In Arbeit bei StadtUmbau in Staaken I

Aktuelle Projekte und Planungen

Veröffentlicht am 29. 11. 2017

Vergangene Woche im Stadtteilzentrum: Warteschlangen am Empfangstisch zur öffentlichen Quartiersratsitzung und auf den letzten Drücker wurden noch weitere Stuhlreihen aufgestellt … das Interesse also war groß, viel zu erfahren über den aktuellen Stand der Projekte, Planungen, Gutachten und Maßnahmen, die im Rahmen von StadtUmbau West im Fördergebiet Heerstraße – Brunsbütteler Damm in den kommenden zwei bis drei Jahren in Angriff genommen werden.

Ganz besonders im Interesse sowohl der Mitglieder des Quartiersrats Heerstraße als auch der anwesenden Gäste aus dem Stadtteil, die vorläufigen Ergebnisse der Verkehrszählung und des Verkehrsgutachtens für den Straßenverlauf im Inneren der Großwohnsiedlung, wo vor allem entlang von Sandstraße, Blasewitzer Ring, Maulbeerallee und Pillnitzer Weg mehr Barrierefreiheit und sicherere Übergänge von vielen Anwohner*innen gewünscht wurde.

Heute auf staaken.info, im 1. Teil der Beiträge zum aktuellen Stand beim Stadtumbau in Staaken werden wir uns  – entsprechend der Tagesordnung bei der Veranstaltung am 21. November – erstmal darauf beschränken, die  von Jennifer Nagel vom Spandauer Stadtplanungsamt präsentierten laufenden und schon in Planung befindlichen Projekte zu veröffentlichen.

Von dem kleinen, aber bezüglich der Beteiligung der betroffenen (kleinen) Nutzer vorbildlichen Startprojekt der Neugestaltung des Kleinkinderbereiches am Cosmarweg, plus der Idee für eine neue Kita direkt gegenüber auf dem freien Dreiecksgrundstücke, die Grünzugplanungen am Egelpfuhl, mit dem Jonny K.-Aktivpark, dem geplanten barrierefreien Zugang zum Fort Hahneberg, dem „Stadtplatz am Staaken-Center“  bis zum Energetischen Gesamtkonzept für die Großwohnsiedlung reicht die Palette der Projekte.

Dazu, viele kleinere und größer Um-, Aus- und Neubauprojekte von der Zuversichtskirche als neues Zentrum und Begegnungsstätte für die Louise-Schröder-Siedlung, über Erweiterungen und Ertüchtigungen für die Astrid-Lindgren-Grundschule, das Geschwister-Scholl-Haus oder das Stadtteilzentrum an der Obstallee bis zu dem mit großen Erwartungen ersehnte Projekt für ein neues Bildungs- und Gesundheitszentrum, das Platz bietet für Bibliothek. VHS und Musikschule, für den Kinder- und Jugendgesundheitsdienst, den Regionalen Sozialen Dienst des Jugendamtes, aber auch für ein Café …

Infos dazu gibt es heute und hier zum download:
der aktuelle Sachstand beim StadtUmbau zwischen Brunsbütteler Damm und Heerstraße.

 

Jennifer Nagel (Stadtentwicklungsamt Spandau) und Nadine Fehlert (rechts) von dem Büro Jahn, Mack & Partner*

 

Weitere Infos u.a. zu dem mit Steuerung und Koordination des Stadtumbaus in Staaken beauftragten Büros gibt es im Artikel vom 15. November 2017: Stadtumbau Verkehr und mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Link zur Startseite Stadtumbau West Fördergebiet Brunsbütteler Damm / Heerstraße —›



Beiträge Stadtumbau West [+]

Stadtumbau Termine [+]

    Neues aus dem Stadtumbau:

    z. Zt. keine Veranstaltung

    vergangene Termine: Read on »

Materialien[+]

 

Kontakt Stadtumbau

Bezirksamt Spandau von Berlin
Abt. Bauen, Planen und Gesundheit
Stadtentwicklungsamt (Stadtplanungsamt)
Franziska Bathmann
franziska.bathmann@ba-spandau.berlin.de
Tel.: 030/90279-2642
Carl-Schurz-Straße 2/6
13587 Berlin

Beauftragte für Steuerung und Koordination der Stadtumbau-Projekte:
Stadtkontor Gesellschaft f. behutsame Stadtentwicklung 
Ansprechpartner Ralf Hoffmeister
r.hoffmeister@stadtkontor.de
Tel.: 0331/7 43 57-12
Schornsteinfegergasse 3
14482 Potsdam

Umfangreiche Informationen zur Städtebauförderung in Spandau bietet die Internetpräsenz des Stadtentwicklungsamtes.