archive.php

An Silvester und Neujahr: Ansammlungs- und Pyrotechnikverbot

Silvester: Stille Nacht in „Heerstraße“

Auch der Jahreswechsel 2020/21 wird anders als all die anderen davor: Verkaufsverbot für Pyrotechnik und insgesamt 56 Berliner Verbotszonen für Ansammlungen wie auch für Raketen- und Böller an Silvester und Neujahr. Eine davon, die Nr. 12 der Liste betrifft die komplette Staakener Großwohnsiedlung an Heerstraße und Magistratsweg, zwischen der Kleingartenkolonie hinterm Blasewitzer Ring und dem Langen Becken bis zu Reimerweg, Upstall und den Staakener Feldern sowie zwischen Cosmarweg und Maulbeerallee im Norden und der Gruberzeile kurz vor dem Weinmeisterhornweg im Südteil der Großwohnsiedlung. Also überall dort wo dicht bewohnte Hochhäuser und lange Häuserzeilen das Straßenbild beherrschen. Weiterlesen → „Silvester: Stille Nacht in „Heerstraße““ </span

Infektionsschutz bei allen Aktionen "Zeit zum Reden ..."

Zu unser aller Sicherheit …

werden natürlich auch bei allen angebotenen Terminen der Aktion „Zeit zum Reden“ trifft „Offene Ohren“ – Bedarfe, Wünsche, Ideen gegen die Einsamkeit in der Großwohnsiedlung das gesamte Register der Infektionsschutzmaßnahmen gezogen, von der begrenztenTeilnehmerzahl und -liste über Desinfektion von Gegenständen und Händen bis zum Abstands- und Maskengebot und den abgepackten Süßigkeiten zum gereichten Heißgetränk … Weiterlesen → „Zu unser aller Sicherheit …“ </span

Ein frohes und friedvolles Weihnachtsfest

Der Gemeinwesenverein Heerstraße Nord, das Team vom Quartiersmanagement Heerstraße und staaken.info wünschen allen Mitbürger*innen wie auch allen Mitarbeiter*innen aus Unternehmen und Einrichtungen im Quartier, dass diese außergewöhnlichen Weihnachtstage 2020  auch in Ruhe, Besinnlichkeit und in voller Gesundheit genossen werden können.

Gut auf Weihnachten eingestimmt …

wurden schon am vergangenen Freitagnachmittag die Nachbarschaften rund um das Rondell am Blasewitzer Ring wie auch die im Dreh vom Stadtteilzentrum und den Hochhäusern an der Obstallee. Mit Unterstützung aus dem QM-Aktionsfonds und auf Einladung der Teams von Casablancas Offener Familienwohnung am Ring und vom Familientreff Staaken haben mit Trompete, Posaunen und Horn die Musiker des Bläserquartetts der Musikschule Spandau für die richtige klangvolle Stimmung gesorgt. Sowohl bei allen kleinen und großen Gästen auf dem Rund als auch bei dem Publikum auf den Balkonen und an den Fensterbänken. Weiterlesen → „Gut auf Weihnachten eingestimmt …“ </span

Newsletter R2 der Nachhaltigen Erneuerung im Staakener Fördergebiet

Im Fokus: die „runde Sache grüner Ring“

Bei vielen schon im Briefkasten: die zweite Ausgabe des Newsletters zur Nachhaltigen Erneuerung (ehem. Stadtumbau) im Fördergebiet Brunsbütteler Damm – Heerstraße. Mit 20 Seiten Rundum-Informationen zum Mitreden & Mitgestalten bei den Planungen und Abschnitten des Grünen Rings. vom Südrand der Louise-Schröder-Siedlung am Bullengraben über die Staakener Felder zur Naturschutzstation Hahneberg, entlang dem nördlichen Rieselfeldabfangraben, bis zum Langen Becken und den Plänen für eine „Natour-Spiellandschaft“, dann jenseits der Heerstraße via Verbindungsweg durch die Kleingärten bis zur Orchideenwiese und von dort entlang dem Egelpfuhlgraben Richtung Norden über den Jonny K-Aktivpark zurück zum Bullengraben. Weiterlesen → „Im Fokus: die „runde Sache grüner Ring““ </span

Im Lockdown zwischen den Jahren: "Zeit zum Reden" trifft "Offene Ohren"

Gegen die Einsamkeit in der Großsiedlung

Gegen die Anonymität, Isolation und Einsamkeit in den Nachbarschaften der Großwohnsiedlung gibt es eine Menge an Angeboten. Aktionen, Projekte und Initiativen, in vielen Einrichtungen, sehr oft auch initiiert und finanziert aus den QM-Fonds des Städtebauförderungsprogramms Sozialer Zusammenhalt. Aber wenn die coronabedingten Kontaktbeschränkungen und Schließzeiten von Einrichtungen wie auch Gastronomie auf Weihnachtsfeiertage und Jahreswende treffen. dann kann das Alleinsein zur Qual werden. All jenen bietet eine breite Initiative aus dem Quartier Heerstraße eine Reihe von Begegnungen „zwischen den Jahren“ in „freien Räumen“ zum Austausch über Bedarfe, Wünsche und Ideen gegen die Einsamkeit. Weiterlesen → „Gegen die Einsamkeit in der Großsiedlung“ </span

Gemeinsame Aktion der drei Staakener Familienzentren:

Weihnachten kommt in die Tüte …

und zwar in die prallvolle Kreativtüte für die ganze Familie. Mit Unterstützung aus dem QM-Aktionsfonds gefüllt und bereit zur Verteilung an Familien, als gemeinsame Aktion der drei Familienzentren in unserem Stadtteil, der „Hermine“ auf dem Areal der „Christian-Morgenstern“, dem Familientreff Staaken im Parterre des Stadtteilzentrums wie auch dem neuen Familientreff, unmittelbar vor den Staakener Feldern, das – coronabedingt ohne großes TamTam – am morgigen Freitagnachmittag ab 14 Uhr zum ersten Mal seine Türen für große und kleine Besucher*innen öffnen wird. Weiterlesen → „Weihnachten kommt in die Tüte …“ </span

Hofkonzert für Balkon und Küchenfenster

Morgen Kinder wird’s was geben! und zwar „auf die Ohren“ der Nachbarschaften rund um das Rondell am Blasewitzer Ring wie auch der Häuser nahe dem  Stadtteilzentrum an der Obstallee. Gemeinsam organisiert von der Offenen Familienwohnung des Trägers casablanca gGmbH und vom Familientreff Staaken gibt es vorweihnachtliche Klänge von einem Bläserquartett für alle Nachbarschaften auf den umliegenden Balkonen und an den weit oder spaltbreit geöffneten Fenstern. Weiterlesen → „Hofkonzert für Balkon und Küchenfenster“ </span

Drei Wochen "Müllberg am Cosmarweg":

Viel geschoben – Nichts bewegt

Lang, die drei Wochen seit dem 25. November und der Meldung an’s Ordnungsamt, wegen des „wilden Bauschuttberges“ mit gesundheitsgefährdenden Dämmstoffen, nahe der Aktions- und Spielräume von Kindern an Cosmar- und Spieroweg in Staaken. Kurz jedoch die Antwort darauf, was sich seitdem bezüglich der Beseitigung getan hat: Nichts!

Der Knüller ganz aktuell – Email vom Property Management des BIM: Seit 1. Januar 2019 wird die betroffene Fläche vom  Bezirksamt Spandau verwaltet!!! Weiterlesen → „Viel geschoben – Nichts bewegt“ </span

Verschärfte Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie:

Ab Mittwoch: Stille Nacht & ruhige Tage

Angesichts der aktuellen Entwicklungen der COVID-19-Neuansteckungen und den Bettenbelegungen in Krankenhäusern und auf Intensivstationen, wohl für kaum jemand überraschend: Das öffentliche Leben wird ab Mittwoch heftig heruntergefahren, Schulen, Kitas dicht und der größte Teil des Einzelhandels und der Dienstleister schließt die Tore für jeglichen Kundenverkehr. Klare Kontaktbeschränkungen auch für die privaten Haushalten und für die bevorstehenden Feiertage. Weiterlesen → „Ab Mittwoch: Stille Nacht & ruhige Tage“ </span

Pi8-Mittagstisch in Woche 51

bietet von Mo-Fr leckeren Mittagstisch
auf Bestellung, Abholung & Lieferung 
Speisenplan 14. – 18. Dezember
NEU Tel.: 322 944 514
für Abholung & Lieferung von
Kuchen, Torten, Dessert + Mittagessen
Café Pi8 im Gemeindehaus
Pillnitzer Weg 8

RIKSCHA Liefer-/FAHRDIENST
Mo-Fr 10-18 Uhr: 0163 370 53 96

Vom Online-Kongress zur Jugendjury

Nur wenige Tage Zeit haben die engagierten Gruppen von Jugendlichen aus unserem Stadtteil, um aus den gewonnenen Informationen und gegenseitigen Einsichten der vom Medienkompetenzzentrum CIA unterstützten 1. Staakener Online-Jugendkonferenz am 30. November, all die Argumente, Begründungen, Texte, Skizzen und Zahlen zusammenzutragen und auszuarbeiten, für ihre Projektanträge für die spezielle Staakener Jugendjury 2020 am kommenden Sonnabend 12. Dezember im Kulturhaus Spandau in der Westerwaldstraße. Weiterlesen → „Vom Online-Kongress zur Jugendjury“ </span

Nachtrag zum wachsenden Müllberg am Cosmarweg:

Zuständig ist: Straßen- u. Grünflächenamt

Wie uns aus dem Büro des Bürgerstadtrats Spandaus, als Reaktion auf unseren gestrigen Artikel Der Müllberg wächst am Cosmarweg mitgeteilt, wurde der Vorgang vom Ordnungsdienst vor Ort aufgenommen und „da es sich zum Teil um Bauschutt auf einer Grünfläche handelt … zur weiteren Bearbeitung weitergeleitet, an das Straßen- und Grünflächenamt“. Weiterlesen → „Zuständig ist: Straßen- u. Grünflächenamt“ </span

Der Müllberg wächst am Cosmarweg

Liebes Ordnungsamt: Was passiert wenn eine „wilde Müllablagerung“ selbst zwei Wochen nachdem Sie, liebes Ordnungsamt, darüber informiert worden sind und dem Vorgang ganz offiziell eine Bearbeitungsnummer verpasst haben, die Säcke voller Bauschutt und gesundheitsgefährdenden Dämmmaterialien immer noch nicht beseitigt sind? (siehe.Artikel vom 26.11.)
Richtig: Es kommt mehr an Bau-, Haus- und Sperrmüll dazu!  So natürlich auch, wie heute früh entdeckt, an der Ecke Spiero- / Cosmarweg gleich neben dem NaturErfahrungsRaum für Kids und gegenüber der beliebten Kinderspiel- und Bewegungslandschaft. Weiterlesen → „Der Müllberg wächst am Cosmarweg“ </span