Stadtteilzentrum Obstallee ist Zählbüro

Heute: Freiwillige auf Zähltour

Nicht nur in kalten Tagen und Nächten ist Obdachlosigkeit mehr als nur ein Problem und eine große Herausforderung für die Betroffenen und für die Gesellschaft. Nicht nur in der Innenstadt, auch in den Randbezirken von Berlin. Aber niemand weiß wieviele überhaupt ohne Unterkunft sind. Deshalb ziehen heute ab 19 Uhr in allen Bezirken und Ortsteilen tausende Freiwillige mit blauen Westen und Klemmbrettern los, auf Befragungs- und Zähltour. Start- & Zählstation hier im Dreh und drumherum, mit gut 50 Freiwilligen, ist das Stadtteilzentrum Obstallee.

Schon im Dezember haben sich rund viertausend Freiwillige gemeldet um heute Abend, auf Bezirke und Gebiete verteilt, bis in die Nacht hinein, in 3er oder 5er Teams, z.T. mit professioneller Unterstützung von Streetworkern, Obdachlose zu finden, zu zählen und ihnen einige Fragen nach Alter, Geschlecht, Nationalität, Dauer der Wohnungslosigkeit … zu stellen, die natürlich auch nur freiwillig zu beantworten sind.

Mit der Aktion will man nicht nur eine solidere Grundlage schaffen bezüglich der Statistik, die bislang nur auf die Schätzungen von Experten zugreifen kann, die von ca. 6-10.000 Obdachlosen in Berlin ausgeht, sondern erhofft sich daraus auch Rückschlüsse über die Bedarfe ziehen zu können um die im vergangenen Jahr von der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales beschlossenen „Leitlinien der Wohnungslosenhilfe und Wohnungslosenpolitik“ um weitere Maßnahmen, Hilfs- und Beratungsangeboten, z.B. speziell für Frauen oder für jugendliche Obdachlose ergänzen zu können.

A propos jugendliche Obdachlose: Bereits gestern fand im Stadtteilzentrum Obstallee ein vom Gemeinwesenverein zusammen mit Streetwork initiiertes Fachtreffen statt, das sich dem gerade auch bei uns im Stadtteil immer häufiger auftretenden Thema von zeitweiliger oder andauernder Wohnungslosigkeit unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen widmete.

Ein Anfang ist gemacht. Wie es weitergeht – vielleicht demnächst auf staaken.info?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.