Kleine Fläche – große Signalwirkung

So hat vergangene Woche Spandaus Bezirksstadtrat für Wirtschaft, Soziales, Weiterbildung und Kultur, Gerhard Hanke,  das Ergebnis kurz zusammengefasst, des gemeinsamen Projekts von Biwaq Berufspilot und Betriebsunterhalt, ADO und CFM sowie dem Kulturzentrum in der Sandstraße, wo im Rahmen der Qualifikation von Fachkräften für Betriebsunterhalt aus einer zugewucherten Randfläche des Parkplatzes ein kleines freies Gartenareal geschaffen wurde.

Im BIWAQ-Projekt Berufspilot und Betriebsunterhalt – Spandau 2020 werden Teilnehmer*innen, die Alg II berechtigt sind, in verschiedenen Modulen der Betriebs- und Infrastrukturtechniken, in  Elektro-, Sanitär- und Klimatechnik, in Trockenbau- und Bautechniken mit Metall oder Holz … zur Fachkraft für Betriebsunterhalt qualifiziert. 

Zur Ausbildung als Fachkraft Betriebsunterhalt gehört auch der Bereich des Unterhalts von Grün- und Freiflächen, deren Praxis an der Heer- Ecke Sandstraße ausgeübt werden konnte.

 

In dem Rahmen waren vom 10. – 19. Juli auf Anregung des Kulturzentrums Staaken, vier Qualifikanten des Projekts Betriebsunterhalt zusammen mit Fachleuten des Central Facility Managements CFM von ADO damit beschäftigt, die mit Hecken und Gestrüpp zugewachsene Fläche zwischen Parkplatz und Terrasse vor dem Kulturzentrum in der Sandstraße von Wildwuchs zu befreien, die Ränder zu befestigen, Mutterboden aufzubringen, dabei zwei kleine Bäume umzupflanzen und Rasen auszusäen.

 

Noch darf die von Stadtrat Hanke, Christiane Serbser (Projektleitung Biwaq Betriebsunterhalt), Manuela Modenberg (ADO Immobilien) und Detlev Cleinow (Kulturzentrum Staaken) eröffnete „Grünfläche“ nicht betreten werden.

 

Aus der von den „BIWAQ-Berufspiloten“ mit den CFM-Fachmännern aufbereiteten Fläche soll ein Gartenareal für die Besucher des Kulturzentrums werden, für das Gerhard Hanke sich auch eine Bank und Gartenstühle vorstellen kann.

 

Am 14. August startet die nächste 16 Monate dauernde Runde der modularen Qualifizierung zur Fachkraft Betriebsunterhalt, wie auch eine kurzfristige auf 3 bis max. 6 Monate beschränkte Vorbereitung auf eine Arbeitsaufnahme als Helfer*in in Elektro- und Sanitärtechnik. Nach erfolgreicher Teilnahme steht eineAnstellung als Helfer*in bei dem Kooperationspartner von Biwaq-Berufspilot und Betriebsunterhalt, der Gewobag, genauer bei deren Servicegesellschaft Fletwerk in Aussicht.

Mit der „kleinen“ gemeinsamen Gartenbaustelle an der Heer- Ecke Sandstraße ist vielleicht eine gute Basis gelegt für eine ähnlich effektive und dauerhafte Kooperationspartnerschaft von dem, beim Europabeauftragten des Bezirks Christoph Chmielorz angesiedelten Projekts BIWAQ Berufspiloten Betriebsunterhalt und dem ADO Immobilienmanagement bzw. der CFM.

Wie vor der Tür des Kulturzentrums oder wie im vergangenen Jahr beim Aufbau des Interkulturellen Gartens des SOS-Kinderdorfs in Gatow werden von den „BIWAQ Berufspiloten“ die berufspraktische Qualifizierung gerne in Zusammenarbeit mit gemeinnützigen Projekten, Initiativen und Aktionen durchgeführt. Daher finden Ideen für entsprechende Maßnahmen immer ein offenes Ohr.

zum download: aktuelles Handout Betriebsunterhalt

Kontakt:
BIWAQ Berufspilot und Betriebsunterhalt Spandau 2020
Projektleitung Christiane Serbser
Heerstraße 444 | 13593 Berlin
Tel.:  375 89 011 | Email: info@betriebsunterhalt.de
Mehr Info: www.betriebsunterhalt.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.