Mieterhöhungen, Kündigungen, Umbaupläne ...:

Was ist los im Staaken-Center?

Vor knapp vier Monaten sind mit der Meldung Verkauf des Staaken Centers ist perfekt (9.8.21) all jene Gerüchte verklungen, über einen Besitzerwechsel mal in Kombination mit Plänen von Leerstandsstrategie und Totalumbau, mal ohne. Denn die ersten Kontakte von Akteuren und Aktiven aus dem Stadtteil mit dem neuen Eigner von Haus, Grund und Verwaltungsgesellschaft, Nesih Kutbettin Eroğlu, stimmten äußerst zuversichtlich. Doch nun wurde die Gerüchteküche aufs Neue und viel heißer als je zuvor angeheizt.

Die Gründe dafür sind leider sehr real: Immense Mieterhöhungen für viele oder sogar für alle(?) Gewerbemieter:innen, zum Teil gleich verbunden mit Kündigungen von Mietverhältnissen gut etablierter Betriebe, Gaststätten und Läden im Erdgeschoss aber auch, zumindest einer der beiden Arztpraxen im Obergeschoß.

Betroffen sind unter anderem die seit vielen Jahren direkt am Haupteingang Obstallee Ecke Magistratsweg ansässigen Geschäfte des Friseursalons sowie der Pizzeria und Eisdiele aber, wie man von den Marktbeschickern hört, auch der kleine Wochenmarkt auf dem Center eigenen Vorplatz.

Dazu die wohl aufwändigen Umbauaktivitäten im Bereich des Haupteingangs, direkt hinter und über den o.g. Läden, führen zu wilden Diskussionen über ein “Schicki-Micki-Center mit Fressmeile und gigantischen Brautmode-Boutiquen … ”
Auf jeden Fall im “Geflüster” sind angebliche Neuansiedlungen von Nutzungen, die wohl kaum jemand in einem Nahversorgungszentrum in einer Großwohnsiedlung am Stadtrand sucht.

Aber die Hoffnung bleibt, doch noch bald mehr und solideres zu erfahren, von Kutbettin Eroğlu und seiner Staaken Center Verwaltungs GmbH, über die Pläne für das

NewSTAAKENCenter 
die Oase in Staaken
www.staakencenter.de
Email: info@staakencenter.de

3 Gedanken zu “Was ist los im Staaken-Center?

  1. ich dachte immer, MULTI-KULTI geht anders. Aber jetzt sind wir mit türkischer Macht unterdrückt. Ich steige meiner Friseurin hinterher und hinterlasse alle anderen Gewerbetreibenden ihr Schicksal

  2. Leider scheint sich meine Zurückhaltung in der schnellen Beurteilung des neuen Eigentümers als richtig zu erweisen. Wurde er schon zu Zeitpunkt des Erwerbs nahezu als Heilsbringer für unser Staakencenter gesehen, so zeigt sich spätestens jetzt, dass er sich wohl kaum von anderen Investoren unterscheidet. Auch für ihn gilt halt, schnelle Vermehrung seines Einkommens.
    Schade, wir Kiezbewohner werden am Ende wieder einmal die Verlierer sein, aber so geht halt Marktwirtschaft!

  3. Das ist ein “schöner” Auftritt des StaakenCenter. Überflüssig, weil er den tatsächlichen Sachstand der Entwicklung nicht wieder gibt. Ein Großteil der Läden ist doch gekündigt. Auch die Arztpraxis von Dr. Brunner.
    Und bezeichnend für das derzeitige Vorgehen von Herrn Eroglu ist, die nicht vorhandene Transparenz bei den Überlegungen zur positiven Entwicklung des StaakenCenter. Oder ist für ihn die Meinung der
    Anwohner völlig uninteressant?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.