Thema im Stadtteilzentrum, Montag 24. Juni 18 Uhr

Vermüllung im Wohnumfeld …

… darum wird es – zum wiederholten Male – gehen, am kommenden Montag 24. Juni ab 18 Uhr im Stadtteilzentrum. Nur diesmal stehen nicht nur die Klagen von Anwohner*innen im Mittelpunkt, sondern mit der 2018 erstellten Langzeitstudie der Humboldt-Universität u.a. gemeinsam mit der BSR im Auftrag des Verbands Kommunaler Unternehmen VKU wird der Blick auch mal gelenkt auf die Ursachen und die Wahrnehmung von Sauberkeit bzw. der Vermüllung auf den Straßen und Plätzen.

 

In der ersten halben Stunde der Veranstaltung wird Prof. Dr. Reinhard Beyer von der HU Berlin und die Marketing Leiterin der BSR Birgit Nimke-Slowinski die Ergebnisse der Studie über die Jahre 2005-2017 vorstellen.

Weitere Fachleute haben sich angekündigt, von ADO, Gewobag und ihren Facilityservices, von ALBA oder auch von Life e.V., dem Träger der Klimawerkstatt Spandau, die in jüngerer Zeit u.a. mit #spandauerflecken oder mit den Aktionen gegen Plastikbeutel und für Mehrwegverpackungen im Bezirk aktiv sind …

Und sicherlich auch mit dabei, die Experten für das Wohnen und Leben im Stadtteil, von der ADO Mietergruppe, vom Gewobag-Mieterbeirat, von der Interessenvertretung der Mieter bei Adler/Westgrund oder von Nachbarschaftsgruppen und -Treffs.

So kann man durchaus hoffen, dass auch konkrete Antworten und Maßnahmen zur Sprache kommen werden, die geeignet sind, der vermeintlichen und der echten Vermüllung entgegenzuwirken.

 

Information & Diskussion
Müll auf Straßen und Plätzen
WIESO und WAS kann WER dagegen tun?
Montag 24. Juni 18 Uhr
Eintritt frei & ohne Anmeldung
Stadtteilzentrum Obstallee 22 E

 

zum download: Plakat zur Veranstaltung am 24. Juni 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.