Neues vom Stadtumbau in Staaken

Da bewegt sich viel in diesem Frühjahr, beim Stadtumbau West im Fördergebiet Brunsbütteler Damm / Heerstraße! Vor allem werden die Ergebnisse des Gutachtens zum Verkehr und der Barrierefreiheit in der Großwohnsiedlung, der Studie zum Egelpfuhl-Grünzug und dem Jonny K.-Aktivpark sowie der Machbarkeitsstudie für die Erweiterung des Stadtteilzentrums an der Obstallee in den nächsten Wochen erwartet und dann auch mit der interessierten Öffentlichkeit im Gebiet diskutiert. 

 

So befindet sich das von vielen Anwohner*innen im Dreh von Sandstraße, Blasewitzer Ring, Maulbeerallee und Pillnitzer Weg erwartete Verkehrsgutachten derzeit in der Abstimmung mit Bezirk und Senat. Noch im Frühjahr soll eine zweite Veranstaltung der Bürgerbeteiligung an dem Teilprojekt stattfinden und die Planungen der verschiedenen Maßnahmen der Verkehrsberuhigung, für mehr Barrierefreiheit und Sicherheit auf den Straßen präsentieren und zur Diskussion stellen.

Im Handlungsfeld Soziale Infrastruktur steht die Machbarkeitsstudie zum Sanierungsbedarf und zur Erweiterung / Ertüchtigung des vor 40 Jahren als Gemeinwesenzentrum eröffnete Stadtteilzentrum an der Obstallee kurz vor dem Abschluss. Gegen Monatsende könnten schon die Ergebnisse für ein neues Raumkonzept, für Modernisierung und Umbau öffentlich vorgestellt und diskutiert werden.

 

Seit November 2017 ist die Machbarkeitsstudie in Arbeit für den Egelpfuhlgrünzug, für den im Teilbereich zwischen Bullengraben und dem Seeburger Weg, auf der Anhöhe auch die Umsetzung des Jonny-K.-Aktivpark überprüft wird. Voraussichtlich im April kann eine Bürgerbeteiligung stattfinden, zur Planung der Grünflächen entlang des Egelpfuhlgrabens, wie auch zum Aktivpark, für den derzeit die Ausschreibung erarbeitet wird.

 

Schon kurz vor der Vollendung steht das Startprojekt für den Stadtumbau West im Fördergebiet Brunsbütteler Damm / Heerstraße, die Neugestaltung des Spielareals für Kleinkinder am Cosmarweg, dessen Eröffnung am 5. Mai, im Rahmen des Tags der Städtebauförderung geplant ist.

 

Aber auch zu all den anderen laufenden und für dieses Jahr geplanten Einzelprojekten konnte Nadine Fehlert von dem mit der Koordination des Stadtumbaus im Gebiet beauftragten Büro Jahn, Mack und Partner auf der Stadtteilkonferenz am 31. Januar neues zum Stand berichten: • im Handlungsfeldern Soziale Infrastruktur mit dem Neubau eines Bildungs- und Gesundheitszentrums –z.Zt. noch Vorbereitung des Bebauungsplanverfahrens und Verhandlungen über den Grundstückskauf
• im Bereich Grün- und Freiflächen – mit der Naturschutzstation (ab Sommer Realisierung des Grünen Klassenzimmers) und den Maßnahmen im Fort Hahneberg
• Verkehrsplanung und Platzgestaltung vor dem Staaken-Center (Machbarkeitsstudie geplant ab Sommer 2018)
• Energetisches Quartierskonzept – hier wird derzeit die Ausschreibung vorbereitet –Projektstart ist für das 2. Halbjahr 2018 vorgesehen
• Begegnungszentrum Zuversicht – hier laufen die Vorarbeiten für die Ausschreibung des Wettbewerbs für den Neubau
• für die Standort(e) Astrid-Lindgren-Grundschule sowie das benachbarte Geschwister-Scholl-Haus wird noch in diesem Jahr mit einer Gesamtbetrachtung des Standortes und mit einem Bedarfsprogramm für die Schule sowie eine Wirtschaftlichkeitsuntersuchung für das Jugendfreizeithaus begonnen.

zum download:
Präsentation Stadtumbau Stand 31.01.18

Mehr Info mit allen Materialien gibt es auf der Sonderseite:
Stadtumbau West Brunsbütteler Damm / Heerstraße