archive.php

Schön sauber bleiben in Staaken …

sollen aber nicht die nigelnagelneuen Müllkästen – sondern das möglichst weitläufige Drumherum! Seit Donnerstag 1. Juli hängen schon mal zehn des ersten Dutzends der orangefarbenen Müllkästen, deren Anschaffung und Montage von der Anwohnerschafts-Initiative Bunt und Sauber in mehreren Austauschrunden mit Wohnungsgesellschaften, Hausmeister- bzw. Reinigungsdiensten sowie der BSR angeregt und – neben den Sperrmülltagen – als erste Maßnahme gegen die Vermüllung im Kiez gefordert und umgesetzt wurden. Weiterlesen → „Schön sauber bleiben in Staaken …“ </span

Samstag Mittag am Brandenburger Tor:

Konfettiregen für #freiwilligInBerlin

Nicht nur weil Berlin in diesem Jahr die Europäische Freiwilligenhauptstadt (European Volunteer Capital 2021) ist, lädt Sawsan Chebli, die Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement in der Senatskanzlei, zusammen mit den Freiwilligenagenturen aller Bezirke am Samstag 3. Juli pünktlich zur  Mittagszeit um 12 Uhr ein, zum Pariser Platz am Brandenburger Tor zu kommen. Mit einem Konfettiregen werden die rund 1,1 Millionen (!!) Freiwillig Engagierten gehörig geehrt und gefeiert, die sich in allen Ortsteilen der Hauptstadt für ein gutes Miteinander in einem vielfältigen und solidarischen Berlin engagieren. Weiterlesen → „Konfettiregen für #freiwilligInBerlin“ </span

2. Sperrmülltag in der Staakener Großwohnsiedlung:

Samstag Sperrmülltag an der Obstallee

Wie schon vor vier Wochen, beim 1. Sperrmülltag an der Maulbeerallee, gilt auch dieses Mal: Alles kann raus, was groß, sperrig oder schwer ist und weder in den Hausmüll- noch in die Wertstoffmüllcontainer gehört oder passt!!  Außer: Autoreifen, Farben. Lacke und Bauabfälle … Eine gute Gelegenheit um Keller oder zugestellte Flure im Haus von alten Möbelstücken, Matratzen oder sonstigen Gerätschaften zu befreien. Nur, vor die Tür stellen geht nicht, es muss schon (keine Anfahrt mit Auto erlaubt!) zu den Sammelstellen gebracht werden. Diesmal auf dem Wirtschaftsweg hinter der Obstallee 2/4 bzw. 10/12. Weiterlesen → „Samstag Sperrmülltag an der Obstallee“ </span

Nachbarschafts- & Weltspieltag 2021

 

 

 

Wenn sprichwörtlich „Ostern und Pfingsten auf einen Tag fallen“, dann hat man „gute Aussicht“ auf den „Sankt-Nimmerleinstag“. Ganz anders aber wenn, wie von Freitag 28. Mai bis Dienstag 1. Juni,  sowohl der „Tag der Nachbarn“, der „Weltspieltag“ wie auch der „Internationale Kindertag“ zusammenkommen, dann gibt es – „Corona zum Trotz“ aber immer mit Abstand und Maske – eine Fülle von Angeboten für die ganze Familie. Alleine bei uns in Staaken kommt ein gutes Dutzend zusammen, Weiterlesen → „Nachbarschafts- & Weltspieltag 2021“ </span

Samstag: 1. Sperrmülltag im Kiez …

Aber Achtung, einfach so den alten Schrank vor die Tür stellen geht nicht, denn für den, von der Stadtteilinitiative Bunt & Sauber initiierten und mit Unterstützung des Bezirksamtes und der BSR organisierten ersten von vorerst drei in diesem Jahr geplanten Sperrmülltagen im Kiez am kommenden Samstag gibt es eine von diversen Kehrenbürger-Kiezputzen wohlbekannte  Sammelstelle auf dem Wirtschaftsweg zwischen Maulbeerallee 37 und dem Stadtteilzentrum Staakentreff Obstallee 22. Unterstützung und tatkräftige Hilfen beim Tragen kann man schon vorab beim Gemeinwesenverein erfragen, unter 0178- 580 7 580. Weiterlesen → „Samstag: 1. Sperrmülltag im Kiez …“ </span

Kunsthandwerkladen im ehemaligen Begegnungszentrum eröffnet:

Pop-up-Store in der StaakenZone

Seit gestern Nachmittag und dem durchschnittenen Band, für die nächsten drei Monate am Brunsbütteler Damm Ecke Stieglake „aufgepoppt“ ist ein kleines Ladengeschäft mit großer Vielfalt an Produkten von Spandauer Künstler:innen und Kunsthandwerker:innen aus den Werkstätten der Zitadelle wie auch aus der „StaakenZone“ in, um und zwischen den beiden Großwohnsiedlungen am westlichen Stadtrand. Weiterlesen → „Pop-up-Store in der StaakenZone“ </span

Staakener zu Gast bei DIE SPANDAUER

In den ersten Märztagen hat DIE SPANDAUER Freiwilligenagentur ihre Räume frisch bezogen, im Innenhof der Passage zwischen Jüdenstraße und der Carl-Schurz-Straße 53, direkt am Reformationsplatz. Coronabedingt ist derzeit keine große Eröffnungsparty möglich und so werden peut-à-peut in diesen Wochen kleine „Abordnungen“ von Ehrenamtlichen aus den Spandauer Ortsteilen zum Kennenlernen eingeladen und empfangen. Am vergangenen Donnerstag dort: ein Trio der Freiwilligen aus der Großwohnsiedlung Heerstraße im Spandauer Ortsteil Staaken. Weiterlesen → „Staakener zu Gast bei DIE SPANDAUER“ </span

Online-Diskussion zu „DW & Co enteignen“

Am kommenden Donnerstag 25 März ab 18 Uhr im vom CIA-Medienkompetenzzentrum zur Verfügung gestellten BigBlueButton-Videokonferenzraum des Stadtteilzentrums Staakentreff bietet sich die Gelegenheit u.a. gemeinsam mit dem Spandauer Kiezteam der Kampagne Deutsche Wohnen & Co enteignen all die Fragen zu erörtern, vom „Für und Wider“ über das „Wie kann das Volksbegehren erfolgreich werden“ bis zu dem Wie dann weiter“ auf dem Weg von der Vergesellschaftung großer Immobilienbestände in Konzernhänden bis zu dem o.a. Ziel eines nachhaltig gesicherten bezahlbaren Wohnraums für alle in einem lebenswerten Heerstraßen-Kiez und in ganz Berlin.
Und Freitag 19. März 15-17 Uhr gibt es einen Infostand vor dem Staaken-Center. Weiterlesen → „Online-Diskussion zu „DW & Co enteignen““ </span

Pilotprojekt der Stadtteilinitiative Bunt & Sauber mit Bezirksamt und Gewobag:

Ein klares JA für „Kippen da rein“!

Seit gut zwei Wochen hängt der gelbe Kasten mit dem Sichtfenster schon, zielgenau nahe beim beliebten Treff, der gut vor Regen geschützten Raucherecken mit den blauen EU-Sitzbänken, unter dem „Tunneldach“ zwischen Stadtteilzentrum und dem Staaken-Center. Zwei Nutzen in einem: Kippensammler und Wahlurne (Ballot Bin), denn hier, nur hier, kann man mit der aufgerauchten Fluppe ganz anonym seine Meinung kundtun für ein Pro oder Contra zu  saisonalen Fragen und dabei auch viel tun für ein saubereres Umfeld in der Mitte unserer Großwohnsiedlung an der Heerstraße. Weiterlesen → „Ein klares JA für „Kippen da rein“!“ </span

Über 600 x Nachbarschaftliche Coronahilfen

Ein passender Zeitpunkt für einen kleinen Rückblick: Gestern, am 1. März vor einem Jahr wurde der erste COVID-19-Fall in Berlin amtlich festgestellt und keine drei Wochen später hingen schon die ersten mehrsprachigen Plakate in allen Hausaufgängen der Großwohnsiedlung beiderseits von Heerstraße und Magistratsweg, mit der Hotline 0151-22 42 90 52 für die  Nachbarschaftliche Coronahilfe im Kiez. Seitdem haben gut zwei Dutzend freiwillige Helfer:innen mehr als 600 Einsätze für all jene geleistet, die wegen ihrer Zugehörigkeit zu den Risikogruppen oder wegen Quarantäne … keinen Fuß selber vor die Tür setzen wollen, können oder dürfen, um Einkäufe oder sonstige Besorgungen zu erledigen. Weiterlesen → „Über 600 x Nachbarschaftliche Coronahilfen“ </span

Offener Onlineworkshop am kommenden Mittwochabend:

Der Betriebskostenabrechnungs-Check!

Alle Jahre wieder kommt der spannende Augenblick, wenn die Abrechnung der 2. Miete – der Neben- oder Betriebskosten – im Briefkasten landet: Wird’s teuer oder krieg ich was zurück? Sicher kann man nie sein, dass die Abrechnung auf jeden Fall korrekt ist, denn selbst in den Medien der Haus- und Wohnungseigentümer:innen gibt man zu, dass jede zweite Abrechnung fehlerhaft ist. Aus berufenem Munde erfährt man am Mittwochabend alles, was man wissen muss, für einen ersten Check der Betriebskostenabrechnung: Weiterlesen → „Der Betriebskostenabrechnungs-Check!“ </span

Fünf Hochhäuser, fünf Farben, fünf Icons:

Neuer Look für’s #Nachbarschaftmachen

Mittendrin in der Großwohnsiedlung und die Belange ihrer Einwohnerschaft im Fokus, das symbolisiert das neue Logo und das neue Erscheinungsbild des Gemeinwesenvereins Heerstraße Nord e.V., der seit über 40 Jahren, mit vielfältigen Angeboten und Projekten, mit Rat und Tat aber auch mit vielen Ideen und Anregungen für Freizeit und Unterhaltung, für Jung und Alt, für Familien und Alleinstehende aktiv ist. Nicht minder mittendrin, gleich neben den fünf Unverkennbaren, den fünf bunten Punkthochhäusern, das Stadtteilzentrum – jetzt mit neuem Namen: der Staakentreff Obstallee. Weiterlesen → „Neuer Look für’s #Nachbarschaftmachen“ </span

Von Abenteuer bis Zeitreise von Alba bis Zoo

Mit 300 Preisvorteilen und 200 Verlosungen bietet der neue Berliner FamilienPass für das Jahr 2021 eine Riesenpalette an Freizeitaktivitäten – trotz Corona und vor allem aber nach den Corona-Einschränkungen bezüglich Kontakte, Freizeit, Sport und Kultur. Lohnenswert ist die Anschaffung des umfangreichen Freizeitpasses aber ohnehin, denn mit nur einem Besuch im Tierpark oder Zoo und den dort gesparten zehn Euro beim Eintritt hat sich die „kleine Investition“ von 6 Euro in den FamilienSpaß mit FamilienPass 2021 schon satt rentiert. Weiterlesen → „Von Abenteuer bis Zeitreise von Alba bis Zoo“ </span

Jahresbilanz 2020 der kostenlosen Mieterberatungen des AMV

Mieterberatung: Staaken immer noch vorn

Auch im Jahre 1 nach der Gewobag-Übernahme der ca 3.400 ADO Wohnungen in der Staakener Großwohnsiedlung, ist das Stadtteilzentrum Obstallee einsam an der Spitze, der sieben Standorte für die kostenlose, vom Bezirksamt geförderte Mieterberatung durch den Alternativen Mieter- und Verbraucherschutzbund AMV in Spandau. Mit insgesamt 329 Einzelberatungen im Jahr 2020 haben dort an jedem Montagnachmittag mehr als doppelt so viele Mieter*innen fundierten Rat auf ihre Fragen und Probleme erhalten als an dem „zweitplatzierten Beratungsort“ in der Wilhelmstadt. Weiterlesen → „Mieterberatung: Staaken immer noch vorn“ </span

Im Lockdown zwischen den Jahren: "Zeit zum Reden" trifft "Offene Ohren"

Gegen die Einsamkeit in der Großsiedlung

Gegen die Anonymität, Isolation und Einsamkeit in den Nachbarschaften der Großwohnsiedlung gibt es eine Menge an Angeboten. Aktionen, Projekte und Initiativen, in vielen Einrichtungen, sehr oft auch initiiert und finanziert aus den QM-Fonds des Städtebauförderungsprogramms Sozialer Zusammenhalt. Aber wenn die coronabedingten Kontaktbeschränkungen und Schließzeiten von Einrichtungen wie auch Gastronomie auf Weihnachtsfeiertage und Jahreswende treffen. dann kann das Alleinsein zur Qual werden. All jenen bietet eine breite Initiative aus dem Quartier Heerstraße eine Reihe von Begegnungen „zwischen den Jahren“ in „freien Räumen“ zum Austausch über Bedarfe, Wünsche und Ideen gegen die Einsamkeit. Weiterlesen → „Gegen die Einsamkeit in der Großsiedlung“ </span