Im Kiez: Neu im neuen Jahr Teil II

Neu an der Spitze aber rundum vertraut!

Mit dem Jahreswechsel 2021/22 gab es im Stadtteilzentrum an der Obstallee einen Personalwechsel auf der Leitungsebene: Heike Holz hat die Nachfolge übernommen, von Petra Sperling als Geschäftsführerin des Gemeinwesenvereins Heerstraße Nord e.V.. Neu in der Funktion, aber alles andere als neu im Verein, im Stadtteilzentrum Staakentreff,  im Heerstraßenkiez wie auch wohl bekannt im ganzen Spandauer Ortsteil Staaken, ist die ehemalige Vereinsvorsitzende des “Gwv” und bisherige Geschäftsführerin der Ev. Kirchengemeinde zu Staaken.

Fast 16 Jahre war die diplomierte Volkswirtin Heike Holz, mit der Spezialausrichtung “Regionalökonomie” als Geschäftsführerin der Kirchengemeinde tätig, mit den “Standorten” und vielen Entwicklungen an der Dorfkirche in Alt-Staaken, der im Frühjahr 2021 entwidmeten Zuversichtskirche in der Louise-Schröder-Siedlung, dem Gemeindehaus am Pillnitzer Weg 8, mit Café Pi8 und Pi8youth sowie dem Stadtteilzentrum mit der “Heerstraße-Nord-Kirche“, dem Fördererverein (foev) sowie dem Ärztehaus als kooperierende “Nutzer”.

Darüberhinaus gehörte auch der Betrieb des Waldhauses am Döberitzer Weg, mit der Waldkindergruppe sowie zwei Kindertagesstätten zu “ihrem Ressort”, die Kita Arche Noah am Stieglakeweg und die Kita Regenbogen gleich neben Stadtteilzentrum und Ärztehaus zwischen Maulbeer- und Obstallee. 

Fast symbolisch, das Foto oben, sowohl für die vielfältigen Kooperationen von Gemeinwesenverein (Gwv) und der Evangelischen Kirchengemeinde, im kircheneigenen Haus des Stadtteilzentrums, wie auch im gleichnamigen Begegnungszentrum Staakentreff u.a. mit dem Pop-up-Store lokaler (Klein-)Produzenten auf dem Zuversichtsareal und dann in der Ladenzeile Brunsbütteler Damm Ecke Magistratsweg.

Aber auch weil Heike Holz noch mit einem “kleinen Bein” mitten im großen Projekt der Kirchengemeinde steht, mit den Vorplanungen  für denNeubau im Rahmen des Städtebauprogramms Nachhaltige Erneuerung” des neuen Begegnungszentrums mit Altarraum, Kitaplätzen, Seminar-, Werk- und Studioräumen sowie einem großen Veranstaltungssaal auf dem Areal der Zuversichtskirche am Brunsbütteler Damm Ecke Stieglakeweg.

Also, alles in allem, von “Projektentwicklungen” und “Bauplanungen” bis zu den Erfahrungen in der Geschäftsleitung von Kindertagesstätten beste Voraussetzungen für das Wirken an der Spitze des Gemeinwesenvereins und zum “meistern” der künftigen Herausforderungen mit neuen Bereichen des Gwv, wie zum Beispiel, für Bau und Aufbau einer neuen Kita am Semmelländer Weg.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.