Es tut sich was am Pillnitzer Weg 21:

Bald offen: der neue Familientreff

Schon seit Mitte September in Aktion, Isabella Ferch und Juliane Stengler, die beiden Fachfrauen des neuen Familienzentrums in der Rudolf-Wissell-Siedlung, das nach der dringend notwendigen Renovierung, und Umgestaltung noch im November dann als dritter familiengerecht ausgestatteter Treff für Austausch, Begegnung und Beratung im Quartier der Großwohnsiedlung Heerstraße die Türen weit geöffnet haben wird.

100 Quadratmeter plus Küche und Terrasse direkt am Rand der Staakener Felder, unweit von den großzügigen Spielplätzen und dem NaturErfahrungsRaum am Cosmarweg – alles in allem ein prima Ort für ein Familienzentrum, das dann zusammen mit dem Kooperationspartner der Kita des Humanistischen Verbandes und mit dem Gemeindehaus, Café und Jugendclub Pi8 das „Soziale Pillnitzer Dreieck“ im Westen der Großsiedlung bilden wird.

Noch vor Beginn von Renovierung, Umbau und Neuausstattung sind die Zwei vom künftigen Familienzentrum  bereits jeden Dienstag fest im Einsatz bei der Kooperations-Kita am Pillnitzer Weg, wo so schon die die ersten festen Kontakte mit Mitarbeiter*innen, Eltern und Kinder geschlossen und auch schon Beratungsgespräche geführt wurden. Und für Mitte bzw. Ende November sind – unabhängig von der Eröffnung – schon die ersten zwei Kurse der 1. Hilfe am Kind vereinbart.

Vor allem sind die Ohren offen für Ideen und Vorschläge, sowohl aus der Kita wie auch aus den Nachbarschaften für regelmäßige Angebote von Kursen, Gruppen und Treffs rundum von Gesundheit und Ernährung, von Entwicklung, Erziehung und Förderung von Geburt bis Schule und Ausbildung aber auch für alle sozialen und kulturellen Fragen und Bedarfe bezüglich Familienleben in Alltag und Freizeit …

Träger des neuen Familientreffs am Pillnitzer Weg ist der Gemeinwesenverein Heerstraße Nord, mit Sitz im Stadtteilzentrum an der Obstallee. Dort beim „Gwv“ hat die Koordinatorin des neuen Familienzentrums, Juliane Stengler, nach ihrem Studium die vielfältige Praxiserfahrung erworben, der mobilen Sozialarbeit und der Familien-, Kinder- und Jugendhilfe.

Vor sieben Jahren war das von „Gwv“ und „FOEV“ betriebene „Birkenstübchen“ eine ihrer ersten Wirkungsstätten im Dreh. (s. Artikel v. Nov. 2013) Genau dort – hier noch mit alter Tapete – wird ihr neuer Arbeitsplatz. Ihr zur Seite Isabella Ferch, die in Staaken aufgewachsen sich nach dem Studium ganz besonders darauf freut mit und für Alleinstehende, Familien und Kinder wirken zu dürfen.

 

Wir wünschen erstmal viel Erfolg bei Um-, Auf- und Ausbau und freuen uns jetzt schon auf die Eröffnung des neuen Familientreffs am Pillnitzer Weg 21.

 

2 Gedanken zu “Bald offen: der neue Familientreff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.