Gewobagmieter: Ärger + Verzweiflung …

brachte ein gutes Dutzend Mieter:innen aus den Gewobag-Häusern auf der Südseite der Maulbeerallee am vergangenen Freitagnachmittag bei einem relativ spontanen Treffen zum Ausdruck, angesichts des teilweise schon monatelangen Hinhaltens und Nichtstuns  der landeseigenen Wohnungsgesellschaft bei diversen  Schadensmeldungen mit Reparaturbedarfen von fehlendem Licht bis „fließend Wasser“ – nicht im sondern außen am Badezimmerrohr – und den massiven Mängeln von Tauben- und Rattenplagen, von Vogelnestern in der Fassadendämmung u.v.m.

Nächster Treff mit Aktion: 2. Mai 14 Uhr am Spielplatz Maulbeer 55

Die Kuppe aktuell: Der Brand in der Nacht von Sonntag auf Montag 18./19. April eventuell ausgelöst von nächtlichen unerwünschten Schlafgästen in den Abstellräumen im Erdgeschoss des achtstöckigen Wohnhauses Maulbeerallee 37, die übrigens nur deshalb „freien Zugang“ haben konnten, weil die mehrmals von Mieterseiten gemeldeten nicht mehr abschließbaren Eingangstüren zu Haus und Abstellräumen über viele Wochen hinweg „nur aufgenommen“ aber nicht in Ordnung gebracht wurden.

Die Folgen: Stromausfall komplett, in Wohnungen inkl. Heizkörpern, in Treppenhaus und Fahrstuhl. Wie Mieter:innen aus dem Haus berichteten, war von der Gewobag niemand mit Kompetenz vor Ort und einzig den Mietparteien des Hauses, die sich per Telefon bei der Gesellschaft meldeten, wurde ein Übernachtungsplatz im Hotel ermöglicht und das auch nur bis es hieß: „Strom geht wieder im Haus“.

Aber, das traf einzig auf den Strom für Licht und Steckdosen in den Wohnungen zu, nicht jedoch – zumindest bis Freitag 23.4. nachmittags – für die Heizungen, auch nicht für Treppenhaus und Fahrstuhl. Mal ganz abgesehen von dem beißenden Rauchgestank überall im Haus, kein Zustand um darin verbleiben zu wollen/können, besonders bei den noch sehr kühlen Temperaturen nachts und in der Frühe.

Kein Wunder also, dass Mieter:innen aus dem langestreckten Wohnblock auf der Südseite der Maulbeerallee sich für Freitagnachmittag, wieder am Rande des Grün- und Spielareals Höhe Maulbeerallee 55. verabredet haben, zu weiterem

Austausch & Aktionen
mit Laken und Farben
Sonntag 2. Mai um 14 Uhr 
an gleicher Stelle 
Grün-/Spielplatz Maulbeerallee 55

 

 

 

4 Gedanken zu “Gewobagmieter: Ärger + Verzweiflung …

  1. Ich habe gerade zufällig diesen Bericht gefunden und muss sagen es wundert mich rein gar nichts mehr.
    In der Nacht vom 21.09.21 zum 22.09.21 hat es in der Obstallee 17 einen heftigen Kellerbrand gegeben. Es gibt für die Mieter da noch mindestens für 3-4 Wochen keinen Strom. Wie stellt sich die Gewobag das vor? Warmwasser gab es für die gesamte Siedlung für eine Woche nicht.
    So kann es hier nicht weitergehen!

  2. Warum eine Aufzählung von Möglichkeiten zur Unterstützung und Hilfe durch langjährig aktive Nachbarn als „unnützlicher und selbstgefälliger Kommentar“ bezeichnen? Gern können wir uns auszutauschen und gegenseitig kennen lernen.

  3. Was für ein unnützlicher ud selbstgefalliger Kommentar!!! Kein Wunder dass man euch nicht kennt.

  4. Warum hat sich niemand an die Gewobag Mietergruppe oder an den Gewobag Mieterbeirat gewandt? Warum war nie jemand in der Kiezsprechstunde der gemeinsamen Mietergruppen für alle Mieter im Kiez Heerstraße Nord? Warum hat sich niemand auf der Facebookseite „staakenerkiez“, der gemeinsamen Mietergruppen gemeldet? Auch sind unsere Namen, Telefonnummer und E-Mail überall genannt, wie z.B. auf dieser Seite unten links: Mietergruppen und -Initiativen. Es gibt uns schon seit 2015 bzw. 2016.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.