Wahl zu BVV- und Abgeordnetenhaus am 18. September

Sonntag: Tierisch Bock auf Wahl!

bockaufwahl_pkWer am Sonntag wählen geht gewinnt drei Stimmen! Wer zuhause bleibt hat seine Stimme verloren. Das ist die einzige, 100prozentig sichere Prognose für die Wahl am kommenden Sonntag zum Abgeordnetenhaus und zu den Bezirksparlamenten.

Nichtwähler lassen also lieber andere für sich darüber entscheiden, welche Parteien die Politik und die Entwicklungen in den nächsten fünf Jahren in Berlin und im Bezirk, ob im Großen oder im Kleinen mitgestalten werden.

Zum Abgeordnetenhaus, dem Länderparlament Berlins, darf jede(r) deutsche Staatsbürger*in, der/die seit mind. 3 Monaten 18 Jahre oder älter ist. Dafür hat man zwei Stimmen, eine, die Erststimme für die Wahl eines Direktkandidaten und die Zweitstimme für die Landesliste einer Partei. Zur Bezirksverordnetenversammlung BVV dürfen sogar schon 16jährige und auch EU-Bürger*innen ihr Kreuzchen machen.

Wer nicht meckernd abseits stehen will geht also am kommenden Sonntag, mit Ausweis und Wahlbenachrichtigung in der Tasche, in das für ihn zuständige Wahllokal.

Die Wahlbenachrichtigung verbaselt? Macht nichts, wenn man mit dem gültigen Ausweis in sein Wahllokal geht, das man im Internet unter www.wahlen-berlin.de suchen und finden kann.

Wer noch keine Ahnung wem die Stimme gehören soll kann, wie schon seit Jahren, über die Beantwortung der Fragen im Wahl-O-Mat eventuell schlauer werden.  Und selbst eingefleischte Stammwähler besuchen die Webseite des Wahl-O-Mats von der Bundes- und Landeszentrale der politischen Bildung gerne, weil es einfach Spaß macht.

zum download: Flyer Bock auf Wahl 
der Landeszentrale für politischen Bildung Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.