archive.php

Metropolitan-Park am westlichen Stadtrand

Noch bis einschließlich kommenden Mittwoch 21. April können interessierte Spandauer:innen sich zu den Plänen äußern, für die weitere Bebauung des Metropolitan-Parks im teilweise denkmalgeschützten Bereich am Staakener Stadtrand. Nach langjährigem Verfall von Gebäuden und Flächen auf dem geschichtsträchtigen Areal des ehemaligen Fliegerhorstes und späteren Krankenhaus Weststaaken, sollen dort vor allem rund 850 weitere neue Wohnungen entstehen. Weiterlesen → „Metropolitan-Park am westlichen Stadtrand“ </span

Untersuchungen abgeschlossen, BPU erstellt für den Aktivpark

Jonny K. Park: Weniger Berg mehr Pilze

Vor allem die Boden- und Baugrunduntersuchungen aber auch das Gutachten für die prognostizierten Lärmwerte haben zu Abstrichen geführt bei der Ausarbeitung der Bauplanungsunterlagen BPU für den künftigen Jonny-K.-Aktivpark auf der einst als Mülldeponie aufgeschütteten grünen Anhöhe zwischen Egelpfuhlgraben und Lutoner Straße. Betroffen sind vor allem zwei  im Rahmen der Bürgerbeteiligung eingebrachten Ideen: die Bergspitze mit Parktheater fällt kleiner aus und auf die Skateranlage muss sogar ganz verzichtet werden. Weiterlesen → „Jonny K. Park: Weniger Berg mehr Pilze“ </span

Machbarkeitsstudie Grünzug am Rieselfeldabfanggraben

Behutsamer Spazierweg am Graben!?

Am vergangenen Donnerstag, direkt vor Ort an „des Grabens Schlucht“, auf dem Areal des ehemaligen Forellenhofs, gab es eine (vorerst?) letzte Zusammenkunft, von beteiligten Planungsbüros und Interessierten aus den näheren und weiteren Nachbarschaften. Im Mittelpunkt eine absolut behutsame Variante, für einen puren Spazierweg entlang des nördlichen Rieselfeldabfanggrabens (NRA) zwischen Hahneberg und Wilhelmstraße plus eventueller Verlängerung bis zur Gatower Straße. Weiterlesen → „Behutsamer Spazierweg am Graben!?“ </span

Trotz SARS-COV2 geht es voran mit dem Jonny K.-Aktivpark

Auch wenn die Kontakteinschränkungen der Corona-Pandemie dafür gesorgt haben, dass der mit interessierten Bürger*innen gut besetzte Parkrat der Beteiligung an Planung und Umsetzung des Stadtumbau-Projektes auf den Höhen am Egelpfuhl, seit Februar nicht mehr zusammenkommen durfte, so konnten doch wichtige Schritte erfolgen, bei den erforderlichen Untersuchungen von Bodenbeschaffenheit und Altlasten, der vorhandenen Fauna und Flora aber auch bezüglich der Schallemissionen von Bühne und Aktivinseln auf Wohneinheiten und Oberschule in der direkten Nachbarschaft.. Weiterlesen → „Trotz SARS-COV2 geht es voran mit dem Jonny K.-Aktivpark“ </span

Stadtumbau: Grünwegplanung nördl. Rieselfeldabfanggraben

Annäherungstour – was soll, was kann!?

Für die Projekte des Stadtumbauprogramms ganz fundamental: die Bürgerbeteiligung an Ideenfindung und Planung. So auch im Staakener Fördergebiet, mit diversen Formaten von Versammlungen und Workshops bis zu festen Gremien der Beteiligung, wie dem JKA-Parkrat oder dem Beirat zur Machbarkeitsstudie für den Rieselfeldabfanggraben am Weinmeisterhornweg. Dort fand am 11.6. nach langer Corona-Zwangspause ein Vor Ort-Rundgang von Planer* und Anwohner*innen statt, der scheinbar so manche Annäherung der Positionen für eine „behutsame Durchwegung“ des „verborgenen“ Grünzuges gebracht hat. Weiterlesen → „Annäherungstour – was soll, was kann!?“ </span

Stadtumbau in Staaken - 2. Sitzung des Jonny K. Aktiv-Parkrats:

Aktiv- & Ruhezonen, Wege mit/ohne Licht

Nach der Gründungsversammlung am 1. Oktober (s.Artikel), kamen in der vergangenen Woche wieder viele Interessierte Anwohner*innen, Akteure und Fachleute aus Planungsbüros und Bezirksamt  zum bereits zweiten Treffen zusammen, des Parkrates für den künftigen Jonny K. Aktivpark, auf der Anhöhe zwischen Egelpfuhl und Lutoner Straße. Weiterlesen → „Aktiv- & Ruhezonen, Wege mit/ohne Licht“ </span

Stadtumbau in Staaken:

Weiter geht’s mit dem Jonny-K.-Aktivpark

Die Beteiligung von Akteuren, Bürger* und künftigen Nutzer*innen aus der umliegenden Anwohnerschaft und aus dem gesamten Fördergebiet des Stadtumbaus in Staaken sowie aus der benachbarten Carlo-Schmid-Oberschule (CSO) stand vor allem im vergangenen Jahr in großen Lettern über den Ausarbeitungen der Machbarkeitsstudie für den neuen Jonny-K-Aktivpark auf der „Lutoner Höhe“ am Egelpfuhl. Ab 1. Oktober geht es mit der Beteiligung von Jung und Alt aus dem Stadtteil weiter, mit der Gründung eines Parkrates, der die weitere Planung und Umsetzung begleiten soll. Weiterlesen → „Weiter geht’s mit dem Jonny-K.-Aktivpark“ </span

Auf dem Weg zum neuen Handlungs- & Entwicklungskonzept:

Stadtteilwerkstatt hat gut vorgelegt

Gut über 100 Hinweise, Anregungen, Ideen und Vorschläge für zu behandelnde Themen wie auch für Maßnahmen und Projekte wurden heute vor einer Woche, in großer offener Runde und an den Thementischen der Stadtteilwerkstatt zusammengestellt. Basis für die Analysen, Schwerpunkte und Aufgaben, die Eingang finden sollen in das neue Integrierte Handlungs- und Entwicklungskonzept (IHEK), das die Grundlage bilden wird für die Arbeit in den Jahren 2019-22, von Quartiersmanagement und Quartiersrat. Und so auch für die Investitionen in die Städtebauförderung des Programms Soziale Stadt im Quartier Heerstraße. Weiterlesen → „Stadtteilwerkstatt hat gut vorgelegt“ </span

Rundgang für ein Energetisches Quartierskonzept

Dunkle Ecken, enge Gänge & Barrieren …

… aber auch unattraktive zugepflasterte oder überwucherte Plätze und Areale in der Großwohnsiedlung zwischen Pillnitzer Weg und Blasewitzer Ring standen im Fokus des gemeinsamen Rundgangs von Fachleuten aus  dem Bezirksamt, von Stadtumbau, Quartiersmanagement, Polizei und Planungsbüros mit den Experten aus der Anwohnerschaft, von Quartiersrat, Mieterinitiativen und -beiräten. Weiterlesen → „Dunkle Ecken, enge Gänge & Barrieren …“ </span

Jahresendspurt StadtUmbau in Staaken | Zentraler Platz

Platz genommen, gerahmt und gemacht!

Drei entsprechende Varianten hat das Planungsbüro stadtraum Ende November im Stadtteilzentrum Obstallee der Öffentlichkeit als Ergebnis vorgestellt, von Machbarkeitsstudie und Bürgerbeteiligung im Stadtumbau-Projekt zur Umgestaltung des Straßenraums von Obstallee und Magistratsweg am und vor dem Staaken-Center. Weiterlesen → „Platz genommen, gerahmt und gemacht!“ </span

Aktionsfonds 2018 im Quartier Heerstraße

Fast bis auf den letzten Rest …

wurden am vergangenen Mittwoch auf der Sitzung der Aktionsfondsjury der Anwohner*innen, die für das Jahr 2018 zur Verfügung gestellten Soziale Stadt-Mittel zur Realisierung von saisonalen, dem nachbarschaftlichen Zusammenleben dienenden Aktionen und Maßnahmen voll ausgeschöpft. Den Adventskerzen gleich gab es ein deutliches Ja für vier Projekte, die in den kommenden Wochen Groß und Klein bescheren werden, mit Backen, Basteln, Spielenachmittag und mit mobiler Technik für Events und Treffs. Weiterlesen → „Fast bis auf den letzten Rest …“ </span

Heute 10. Kongress der Quartiersräte

 Direkt im Vorfeld von 20 Jahre Quartiersmanagement in Berlin kommen heute Nachmittag Quartiersräte aus allen Berliner QM-Gebieten – also auch aus dem gerade erst frisch gewählten Gremium unseres Quartiers in Staaken – im Abgeordnetenhaus zusammen. Weiterlesen → „Heute 10. Kongress der Quartiersräte“ </span

Stadtteilversammlung am 16. Oktober:

Viele grüne Punkte für neuen Quartiersrat

So viele Expert*innen wie noch nie, für das Wohnen und nachbarschaftliche Leben in der Großwohnsiedlung Heerstraße standen heute vor einer Woche bei der Stadtteilversammlung zur Wahl, um in den kommenden zwei Jahren mit ihren Stimmen die Interessen der Anwohnerschaft im Quartiersrat  (QR) zu vertreten. Weiterlesen → „Viele grüne Punkte für neuen Quartiersrat“ </span

Quartiersrat-Kandidaten hautnah …

… Kennenlernen und dabei erfahren, wie hautnah dran sie sind, am Geschehen im Quartier, an den Aufgaben und Herausforderungen, an den Problemen und Wünschen der Anwohnerschaft der aus Großwohnsiedlung Heerstraße. Davon konnten im Vorfeld der morgigenStadtteilversammlung mit der Abstimmung über die neuen Vertreter*innen im Quartiersrat, sich schon Gäste und Passanten am vergangenen Donnerstag überzeugen, bei Kaffee und Kuchen des Kandidatencafés, draußen vor der Tür vom Stadtteilladen im Staaken-Center. Weiterlesen → „Quartiersrat-Kandidaten hautnah …“ </span