Raum für Naturerlebnisse auch in Herbst und Winter

Nacktkastanien im Märchenwald

ner_kitawunderblume_101855Wer da denkt so ein NaturErfahrungRaum für Kinder, wie bei uns an Cosmar- und Spieroweg, sei nur etwas für warm, trocken und eitel Sonnenschein, der irrt gewaltig. Mit festen Schuhen und warmer Regenkleidung ausgestattet gibt es auch jetzt viel zu entdecken und zu erleben. Wie man so einen Ausflug zu einem besonderen Ereignis für die Kleinen machen kann, hat kürzlich bei miesem Nieselregen eine Gruppe der Kita Wunderblume gezeigt. 

 

ner_kitawunderblume_101006Im Rahmen der Märchentage der Kita am Leubnitzer Weg streiften sie, wie Hänsel und Gretel, weißen Kieselsteinen folgend, über Trampelpfade, durch Sträucher, Büsche und kleine Märchenwäldchen.

 

ner_kitawunderblume_102901Nach manchen Irrwegen und Sackgassen, in der von der Stiftung Naturschutz Berlin zu einem speziellen Erlebnisraum für Kinder aufbereiteten ehemaligen Brache gegenüber vom Familienhaus am Cosmarweg, wurden die Kleinen am Ende reich belohnt, als sie im Unterholz statt Knusperhäuschen eine goldene Schatztruhe prall gefüllt mit Schokotalern gefunden haben.

 

Auch ansonsten, wie Robert Welzel der päd. Betreuer des Areals berichtet, gibt es einige Stammgäste von Kitagruppen und Grundschulklassen – erstaunlicherweise eher aus der weiteren statt nahgelegenen Umgebung – die auch in nasskalten Wochen sich ihren Besuch in der playstation unplugged nicht nehmen lassen.

Ganz nebenbei werden beim Klettern und Durchstreifen des Naturgeländes immer wieder manche Insekten, Blätter. Kräuter oder Früchte entdeckt, zu denen der von Staakkato e.V. im Familienhaus stationierte Erzieher gerne Auskunft gibt.

So hatten kleine Besucher vermutet sie hätten vielleicht eine „Nacktkastanie“ gefunden, als sie ihm die runde, glatte, grüne Frucht des Walnussbaums gebracht haben. Das Aha war groß, als unter dem Fruchtfleisch, der allen Kindern von Nikolausstiefeln, weihnachtlichen Schalen und aus dem Supermarkt, bekannte Walnusskern zum Vorschein kam.

ner_kita-wunderblume_0016Wie beliebt das kleine Abenteuerland am Westrand der Großsiedlung geworden ist, zeigt sich an der wachsenden Zahl von bunten Schildern am Zaun, an deren Gestaltung, nach Klassen von „Lindgren“ und „Morgenstern“, sich nun auch Kinder aus der „Paul-Moor“, der „Lindenschule“ und der Grundschule am Amalienhof beteiligt haben.

Kein Wunder also, dass nicht nur Gruppen aus Kitas und Grundschulen sondern auch von Erzieherschulen und Fachhochschulen – sogar aus ferneren Bundesländern –  mit Exkursionen zu dem Staakener Pilotprojekt der Stiftung Naturschutz Berlin mehr erfahren wollen, über Konzept und Praxis im Alltag mit Familien, Gruppen und Klassen.

NaturErfahrungsRaum in Staaken
an Spiero- und Cosmarweg
Familienhaus am Cosmarweg 70
Kontakt: Robert Welzel
Mobil: 0151-153 53 892
Staakkato Kinder und Jugend e.V.

Mehr Info: Stiftung Naturschutz Berlin
und das Projekt Naturerfahrungsräume in Großstädten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.