In Bau - Querungshilfen am Pillnitzer Weg:

Übergänge für mehr Sicherheit

Das könnte noch was werden in diesen Sommerwochen 2021, mit der Fertigstellung der Straßenverengungen an Pillnitzer Ecke Loschwitzer Weg. Seit Ende Mai wird gebaut und jetzt sind die Gehwegvorstreckungen und die abgesenkten Bürgersteigrampen schon deutlich erkennbar.

Damit wird hoffentlich bald eine weitere der sog. „kleinteiligen Maßnahmen“ zu Ende geführt, für Verkehrsberuhigung und mehr Sicherheit im Straßenverlauf von PillnitzerWeg, Maulbeerallee und Blasewitzer Ring, als Teilen des Projekts Nr. 40 der Nachhaltigen Erneuerung (früher Stadtumbau) im Fördergebiet Heerstraße – Brunsbütteler Damm.

Mit Fahrbahnverengung auf  4,5 m und die Absenkung der Bürgersteige entstehen in der für Fußgänger:innen nur schwer einsehbaren Kurve in Höhe von der Kindertagesstätte und Gemeindehaus zwei Übergänge, die mehr Sicherheit beim Überqueren der Straßebieten werden..

Übrigens: Beschwerden und Klagen sind unsereinem nicht zu Ohren gekommen, weil der „Schleichweg“ von der Heerstraße über den Pillnitzer Weg bis zum Magistratsweg nun schon seit Wochen für Kfz gesperrt ist. Vielleicht mag das in der Straßenbehörde nun dazu führen, diese  der Baustelle zu verdankende „Pop-Up-Sperrung“ als eine dauerhafte Lösung in Erwägung zu ziehen, für mehr Sicherheit im Straßenverkehr , durch entschieden weniger Durchgangsverkehr in der Rudolf-Wissell-Siedlung.

 

 

 

zum nachlesen: Hier wird’s noch enger in diesem Jahr (vom Februar 2021)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.