköpfigen Mieterbeirat: Petra Dudscheck, Eckart Keller, Christa Kiel-Wandersleben, Christopher Ortmann und Sven Winter. Weiterlesen → „Gewobag-Mieter: Wohnen mit Rat!“ </span

Gewobag-Mieterbeiratswahl 2020 in der Großwohnsiedlung Heerstraße:

Öffentliche Stimmauszählung verschoben

Corona macht’s unmöglich! Die für heute Nachmittag im Stadtteilzentrum Obstallee geplante öffentliche Auszählung der Wahlzettel für die Mieterbeiratswahl 2020, in den über 5.000 Gewobag-Wohneinheiten der Großwohnsiedlung an der Heerstraße, ist abgesagt! Wie die Gewobag mitteilte, muss ein neuer Termin – dann mit der Möglichkeit einer Online-Beteiligung für die Mieterschaft – noch für Anfang Dezember gefunden werden. Anmeldungen sind bis 30. 11. möglich. Weiterlesen → „Öffentliche Stimmauszählung verschoben“ </span

Mieterbeiratswahl – Freitag ist Deadline

Schon abgestimmt und den Stimmzettel abgeschickt? Wenn nein, dann aber hurtig ran, denn bis Freitag 20. November muss der Rückumschlag mit ihrer Stimme für eine(n) der 17 Kandidat*innen bei der Gewobag vorliegen, damit auch ihre Stimme zählt bei der Mieterbeiratswahl 2020, für die über 5.000 Wohnungen der Alt- und Neubestände der gemeinnützigen Wohnungsgesellschafft im Quartier Heerstraße. Weiterlesen → „Mieterbeiratswahl – Freitag ist Deadline“ </span

Tag 3 ohne Fahrstuhl im Hochhaus

Seit Sonntag, nun schon den dritten Tag in Folge, geht nix mit dem Fahrstuhl im 17stöckigen Hochhaus der Obstallee 26. Die Drähte laufen heiß zur Hotline der nachbarschaftlichen Coronahilfe im Heerstraßen-Kiez, die nun auch von den Mieter*innen mit Gehbehinderungen gerufen werden, für Besorgungen und Entsorgungen z.B. ihres Hausmülls. Von der Gewobag aber hört und sieht man nichts! Weiterlesen → „Tag 3 ohne Fahrstuhl im Hochhaus“ </span

Hochhaus Obstallee 26 ohne Strom …

… und das in diesen kühlen Novembertagen  mitten im „lockdown light“! Für über 80 Mietparteien, von Sonntagmittag bis Montagabend:  kein Strom, kein Licht und auch kein Fahrstuhl, nix Heizung und null Chance mal auf die Schnelle was Warmes auf den Teller zu bringen … und gleichzeitig tauen die Vorräte in der Tiefkühltruhe auf. Obwohl mitten reingeplatzt in die „Sonntagsruhe“ hat es nicht lange gedauert, bis sich vielfältige nachbarschaftliche Hilfen formiert haben, für die Menschen im Hochhaus mit Mobilitätseinschränkungen oder für Familien mit kleinen Kindern … Weiterlesen → „Hochhaus Obstallee 26 ohne Strom …“ </span

Gewobag Mieterbeiratswahl 2020 im Quartier Heerstraße:

17 Kandidat*innen für 5 Beiratsplätze

Das ist wohl eine große Auswahl an Bewerber*innen und auch eine gute, die da von „Ahmad“ und „Ambani“ bis zu zwei x „Winter“ auf dem Wahlzettel steht, für die Mieterbeiratswahl der Gewobag, sowohl in den alten Beständen wie auch in den neu neu hinzugekommenen ehemaligen ADO-Wohneinheiten. Die Informationen und Wahlunterlagen erreichen derzeit die Mieterschaften, die dann ausreichend Zeit haben, dass ihre Stimme noch rechtzeitig im verschlossenen Briefwahl-Umschlag bis Freitag 20. November bei der Gewobag eingehen wird. Weiterlesen → „17 Kandidat*innen für 5 Beiratsplätze“ </span