archive.php

Die Mieterversammlung ist vorerst abgesagt / verschoben!

Im Fokus: die Reale & Gefühlte Sicherheit

ACHTUNG: Die Versammlung am Freitagabend wurde abgesagt!*
Für diesen Freitagabend ab 18 Uhr hat der Gewobag-Mieterbeirat Heerstraße / Maulbeerallee sowohl Vertreter:innen vom Stadtentwicklungs- bzw. Innensenat, vom Polizeiabschnitt 23 und der Vermieterin Gewobag ebenso in das Stadtteilzentrum Staakentreff eingeladen, wie alle interessierten Mieter:innen, der rund 5.200 Wohnungen der kommunalen  Wohnungsbaugesellschaft in der Großwohnsiedlung an Heerstraße und Magistratsweg. *Da im Vorfeld der Einladung der Termin nach Aussage der Gewobag nicht mit ihr abgestimmt wurde und daher kein(e) Vertreter:in der Gewobag bei der Versammlung am Freitag dabei sein kann, hat der Mieterbeirat beschlossen, die Versammlung abzusagen und stattdessen das Angebot anzunehmen, gemeinsam mit der Gewobag eine neue Versammlung an einem neuen Termin vorzubereiten.

Es bleibt aber dabei:

Weiterlesen → “Im Fokus: die Reale & Gefühlte Sicherheit” </span

Gewobag-Heizkosten: Offene Fragen

Mal ganz abgesehen, von der – für ein Unternehmen mit 103 Jahren Erfahrung im Management von Wohnimmobilien – überaus peinlichen “Korrektur der Heizkostenabrechnung” die dann doch nur eine “Gutschrift der falsch übermittelten Verbrauchswerte” war, gibt es mit der Reduzierung des falsch und zu hoch berechneten Heizkostenabschlags und der vom Gesetzgeber geforderten Erhebung und Abrechnung der individuellen Verbrauchswerte noch ganz wesentliche und “echtes Geld werte” offene Punkte, für (laut Gewobag) 1.697 ihrer Mieteinheiten  in der Staakener Großwohnsiedlung an Heerstraße und Magistratsweg.  Weiterlesen → “Gewobag-Heizkosten: Offene Fragen” </span

Erstattung Vorauszahlung und Überprüfung Verbrauchswerte 2019:

Gewobag: Noch mehr Korrekturbedarf!

Hohe Heizkostenvorauszahlung soll kein zinsloses Darlehen sein. Ein Nachschlag aber kein Nachtreten: Mit der Korrektur der Kosten für den Heizungsstrom in der Betriebskostenabrechnung 2020 und der Erstattung der Guthaben ist es nun mal noch lange nicht getan. Denn das landeseigene Wohnungsunternehmen hat doch beim Versand der korrigierten Abrechnung an die betroffenen Mieter:innen glatt vergessen(?), auch die Pauschale der Vorauszahlung für den Strom der Nachtspeicheröfen entsprechend zu senken, wie nun von Mieter:innen mit Hilfe des AMV Alternativen Mieter- und Verbraucherschutzbund gefordert.

Aber auch die unerklärlich hohen Verbrauchswerte 2019 sollen nicht unwidersprochen bleiben. Weiterlesen → “Gewobag: Noch mehr Korrekturbedarf!” </span

Satte Gutschriften für fast 1.700 Betriebskostenabrechnungen 2020:

Gewobag: Korrektur mit Beigeschmack

Ein nachösterliches “Präsent” wurde kurz vor dem Wochenende in den Briefkästen gefunden, von etwa der Hälfte der insgesamt 3.400 Gewobag-Neumietparteien aus den ehem. ADO-Beständen in der Großwohnsiedlung an Heerstraße und Magistratsweg: Statt heftigen Nachzahlungen gibt es satte Guthaben, laut der nun korrigierten Betriebskostenabrechnung 2020, mit um fast zwei Drittel reduzierten Stromkosten für die Nachtspeicherheizungen.
Nur ein Grund zur Freude? Weiterlesen → “Gewobag: Korrektur mit Beigeschmack” </span

Freitag 18 Uhr Mieterversammlung im Gemeindehaus Pillnitzer Weg 8:

On TOP: Mieterrechte bei Modernisierung

Die Sonne möge scheinen, über den lange vernachlässigten “ungeraden” Aufgängen am Pillnitzer Weg1-21, des langgestreckten Häuserriegels der Eigentümerin Empira AG / Arz8 PropCo und der Verwaltung Talyo Properties, am äußersten Westrand der Großwohnsiedlung. Vor allem auch im Zuge der angekündigten Sanierungen und Modernisierungen, die ganz oben auf der Tagesordnung stehen, der Mieterversammlung am Freitag 22. April um 18 Uhr im Gemeindehaus. Weiterlesen → “On TOP: Mieterrechte bei Modernisierung” </span

Amtsgericht Spandau entscheidet Streitfall vom Pillnitzer Weg 11:

Mieterhöhung unzulässig – und was nu?

Auf den ersten Blick und aus der Position der Mieterschaft erfreulich, vor allem für den/die betroffene Mieter:in vom Pillnitzer Weg 11. Denn die Klage der Vermieterseite auf Zustimmung zu ihrem Mieterhöhungsverlangen zum 1. September 2021 wurde vom Amtsgericht Spandau als unzulässig abgewiesen. Demnach bleibt die geforderte Erhöhung der Nettokaltmiete um satte 15%, für die unter 40 qm große Wohnung, wirkungslos. Prima! Es zeigt, dass es sich lohnen kann den Forderungen der Vermieter nicht ungeprüft nachzukommen. Wo verbirgt sich denn der (Wider-)Haken? Weiterlesen → “Mieterhöhung unzulässig – und was nu?” </span

Aufgestockt: Mieterberatung im Kiez

Eine clevere Idee von AMV und dem Spandauer Bezirksamt: Ab kommendem Montag gibt es bei uns im Stadtteilzentrum Staakentreff an der Obstallee 22E wieder drei Sprechstunden – immer montags von 15.30 bis 18.30 Uhr – der kostenlosen Mieterberatung im Rahmen des Bündnisses für Wohnungsneubau und Mieterberatung zwischen Bausenat und Bezirk. Weiterlesen → “Aufgestockt: Mieterberatung im Kiez” </span

Was tun wenn sich Eigentümer und Verwaltung nicht bewegen?

Freitag: Mietertreff am Pillnitzer …

für alle Mieter:innen aus den Empira/Talyo-Wohnhäusern von der Ecke Heerstraße mit dem Pillnitzer Weg 1 bis zu dem Haus Nr. 21. Über die dort in dem 12geschossigen Hochhaus vorherrschenden Zustände bzgl. nicht erfolgten, dringend notwendigen Instandsetzungen von Schäden, dauerhaft unterbliebenen oder nicht ausreichenden Reinigungen von Fluren und Treppen sowie dem wochenlangen Erdulden von bestialischem Gestank aus dem Müllschlucker etc. wurde vor fast einem Monat unter der Überschrift “Es stinkt zum Himmel – Eigentümer und Verwalter lassen das Haus verkommen” berichtet.

Jetzt wird zum Mietertreffen am Freitag ab 16 Uhr eingeladen: Weiterlesen → “Freitag: Mietertreff am Pillnitzer …” </span

Die kostenlose Mieterberatung im Bezirk läuft auch 2022 weiter:

AMV-Mieterberatung jetzt 2 x in Staaken

Eine gute Nachricht zum Jahresbeginn – wenn auch mit einem kleinen Wermutstropfen: Das von 2018-2021 begrenzte Bündnis für Wohnungsneubau und Mieterberatung zwischen Stadtentwicklungssenat und Bezirk geht wohl in eine Verlängerung. Zumindest wird die Finanzierung fortgesetzt, der für alle Mieter:innen so wertvollen kostenlosen Beratungsstunden in zivilrechtlichen Fragen rund um Wohnen und Mieten. Ab kommender Woche, dann auch in beiden Staakentreffs: Weiterlesen → “AMV-Mieterberatung jetzt 2 x in Staaken” </span

AMV-Jahresbilanz 2021 der kostenlosen Mieterberatungen im Bezirk:

Staaken einsam an der Spitze!

Dank der kommunalen Gewobag? Diese Frage sei erlaubt, angesichts der Jahresbilanz des AMV für die kostenlosen, via Senat und Bezirksamt finanzierten Sprechstunden der Mieterberatung: Staaken und vor allem die Großwohnsiedlung an Heerstraße und Magistratsweg nimmt in der Rangliste der AMV-Standorte in 7 Spandauer Ortsteilen, mit über 400 persönlichen Beratungen einen einsamen Spitzenplatz ein – mehr als doppelt so viel wie beim “Zweitplatzierten”, der sogar größeren Wohnsiedlung im Falkenhagener Feld, mit einem gehörigen Wohnungsbestand des Wohnungskonzerns Deutsche Wohnen AG. Weiterlesen → “Staaken einsam an der Spitze!” </span

Montag 18 Uhr Versammlung auf der Wiese am Stadtteilzentrum:

Im Fokus: Die Brandserie im Kiez

Vor allem die beiden jüngsten Brände, am vergangenen Freitag in den Mieterlagern im Erdgeschoß des “orangenen” Hochhauses an der Obstallee und vorgestern im Treppenhaus am Blasewitzer Ring 34, haben allseits das “Fass zum Überlaufen gebracht” und dafür gesorgt, dass die Mietergruppen aus dem Quartier für kommenden Montag 20. Dez. ab 18 Uhr – nur wenige Tage vor Weihnachten – noch  zu einer Versammlung auf der Wiese neben dem Stadtteilzentrum Staakentreff , Obstallee 22E einladen. Weiterlesen → “Im Fokus: Die Brandserie im Kiez” </span

Info Betriebskostenabrechnung – Montag 13. Dezember ab 19 Uhr:

Online-Info zur 2. Miete “Nebenkosten”

Alle Jahre wieder flattert die Abrechnung der 2. Miete, der Neben- bzw. Betriebskosten, in’s Haus und nicht selten wird die Weihnachtsstimmung getrübt von der bangen Frage: Wird’s teuer oder krieg ich was zurück? Auf jeden Fall lohnt sich immer ein kritischer Blick, denn – wie selbst Medien der Haus-, Wohnungs- & Grundstückseigentümer:innen zugeben – ist ca. jede zweite Jahresabrechnung fehlerhaft. Heute in einer Woche steht der AMV-Mieterberater, direkt nach seiner Präsenz-Sprechstunde, für eine Online-Infoveranstaltung  zur Verfügung: Weiterlesen → “Online-Info zur 2. Miete “Nebenkosten”” </span

Warmwasser- und Heizkostenabrechnung 2020 an Obstallee:

Gewobag: Heizkosten fast verdoppelt

Da haben in den vergangenen Tagen viele Mieter:innen der Gewobag-Wohneinheiten in der Großwohnsiedlung sich verwundert und entsetzt die Augen wund gerieben, beim Anblick der Abrechnung für Warmwasser und Heizkosten im Jahr 2020. Im Vergleich zum Vorjahr sind die Energiekosten pro Quadratmeter nahezu auf das Doppelte gestiegen, von 1,59 €/m²/mtl. in 2019 auf sagenhafte 2,97 €/m²/pro Monat im Jahr 2020. Grund: seit Januar 2020 hat die Gewobag einen neuen Vertrag über Ökostrom abgeschlossen mit Vattenfall.

Auf ihrer Webseite aber schmückt sich die Gewobag Weiterlesen → “Gewobag: Heizkosten fast verdoppelt” </span

Mieterhöhungsbegehren, sinkende Aktienkurse, hohe Verschuldung:

Adler verkauft Westgrund-Wohnungen?

Sondiert wird derzeit viel in unserem Land, nicht nur wenn es um die Regierungskoalitionen in Bund und Land geht. Auch die in Luxemburg ansässige Adler Group S.A. – die Eigentümerin von mehreren hundert Wohneinheiten in der Rudolf-Wissell-Siedlung – beginnt aktuell mit der “Sondierung strategischer Handlungsmöglichkeiten”, wie die Gesellschaft am Montag in einer Insiderinformation nach Artikel 17 der EU-Marktmissbrauchsverordnung veröffentlicht hat. Dahinter verbergen sich: Pläne zum massiven Schuldenabbau durch Verkauf großer Mietwohnungsbestände. Weiterlesen → “Adler verkauft Westgrund-Wohnungen?” </span