single-QM

Die Stadtteilversammlung 2016 im Quartier Heerstraße

Alle Stimmen für die QR-Kandidaten!

stv291116_qr_wahl-0032a
Nur Grüne Karten für den QR

Keinen Zähler bei der Gegenprobe gab es gestern Abend im Stadtteilzentrum an der Obstallee für die elf Frauen und sieben Männer, die ab sofort die Anwohnerschaft aller Großsiedlungsteile südlich und nördlich der Heerstraße in den nächsten zwei Jahren im 29köpfigen Quartiersrat vertreten werden. 

Obwohl „nur“ die aktuellen sowie einige herausragende Projekte aus 10 Jahren QM im Stadtteil für die Präsentation in Bild und Wort ausgewählt wurden, so war die Liste doch recht lange, die von Cornelia Dittmar, der Leiterin des QM Heerstraße, mit wichtigen Hintergründen, Informationen und Bezügen auf eine nachhaltige Entwicklungen im Stadtteil angereichert wurden.

Wichtig vor allem auch, weil in 2020 der Rahmenvertrag ausläuft und daher das Thema der Verstetigung von geförderten und erfolgreich angeschobenen Projekten und Maßnahmen im Wohnquartier ganz oben auf der Themenliste des Quartiersrats schon für die kommenden zwei Jahre stehen wird.

Wie sehr auch weiterhin solche, die Gemeinschaft im Stadtteil stabilisierenden Maßnahmen notwendig sein werden, zeigten die von Christian Porst vom QM-Team präsentierten aktuellen statistischen Angaben zum Stadtteil, die einen weiteren Anstieg der Menschen mit Transfereinkommen auf nun 46,4%  der Bewohnerschaft (im Vergleich Berliner Durchschnitt ca. 14%) bei gleichzeitigem steigen der Einwohnerzahl auf rund 18.200.

Nach dem vorgegebenen Schlüssel „pro 1.000 Einwohnern ein Quartiersrat“ war es nur folgerichtig, dass alle 18 Kandidaten – darunter sechs Neue – für das Gremium der Bürgerbeteiligung im Quartiersverfahren, sich zwar mit einem kurzen Statement zu ihren Schwerpunkten und besonderen Interessen im Gebiet vorstellten, aber dann im Block die Zustimmung der anwesenden Nachbarn erhalten haben.

Die Vorstellung aller neuen und „alten“ Kandidaten – darunter mit Renate Lüdke und Klaus Ringhand auch zwei, die von Anfang an, seit 2005, mit dabei sind – übernahm Nakissa Imani Zabet, die im QM-Team u.a. auch für die „kleine Schwester“ des Quartiersrats, die Aktionsfondsjury, zuständig ist, aus deren Kreis vier der sechs neuen Quartiersräte kommen. 

Im Januar 2017 kommen dann die gestern gewählten 18 QR-Mitglieder plus die elf Vertretungen von Schulen, Kitas, Senioren- und Jugendarbeit, von Kirchengemeinde, Familienzentren und Freizeitstätten sowie von Wohnungsunternehmen zur ersten konstituierenden Sitzung des neuen Quartiersrats zusammen.

Neu als Anwohnervertreter*innen in den QR Heerstraße gewählt wurden: Thorsten Ahr, Sieghild Brune, Ingrid Kühn, Tanja Ramminger, Anja Schaeme und Sven Winter. Als „alte Hasen“weiter für die Anwohnerschaft im Quartiersrat: Asmahan Er, Christopher Kuhn, Renate Lüdke, Christopher Ortmann, Christa Pilz, Klaus Ringhand, Maria Romberg, Gafaar Saad, Gina Schmidt, Petra Winter, Mohamed Zaidi und Renate Zander.

 

Fast alle gestern Gewählten plus "Akteure" von Gewobag, Familientreff, Jugendzentren, Fördererverein und Kirchengemeinde
Der neue Quartiersrat: Fast alle gestern Gewählten plus 5 „Akteure“ von Gewobag, Familientreff, Staakkato, Fördererverein und Kirchengemeinde

 

Cornelia Dittmar bei der Eröffnung ...
Cornelia Dittmar bei der Eröffnung …

 

... und der Präsentation von Projekten und Entwicklungen
… und der Präsentation von Projekten und Entwicklungen

 

Vor aufmerksamem Publikum mit Anwohner*innen und Aktiven
Vor aufmerksamem Publikum mit Anwohner*innen und Aktiven aus Vereinen, Initiativen, Einrichtungen

 

Vorstellung der Bewerber*innen
Vorstellung der Bewerber*innen

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.