Gewobag Mieterbeiratswahl 2020 im Quartier Heerstraße:

17 Kandidat*innen für 5 Beiratsplätze

Das ist wohl eine große Auswahl an Bewerber*innen und auch eine gute, die da von „Ahmad“ und „Ambani“ bis zu zwei x „Winter“ auf dem Wahlzettel steht, für die Mieterbeiratswahl der Gewobag, sowohl in den alten Beständen wie auch in den neu neu hinzugekommenen ehemaligen ADO-Wohneinheiten. Die Informationen und Wahlunterlagen erreichen derzeit die Mieterschaften, die dann ausreichend Zeit haben, dass ihre Stimme noch rechtzeitig im verschlossenen Briefwahl-Umschlag bis Freitag 20. November bei der Gewobag eingehen wird.

Mit einen Beitrag zu der stattlichen Zahl an Kandidat*innen aus allen Teilen der Großwohnsiedlung beigetragen haben sicherlich auch die Veranstaltungen der Ex-ADO und jetzt Gewobag-Mieterinitiative im Frühjahr und Sommer 2020.

Gute Gründe das Stimmrecht zu nutzen, bei der Wahl des Beirats der Mieterinteressen in dem großen Wohngebiet mit über 5.000 Gewobag-Mieteinheiten, gibt es genug. Wie sie zum Beispiel auch bei dem Workshop „Welche kommunale Wohnungsgesellschaft brauchen wir in Zukunft?“  im Stadtteilzentrum Obstallee, am 11. Oktober von Sven Winter, dem Sprecher der Gewobag-Mieterinitiative, zur Sprache gebracht wurden:

Von dem mehr als nur holprigen Übergang von ADO zu Gewobag, der rund 3.400 Wohneinheiten beiderseits der Heerstraße über mangelnde Information und Kommunikation über wichtige Fragen von Miethöhen, Nebenkosten und Gebühren, von Haustechnik-, Asbest- oder energetischer Sanierung bis zu den viel kritisierten Mängeln bei Hygiene, Müll und Sauberkeit wie auch bei der  Abwicklung von Instandhaltung und Reparaturen …

Gerade recht frisch untermauert von den „Geschichten“ der wochenlang ausgefallenen Heizungen am Blasewitzer Ring oder den Fahrstuhldefekten und deren Auswirkungen für Mieter*innen mit eingeschränkter Mobilität in einem der Hochhäuser an der Obstallee.

 

ACHTUNG wichtig:
Je Wohnung NUR 1 Stimme
= 1 X für 1 Kandidat*in
Stimmzettel mit mehreren Kreuzen, Absender, Anschriften oder Bemerkungen sind ungültig
Stimmzettel in Rückumschlag
ohne Angabe des Absenders rechtzeitig* per Post abschicken

 

 

Info zum download:
mehrsprachiger Flyer
Die Wahl + die Kandidat*innen

für die Mieterbeiratswahl 2020 im
Quartier Heerstraße/Maulbeerallee

Übrigens:
Die Auszählung findet
Mittwoch 25. November im
Stadtteilzentrum Obstallee statt
Helfer*innen noch gesucht

 

 

zum nachlesen:
Jetzt wird’s Ernst mit dem Mieterbeirat (August/2020)
Mietnachlässe verlängert – Anpassung verschoben (Mai/2020)
War das nötig Gewobag? (Februar 2020)
• Der Mietendeckel soll es richten (28. 01.2020)
• Eine schöne Bescherung zum Fest (19.12.19)
• Brief mit X – Gewobag das war wohl nix (27.11.19)

Zum o.a. Workshop vom 11. Oktober gibt es demnächst mehr auf staaken.info.

 

2 Gedanken zu “17 Kandidat*innen für 5 Beiratsplätze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.