Cocktails und alles über Sucht & Süchte

Alkoholfrei & Fruchtig –die mobile Cocktailbar von Spax

… gab es heute vor zwei Wochen, am Mittwochabend, im Rahmen der Aktionswoche Alkohol 2019 sowohl vor als auch im Stadtteilzentrum Obstallee, mit dem Ziel, schon mal Ideen, Fragen und Themen zu sammeln für eine Reihe von Veranstaltungen und Aktionen, die im Herbst zusammen mit der Koordinatorin des Bezirks für Suchthilfe und Suchtprävention sowie den bezirklichen Beratungsstellen von Caritas, Spax und Vista bei uns im Stadtteil stattfinden werden.

 

Dafür konnten bei der ersten Runde der Sondierung am 22. Mai schon vielfältige Perspektiven, spannende Fragen und Themen gesammelt werden, von Fachleuten, Akteuren, Quartiersräten und Menschen aus den Nachbarschaften.

Ganz oben natürlich zuerst die in der Öffentlichkeit sichtbaren und das nachbarschaftliche Miteinander störende der Trinker- und Drogenszenen im Quartier und den damit verbundenen Fragen eines Verhaltenskodexes mit Vereinbarungen über No Go-Areas an Spielplätzen, vor Kitas oder Schulen …

Danach ging es in die Tiefe des Privaten, wo die meisten Süchte auch vor der Öffentlichkeit versteckt bleiben: Wo hören Gewohnheiten oder Leidenschaften auf und werden zur Sucht? Und wie sehen im Gegensatz dazu die Kriterien für ein gesundes Leben aus? Was ist mit fastfood, Energiedrinks, mit Fett und Zucker? Sind das Vorlieben, Abhängigkeiten Essstörungen oder auch schon Süchte?

Was ist mit den „Nicht-stoff­gebundene Abhängigkeiten“ von der Spiel- und Wettsucht über Kaufsucht bis zu der vermeintlich „gesunden Sucht“ die aus so manchem Langläufer* einen Extremsportler* mit oder ohne Muskelpräperaten und Aufputschmitteln macht …

Was ist mit Computerspiele, Social Media, Smartphone oder Internet?  Ist mein Kind schon süchtig, wenn es jeden Nachmittag und bis in die Nacht online ist? Oder ist das „nur“ die zeitgemäße Art der Kommunikation und vergleichbar mit den Klagen von Früher über das ständig von den Kindern besetzte Telefon ..?

Von da aus ist es nicht weit zu einer sozial- und kulturgeschichtlichen Betrachtung des Themas Sucht, Suchtmittel, Drogen und die Frage der Illegalität von Drogen.

Auf jeden Fall kamen bei dieser Gesprächsrunde von Expert*innen und Bewohner*innen aus dem Stadtteil viel „guter Stoff“ zusammen für eine spannende Themen- und Veranstaltungsreihe, die nach der Sommerpause schon mit Infoständen und Gesprächsecken starten wird am Freitag den 6. September auf dem Stadtteilfest zwischen Maulbeer- und Obstallee.

Übrigens: Jeden Mittwoch von 16-18 Uhr gibt es eine kosten-, anmeldefreie und selbstverständlich absolut vertrauliche Suchtberatung im Stadtteilzentrum Obstallee 22E!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.