Lebendiges Nachbarschaftsfest & ein stimmgewaltiges Konzert Teil 1:

Die Superstarken Feste vom Samstag

Unterschiedlicher konnten sie kaum sein, die beiden Highlights zum Sommerschluss der Starken Feste in Staaken, am vergangenen Wochenende, bei uns in der Großwohnsiedlung: Ein quietschlebendiges Nachbarschaftsfest am Nachmittag, mit allem was dazugehört an Angeboten für Begegnung und Bewegung, für  Spiel, Spaß, Musik, Tanz und Köstlichkeiten … und am Abend, Chor, Solist:innen und Orchester, mit zwei großartigen Werken, fantastischen Stimmen, bezaubernden Klängen in dem perfekt passenden Ambiente der kath. Kirche St. Maximilian Kolbe.

Über 100 Gäste fanden am Samstagabend den Weg in die Maulbeerallee, um das bekannteste geistliche Werk von Antonio Vivaldi (1678-1741), die Messe Gloria und Auszüge aus dem Oratorium für Sopran, Alt, Tenor, Bass sowie Chor und Orchester, The Messiah von Georg Friedrich Händel (1685-1759) zu hören, zu erleben.

Beeindruckend vorgetragen – unter der Leitung des Kirchenmusikers der Ev. Kirchengemeinde zu Staaken, Carsten Albrecht – mit kleiner Orchesterbesetzung und großem Chor – zusammengestellt aus den Ensembles der Kantorei zu Staaken, des Kammerchors Cantiamo und der Capella Vocale Berlin – sowie mit den wundervollen Stimmen von  Anne-Kathrin Meyer (Sopran), Inga Philipp (Alt), Benjamin von Reiche (Tenor) und Oliver Zimmer (Bass)

Wie die Legende erzählt, soll King George II. (1683-1760) aus dem Hause Hannover bei dem berühmtesten Satz des Händel-Werkes, dem Hallelujah, vor Ergriffenheit aufgesprungen sein, weshalb damals und auch heute noch oft, das Hallelujah im Stehen angehört wird – wie am Samstag in der Maulbeerallee, bei der Zugabe eines zweiten Hallelujahs zum Schluss.

Zum eigentlich 1. Superstarken Fest des vergangenen Wochenendes, dem
Nachbarschaftsfest der Wissell-Siedlung am Samstagnachmittag
kommen wir auf staaken.info jedoch erst morgen, in Wort und Bildern…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.