Starke Familien in Staaken – „Early Bird“ – Frühe Förderung im Kiez

Laufzeit: 2019-2021

„Early Bird“ wendet sich an Familien mit Kindern im Alter von 0 bis 3 Jahren. Diese Jahre werden inzwischen in der Forschung als „Schicksalsjahre“ betrachtet, da hier die neuronalen, emotionalen und sozialen Grundlagen für eine positive Lebensentwicklung gelegt werden. Die AG Frühe Förderung des Bildungsnetzes Heerstraße und das von ihr vorbereitete Projekt „Starke Familien in Staaken – Frühe Förderung im Kiez“ trägt dieser Erkenntnis Rechnung, mit dem Ziel den Kindern – den „Early Birds im Kiez“ – und ihren Familien in dieser  Phase der Entwicklung wichtige und hilfreiche Impulse anzubieten.

Ausgehend von der Lebenswelt der Familien im Stadtteil (es leben viele Alleinerziehende Elternteile und/oder Familien ohne weitere unterstützende Familien- oder Freundesstrukturen hier) will das Projekt Brücken zu Angeboten der frühen Förderung und Bildung vor Ort bauen bzw. Lücken schließen. Um Kindern von klein auf bessere Chancen zu geben, werden Eltern dort aufgesucht, wo sie sich aufhalten: auf dem Spielplatz, im Einkaufszentrum, bei Ärzten und anderen Orten, um dort direkt Kontakte zu knüpfen. Ein unkonventioneller und vertrauensvoller Kontakt soll Brücken im Sozialraum schlagen zwischen den Einrichtungen und Trägern und der Zielgruppe. Auch die Vernetzung im Stadtteil wird dadurch gefördert und gepflegt. Die Mitarbeiterinnen des Projektträgers bieten den Familien bei der Kontaktaufnahme erste Informationen und Beratungen in Form von Einzelcoachings – direkt an den individuellen Themen der Familien orientiert, an. Hierbei wird in einer geschützten Atmosphäre der Kontakt so weit aufgebaut, dass die Familien über die Angebotsstrukturen informiert und ermutigt sind, auch andere Angebote im Stadtteil wahrzunehmen. Um diesen Schritt zu erleichtern sind auch gemeinsame Kurse und Angebote im Tandem mit den Kooperationspartnern angedacht.

Darüber hinaus soll ein Netz von Pat*innen für Familien aufgebaut werden (Start Sommer 2020), die als Ehrenamtliche Ansprechpartner, Vorbild und Unterstützer sein möchten für Eltern und Kinder, denen eine solche Bezugsperson im Alltag fehlt.

Über den Status quo hinaus gehen die beteiligten Mitarbeiterinnen und Projektpartner neue Wege, um bestehende Strukturen gemeinsam weiter zu entwickeln. Im Verlauf des Pilotprojektes werden die Erfahrungen im Kontaktaufbau sowie die Bedarfe und Angebotslücken dokumentiert und intern mit dem Bildungsnetz Heerstraße evaluiert. Des Weiteren sollen über das Projekt viele Erkenntnisse über die Versorgung von Kleinkindern und Familien im Sozialraum gewonnen und damit die Arbeitsgrundlage für die weitere Entwicklung im Schwerpunktbereich Frühe Förderung und Familienförderung erweitert werden.