Zu den Adler-Mieterhöhungen in der Wissell-Siedlung Teil II:

Höhere Mieten = Höhere Dividenden

Das  Rauschen auf den Lokalseiten des Berliner Blätterwaldes war – ausgelöst von der Pressemitteilung der Linken-Abgeordneten – gestern enorm, angesichts des Begehrens ab 1.11. die Nettokaltmiete für Adler-Mieteinheiten in der Wissell-Siedlung tüchtig zu erhöhen. Ob Berliner Kurier, – Zeitung oder – Morgenpost … alle kritisierten nicht nur den Zeitpunkt – mitten in der Corona-Pandemie – sondern auch die Tatsache, dass das Mieterhöhungsverlangen in der Staakener Großwohnsiedlung die nicht wenigen geringverdienenden Mieter:innen mehr als „nur“ empfindlich treffen wird. Für die „andere Seite“ der Wirtschafts- und Finanzpresse passt der Zeitpunkt jedoch perfekt:

Denn nur wenige Tage nachdem die Schreiben der Vermieterseite in den Briefkästen von Adler-Mieter:innen an Loschwitzer-, Pillnitzer- und Cosmarweg gelandet sind stand die Veröffentlichung an, des Halbjahresabschlusses 2021 und die Pressemitteilung zu den Erwartungen bzgl. Rendite der Adler Group bzw. der Dividenden für die Anlegerschaft.

Adler Group S.A, erwartet 2021 höhere Rendite und höhere Dividenden

Auf den Seiten der FN FinanzNachrichten.de findet man mit Datum 31.8 2021 nur lobende und empfehlende Worte zu der Investition in Anteilen an der Adler Group S.A.:
„Die Adler Group S.A. („Adler Group“) hat einen vielversprechenden Start in das neue Geschäftsjahr vorzuweisen, mit einer starken und branchenführenden Performance ihres renditetragenden Portfolios …“

und weiter wird dort aus der Presseerklärung zum Adler Group-Halbjahresbericht wie folgt zusammengefasst:

„Das Management erhöht die Guidance für das Geschäftsjahr 2021 mit einem NRI-Ziel von 340-345 Mio. EUR und einem FFO 1-Ziel von 135-140 Mio. EUR. Erhöhung der Dividende von 0,46 EUR/Aktie, die für das Jahr 2020 gezahlt wird, auf 0,57 bis 0,60 EUR/Aktie dank des erwarteten Anstiegs des FFO – was ein Dividendenwachstum von ca. 27% bedeutet“

In verständlicheren Worten: Adler Group S.A. steigert auf Grundlage der Ergebnisse des 1. Halbjahres 2021 die (konservativ gerechnete) nüchterne Erwartung und Orientierungshilfe (Guidance) für die Anleger, dass am Ende des Jahres höhere Nettomieteinnahmen (NRI net rental income) von 340-345 Mio zu erwarten sind, die zu einem Überschuss aus dem operativen Geschäft (FFO funds from operations) führen kann, in Höhe von 135-140 Mio, aus denen dann statt „nur“ 0,46 EUR je Aktie (2020) für 2021 0,57-0,60 Cent pro Aktie erzielt werden können.

Resümee: Auch wenn die über 700 Wohneinheiten aus der Rudolf-Wissel-Siedlung gerade mal 1% des Portfolios an Mietwohnungen der Adler Group ausmachen, so sollen die dort ab 1.11. verlangten höheren Mieten durchaus dazu beitragen, dass die Adler-Aktionäre sich über „ein Dividendenwachstum von ca. 27%“ tüchtig freuen dürfen!

Aufschlussreich für das was die Adler-Mieterschaft an potentiellen Erwartungen in nächster Zukunft haben kann, ist der Auszug aus der Presseerklärung des Vorstandes der Adler Group v. 11.8. 21 zu der positiven Bewertung des Konzerns von Standard and Poor’s:

„Insbesondere in Berlin gab es positive Nachholeffekte, nachdem die Mietpreisbremse aufgehoben und von den deutschen Gerichten als verfassungswidrig eingestuft wurde. Adler rechnet nach ersten vorläufigen Berechnungen mit einem Anstieg von 7 Prozent im Stadtgebiet von Berlin, außerhalb der Hauptstadt mit einem Anstieg von rund 5,9 Prozent.“

Übrigens: am 26. 9. sind Bundestags- und Abgeordnetenhaus- bzw. BVV-Wahlen aber auch die Abstimmung zum Volksentscheid über die Vergesellschaftung von Wohnimmobilien in Händen großer Immobilienkonzerne.

zum nachlesen:
• FN FinanzNachrichten.de (link) Adler Group erhöht Guidance… v. 31.8.21
• PM Adler Group: Halbjahresergebnis u. Erwartungen 2021 v. 31.8.21
• PM Adler Group: Pre-Q2 zur Standard & Poor’s-Bewertung v. 11.8.21

 

ACHTUNG:
INFO für ADLER-MIETER:innen
aus der Rudolf-Wissel-Siedlung, der
Interessenvertretung Adler-Mieter:innen
FREITAG 3. SEPTEMBER 16 – 18* UHR
*bei Bedarf auch länger | keine Rechtsberatung
Saal im Gemeindehaus Pillnitzer Weg 8

 

zum download: Einladung Mietertreffen 3. Sept. + 17. Sept.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.