Aktionstag am 20.6. & Staakener Inforunde am 25. Juni:

Mietendeckel vs Mietenwahnsinn

Nach gut einem Vierteljahr mit dem alles überdeckenden Thema Corona-Pandemie kommen nun, mit jeder Lockerung bei gleichniedrigen Werten der Neuinfektionen, wieder peut à peut die Probleme nach oben, die uns im Alltag belasten und oft nicht minder existenzielle Sorgen bereiten. So zum Beispiel die anhaltende Tendenz der im Schnitt enorm steigenden Wohnungsmieten und die Frage nach der Wirksamkeit von Gegenmaßnahmen, wie dem Berliner Mietendeckel. Sachkundige Infos und Antworten auf ihre Fragen gibt es kommende Woche Do 25. Juni 18 Uhr im Stadtteilzentrum Obstallee! Aber nur nach vorheriger Anmeldung, mit Maske und Abstand.

 

Zu der Veranstaltung laden ein, die zwei Spandauer Parlametarierinnen der Linksfraktionen, aus dem Abgeordnetenhaus Franziska Leschewitz und aus dem Bundestag, Helin Evrim Sommer, die sich gerade in den zurückliegenden Auseinandersetzungen um die Miethöhe im Zusammenhang des ADO-Gewobag-Deals besonders für die Mieter in unserer Großwohnsiedlung engagiert hat.

Als Spezialisten mit dabei der Referent für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen, der Linksfraktion im Abgeordnetenhaus, Dr. Guido Brendgens, wie auch der bei uns in der Großwohnsiedlung von den montäglichen Mieterberatungssprechstunden und von vielen Treffen, Aktionen und Veranstaltungen der Mieterinitiativen und -gruppen wohlbekannt Marcel Eupen vom Alternativen Mieter- und Verbraucherschutzbund AMV.

Eine perfekte Gelegenheit – nach vorheriger Anmeldung und mit Registrierung – das Thema der Wirksamkeit des Mietendeckels sowohl grundsätzlich und als sozialpolitisches Thema zu betrachten wie auch die Mängel, Hürden und Lücken zu hinterfragen.

 

Mietendeckel vs Mietenwahnsinn
Information & Diskussion
Donnerstag 25. Juni 18 Uhr
nur mit Anmeldung |Registrierung |Mund-Nasen-Schutz
Stadtteilzentrum Obstallee 22E

Kontakt für Anmeldung:
Bürgerbüro Helin Evrim Sommer
Reisstr. 21 | 13629 Berlin
Tel.: 030-23 56 41 77
Email: helin-evrim.sommer.ma05@bundestag.de

zum download: Flyer Veranstaltung am 25.6.

 

Shutdown Mietenwahnsinn – sicheres Zuhause für alle

Das breite Bündnis Gemeinsam gegen Verdrängung und Mietenwahnsinn (s. die Unterstützer) ruft auf zu dem bundesweiten Aktionstag am Samstag 20. Juni 2020:

Zentrale Demonstration
Shutdown Mietenwahnsinn – sicheres Zuhause für alle
Samstag 20. Juni 14 Uhr
Potsdamer Platz

Auszug aus dem Demo-Aufruf:
Seit Jahren erleben wir in unseren Städten eine Mieten- und Wohnungskrise. Die “Wohnungs- und Immobilienmärkte” sind auf die Profitinteressen von Investor*innen, Vermieter*innen und Eigentümer*innen ausgerichtet. Sie versagen schon lange dabei, ausreichend bezahlbare Wohnungen, Gewerberäume, soziale und kulturelle Räume bereitzustellen. Die COVID-19-Pandemie verschärft diese Krise dramatisch. Doch selbst jetzt müssen noch Menschen auf der Straße oder in Sammelunterkünften leben.

Statt den Vermieter*innen ihre Einnahmen und Gewinne abzusichern, müssen wir die Notbremse ziehen, damit die Mietenkrise nicht zu einer sozialen Katastrophe eskaliert. Dabei geht es nicht nur um unser Wohnen, sondern auch um unsere Läden, Kneipen, Kulturorte und sozialen Zentren, die schon jetzt um ihre Existenz fürchten.

Der komplette Aufruf: mietenwahnsinn.info/demo2020/

Wichtige Info der Organisatoren:
Wir fordern alle Personen auf, bei der Demo verantwortungsbewusst zu handeln und auf angemessene Hygienemaßnahmen und Sicherheitsabstände zu achten.
Sollten gesundheitliche Bedenken gegen eine Teilnahme sprechen, dann Zweifelsfall lieber zu Hause bleiben.

Eine  Aktion zu Hause:
• Radio ins Fenster, auf Balkon + Mitsingen
Frequenz 88,4 fm – Der Kiez singt zurück
Samstag 20. Juni um 20 Uhr

 

2 Gedanken zu “Mietendeckel vs Mietenwahnsinn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.