archive.php

Nachhaltige Erneuerung in Staaken – Jonny K.-Aktivpark:

7 Mio für Aktivpark plus Doppelstock-Haushälfte?!

Frohe Kunde konnte Ende Juni, zwei Tage vor dem Sommerferienbeginn, Bezirksbaustadtrat Bewig verkünden, bei dem ersten Treffen – nach langer Corona-Pause– des Parkrats im laufenden Jahr, wieder ganz real und sogar vor Ort, auf der grünen Anhöhe am Egelpfuhl, dem künftigen Jonny K.-Aktivpark, zwischen Maulbeerallee und Lutoner Straße: Weiterlesen → „7 Mio für Aktivpark plus Doppelstock-Haushälfte?!“ </span

In Bau - Querungshilfen am Pillnitzer Weg:

Übergänge für mehr Sicherheit

Das könnte noch was werden in diesen Sommerwochen 2021, mit der Fertigstellung der Straßenverengungen an Pillnitzer Ecke Loschwitzer Weg. Seit Ende Mai wird gebaut und jetzt sind die Gehwegvorstreckungen und die abgesenkten Bürgersteigrampen schon deutlich erkennbar. Weiterlesen → „Übergänge für mehr Sicherheit“ </span

Jonny-K.-Aktivpark Bauvorbereitung im Herbst …

… und das beginnt auch bei der Vorbereitung für die Neugestaltung eines Parks immer erst mal damit: Es muss weg, was weg muss. Damit im Frühjahr dann auch die Baumaßnahmen starten können, für  barrierefreie Zu- und Durchwegungen, für Spiel-, Sport- und Aktivräume, für Obstbaum- und Liegewiesen, für Natur- und Ruhezonen im künftigen Jonny-K.-Aktivpark auf der Anhöhe zwischen Egelpfuhlgraben und Lutoner Straße. Weiterlesen → „Jonny-K.-Aktivpark Bauvorbereitung im Herbst …“ </span

Ein gelungener digitaler Tag der Städtebauförderung 2021 in Staaken:

Viele Orte, viele Worte – viele Gäste

Insgesamt gut 50 Orte und Projekte, davon fast 40 mit Bild, Text, Audio und Video auf der Staaken-Karte, der zwei Großwohnsiedlungen, an Brunsbütteler Damm sowie beiderseits von Heerstraße und Magistratsweg, haben zahlreiche Gäste mit Wort und Bild zum digitalen Besuch und Rundgang über die Fördergebiete des Sozialen Zusammenhalts (ehem. Soziale Stadt im Quartier) und der Nachhaltigen Erneuerung (ehem. Stadtumbau) auf der staaken.info-Spezialseite bewegen können. Weiterlesen → „Viele Orte, viele Worte – viele Gäste“ </span

Tag der Städtebauförderung am 8. Mai - Staaken online ab 12 Uhr:

Staaken digital: Orte, Worte & Projekte

Ausgerechnet zum 50. Jubiläum des Tags der Städtebauförderung am Samstag 8. Mai 2021 sind  – wie auch schon zum TdS im letzten Jahr – pandemiebedingt keine großen realen Zusammenkünfte auf Kiezfesten, bei Mitmachaktionen und Rundtouren möglich. Für den Spandauer Ortsteil am westlichen Stadtrand, haben sich die Akteure der Städtebauförderungsprogramme Sozialer Zusammenhalt und Nachhaltige Erneuerung aber etwas ausgedacht, das aus der aktuellen „Not“ eine nachhaltige „Tugend“ macht, mit langfristiger Wirkung und dauerhafter Weiterentwicklung  unter Beteiligung der Bürger:innen aus den Nachbarschaften: Weiterlesen → „Staaken digital: Orte, Worte & Projekte“ </span

Online-Beteiligung für zwei Stadtumbau-Projekte in Staaken:

Letzter Aufruf: Bürgerbeteiligung Jonny K.-Aktivpark!

Nur noch bis einschließlich Montag 1. März um 23:59 Uhr steht das „Portal“ auf mein.berlin.de offen für eine Online-Beteiligung an der Planung des künftigen Jonny K-Aktivparks auf den Höhen am Egelpfuhl ,wie auch zur Teilnahme an der Umfrage zum Grünen Ring, dem großzügigen Rundweg um die Staakener Großwohnsiedlung an der Heerstraße. Danach „darf“ keine(r) mehr sagen: „Ja wenn man mich mal gefragt hätte, dann …“ Weiterlesen → „Letzter Aufruf: Bürgerbeteiligung Jonny K.-Aktivpark!“ </span

Newsletter R2 der Nachhaltigen Erneuerung im Staakener Fördergebiet

Im Fokus: die „runde Sache grüner Ring“

Bei vielen schon im Briefkasten: die zweite Ausgabe des Newsletters zur Nachhaltigen Erneuerung (ehem. Stadtumbau) im Fördergebiet Brunsbütteler Damm – Heerstraße. Mit 20 Seiten Rundum-Informationen zum Mitreden & Mitgestalten bei den Planungen und Abschnitten des Grünen Rings. vom Südrand der Louise-Schröder-Siedlung am Bullengraben über die Staakener Felder zur Naturschutzstation Hahneberg, entlang dem nördlichen Rieselfeldabfangraben, bis zum Langen Becken und den Plänen für eine „Natour-Spiellandschaft“, dann jenseits der Heerstraße via Verbindungsweg durch die Kleingärten bis zur Orchideenwiese und von dort entlang dem Egelpfuhlgraben Richtung Norden über den Jonny K-Aktivpark zurück zum Bullengraben. Weiterlesen → „Im Fokus: die „runde Sache grüner Ring““ </span

Untersuchungen abgeschlossen, BPU erstellt für den Aktivpark

Jonny K. Park: Weniger Berg mehr Pilze

Vor allem die Boden- und Baugrunduntersuchungen aber auch das Gutachten für die prognostizierten Lärmwerte haben zu Abstrichen geführt bei der Ausarbeitung der Bauplanungsunterlagen BPU für den künftigen Jonny-K.-Aktivpark auf der einst als Mülldeponie aufgeschütteten grünen Anhöhe zwischen Egelpfuhlgraben und Lutoner Straße. Betroffen sind vor allem zwei  im Rahmen der Bürgerbeteiligung eingebrachten Ideen: die Bergspitze mit Parktheater fällt kleiner aus und auf die Skateranlage muss sogar ganz verzichtet werden. Weiterlesen → „Jonny K. Park: Weniger Berg mehr Pilze“ </span

Machbarkeitsstudie Grünzug am Rieselfeldabfanggraben

Behutsamer Spazierweg am Graben!?

Am vergangenen Donnerstag, direkt vor Ort an „des Grabens Schlucht“, auf dem Areal des ehemaligen Forellenhofs, gab es eine (vorerst?) letzte Zusammenkunft, von beteiligten Planungsbüros und Interessierten aus den näheren und weiteren Nachbarschaften. Im Mittelpunkt eine absolut behutsame Variante, für einen puren Spazierweg entlang des nördlichen Rieselfeldabfanggrabens (NRA) zwischen Hahneberg und Wilhelmstraße plus eventueller Verlängerung bis zur Gatower Straße. Weiterlesen → „Behutsamer Spazierweg am Graben!?“ </span

"Nachhaltige Erneuerung" in Staaken:

Feldarbeiten am Fuße des Jonny-K.-Parks

Seit einigen Tagen, viel Betrieb auf der Wiese an der Lutoner Straße: Investitionen in den Klimaschutz, in Vorbereitung des künftigen Jonny-K.-Aktivparks auf der grünen Höhe der einstigen Mülldeponie am Egelpfuhl. Im Auftrag der BSR, entsteht dort ein Methanoxidationsfeld (MOF). Eine relativ neue Methode der Passiventsorgung von Deponiegasen, bei der Mikroorganismen in den Bodenschichten für den biologischen Abbau des gesundheits- und klimaschädlichen Methans sorgen. Weiterlesen → „Feldarbeiten am Fuße des Jonny-K.-Parks“ </span

Stadtumbau-Newsletter erschienen:

Neues für die „Quartiere am grünen Ring“

Von neuen Namen für Förderprogramm und Fördergebiet bis zum Logo und dem ersten frisch gedruckten Newsletter „R1: auf einen Schlag ziemlich viel Neues für die „Nachhaltige Erneuerung“ in den beiden Großwohnsiedlungen – die Quartiere am grünen Ring – zwischen Brunsbütteler Damm und Heerstraße. Zwölf prall gefüllte Seiten mit wichtigen Informationen und Impressionen über Hintergründe, Entwicklungen und Ziele der vor drei Jahren, noch im Programm Stadtumbau-West, begonnenen Projekte und Planungen für eine „Nachhaltige Erneuerung“ in Staaken. Weiterlesen → „Neues für die „Quartiere am grünen Ring““ </span

Trotz SARS-COV2 geht es voran mit dem Jonny K.-Aktivpark

Auch wenn die Kontakteinschränkungen der Corona-Pandemie dafür gesorgt haben, dass der mit interessierten Bürger*innen gut besetzte Parkrat der Beteiligung an Planung und Umsetzung des Stadtumbau-Projektes auf den Höhen am Egelpfuhl, seit Februar nicht mehr zusammenkommen durfte, so konnten doch wichtige Schritte erfolgen, bei den erforderlichen Untersuchungen von Bodenbeschaffenheit und Altlasten, der vorhandenen Fauna und Flora aber auch bezüglich der Schallemissionen von Bühne und Aktivinseln auf Wohneinheiten und Oberschule in der direkten Nachbarschaft.. Weiterlesen → „Trotz SARS-COV2 geht es voran mit dem Jonny K.-Aktivpark“ </span

Stadtumbau: Grünwegplanung nördl. Rieselfeldabfanggraben

Annäherungstour – was soll, was kann!?

Für die Projekte des Stadtumbauprogramms ganz fundamental: die Bürgerbeteiligung an Ideenfindung und Planung. So auch im Staakener Fördergebiet, mit diversen Formaten von Versammlungen und Workshops bis zu festen Gremien der Beteiligung, wie dem JKA-Parkrat oder dem Beirat zur Machbarkeitsstudie für den Rieselfeldabfanggraben am Weinmeisterhornweg. Dort fand am 11.6. nach langer Corona-Zwangspause ein Vor Ort-Rundgang von Planer* und Anwohner*innen statt, der scheinbar so manche Annäherung der Positionen für eine „behutsame Durchwegung“ des „verborgenen“ Grünzuges gebracht hat. Weiterlesen → „Annäherungstour – was soll, was kann!?“ </span

Haltestellensanierungen und Querungshilfen

Maulbeerallee: Temporäre Einbahnstraße

Ab Montag für ein gutes viertel Jahr, die Maulbeerallee in Staaken, eine deutlich verkehrsberuhigte Einbahnstraße. Gesperrt für den motorisierten Verkehr, zwischen Seeburger und Magistratsweg, um in diesem Teilstück sowohl die Bushaltestellen zu sanieren, als auch die Baumaßnahmen umzusetzen, die schon seit Jahren von Anwohnerschaft, Quartiersmanagement und Quartiersrat gefordert und im Rahmen des Stadtumbaus in Staaken als Projekt Nr.40, für mehr Mobilität und Sicherheit durch Bordsteinabsenkungen und Querungshilfen sorgen sollen. Weiterlesen → „Maulbeerallee: Temporäre Einbahnstraße“ </span